Mittwoch, 30.04.2008

Stimmen zum ersten Halbfinale

"Manchester steht verdient im Finale"

München - Die Experten sind sich einig. Manchester United war im Vergleich zum FC Barcelona über beide Spiele hinweg gesehen die bessere Mannschaft und steht folgerichtig im Finale der Königsklasse.

Manchester, Champions League, Barcelona, Beckenbauer
© Imago

Die Tür zum Endspiel am 21. Mai in Moskau öffnete Paul Scholes mit seinem Treffer zum 1:0 in der 14. Minute.

Die Highlights des Spiels bei SPOX.TV!

Die Stimmen zum Spiel bei Premiere:

Franz Beckenbauer (Premiere Experte): "Barcelona hat versucht, den Ball ins Tor zu tragen. Das geht einfach nicht. Trotz ihrer technischen Überlegenheit haben sie es in zwei Spielen nicht geschafft, ein Tor zu erzielen."

Über Barcelona: "Sie vermögen über die spielstärkere Mannschaft, doch aufgrund der Mannschaftsleistung und einer beeindruckenden Defensive steht Manchester United verdient im Finale."

Zum Traumtor von Paul Scholes: "Er hat sich getraut, aus der zweiten Reihe abzuziehen. Genau das hat den Spaniern gefehlt. Deco hat es zwar ein paar Mal versucht, doch das waren keine Schüsse, sondern Rückgaben."

Zu den weiteren Aussichten des FC Barcelona: "Ein Spieler wie der verletzte Ronaldinho hat an allen Ecken und Enden gefehlt. Bei Barcelona wird jetzt sicher etwas passieren. Mir würde es für Frank Rijkaard leid tun, er ist ein sehr sympathischer Mensch."

Bodo Illgner (Premiere Co-Kommentator): "Ein verdienter Sieg für Manchester. Barcelona hatte lediglich zwei Chancen durch die Weitschüsse von Deco. In der zweiten Halbzeit hätten sie mehr machen müssen, doch es fehlte ihnen einfach an Durchschlagskraft. Sie haben zu wenig rochiert und kein Mittel gegen die Abwehr von Manchester gefunden. In zwei Spielen kein Tor zu erzielen, ist einfach zu wenig."

Owen Hargreaves (Manchester United): "Ich bin unheimlich erleichtert. Wenn man beide Spiele betrachtet, waren wir einfach die bessere Mannschaft. Wir haben uns taktisch wie aus dem Lehrbuch verhalten.

Zu seinem Auftreten als rechter Verteidiger: "Ich bin froh, dass ich helfen konnte, ins Finale zu kommen. Ich habe bereits in der Bayern-Jugend als Außenverteidiger gespielt und dort meine Flexibilität bewiesen. Als ich damals mit 19 im Finale mit dem FC Bayern stand, dachte ich, das würde jedes Jahr passieren. Doch seitdem ist dies das erste Mal. Jetzt eine Revanche gegen Chelsea für die Ligapleite wäre ein Traum."


Diskutieren Drucken Startseite
2. November
1. November

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.