FC Schalke 04 - FC Barcelona

Schalke zu harmlos - das Aus ist nah

SID
Dienstag, 01.04.2008 | 22:26 Uhr
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
UEFA Europa League
Do19:00
Sturm Graz -
Fenerbahce
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Sa16:00
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Sa19:00
Partizan -
Javor
Super Cup
Sa21:00
Monaco -
PSG
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
So15:00
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Super Liga
So19:00
Rad -
Crvena zvezda
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Mo20:45
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
Di18:30
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Mi00:15
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Do02:45
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Do02:45
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Fr02:45
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Fr20:00
Lens -
Nimes
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Fr20:45
Monaco -
Toulouse
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Sa16:00
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
Sa16:45
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:15
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes
CSL
So13:35
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
So14:30
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
So15:00
Lille -
Nantes
Allsvenskan
So15:00
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
So17:00
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
So17:00
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
So17:00
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
So17:30
Bolton -
Leeds
First Division A
So18:00
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
So19:00
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
So20:30
Inter Mailand -
Villarreal

Gelsenkirchen - Lehrstunde statt Sternstunde: Nach einem Fehlgriff seines Torhüters Manuel Neuer droht dem FC Schalke 04 schon im Viertelfinale das Ende seiner wundersamen Champions League-Reise.

Der Tabellen-Dritte der Bundesliga musste beim 0:1 (0:1) die Überlegenheit des FC Barcelona anerkennen und steht nun im Rückspiel am kommenden Mittwoch in der katalanischen Metropole vor einer schier unlösbaren Aufgabe.

Vor 53.951 Zuschauer in der ausverkauften Veltins Arena erzielte der erst 17-jährige Bojan Krkic (12.) das Tor des Tages, nachdem der noch vor vier Wochen als "Elfmeter-Held von Porto" gefeierte Neuer einen Schuss von Thierry Henry nicht festhalten konnte.

Zu großer Respekt vor Barca

In dem mit großer Vorfreude erwarteten Duell mit dem Champions League-Sieger von 2006 waren die Rollen von Beginn an klar verteilt. Während der FC Barcelona auch ohne Weltstars wie Ronaldinho, Deco und Lionel Messi seine große spielerische Klasse demonstrierte, fehlte es den Schalkern an allem, was eine europäische Spitzenmannschaft auszeichnet.

Die Königsblauen wirkten lange Zeit wie das Kaninchen vor der Schlange und konnten erst in der zweiten Halbzeit den Respekt ablegen. Zudem litt ihr Spiel darunter, dass im Mittelfeld ohne den verletzten Ivan Rakitic kein Ideengeber zur Verfügung stand.

Kuranyi bleibt blass

Den Gegner durch frühes Stören nicht ins Spiel kommen lassen, lautete die Devise von Schalke-Trainer Mirko Slomka. Doch davon war nichts zu sehen. Vielmehr zogen sich die Gastgeber weit zurück und überließen Barcelona das Mittelfeld. Der 18-fache spanische Meister nutzte die Freiheiten und zog ein flottes Kombinationsspiel auf, dem die Abwehr der Gelsenkirchener meist staunend zusah.

Auf den anderen Seite bot sich Kevin Kuranyi unter den Augen von Bundestrainer Joachim Löw nicht eine Schusschance. Nach einer Stunde wurde der Nationalstürmer von Pfiffen begleitet ausgetauscht.

Bojan schockt S04

Schalke-Keeper Neuer stand sofort im Brennpunkt des Geschehens. In der 8. Minute warf sich der 22-Jährige entschlossen Iniesta entgegen und hinderte den spanischen Nationalspieler am Torschuss.

Doch schon wenig später leistete sich der Youngster zwischen den Pfosten einen folgenschweren Blackout, als er den Schuss von Henry nicht festhalten konnte. Der Franzose passte abermals in die Mitte, wo Bojan keine Mühe hatte, den Ball über die Linie zu drücken.

Schalke nur mit Standards

Im Spiel nach vorne leisteten sich die Königsblauen zu viele Abspielfehler, um gegen die Barca-Hintermannschaft etwas ausrichten zu können.

Ansatzweise Torgefahr verbreitete der Bundesliga-Dritte lediglich bei Standardsituationen, doch eine ernsthafte Prüfung musste Barcelonas Keeper Victor Valdes bis zur Pause nicht bestehen.

Aufbäumen nach der Halbzeit

Dafür hätte Marcelo Bordon auf der Gegenseite fast für das 0:2 gesorgt, als er eine Flanke von Samuel Eto'o mit einer missglückten Abwehr knapp neben das eigene Tor lenkte (30.).

Bei einem abgefälschten Schuss von Halil Altintop deuteten die Hausherren vier Minuten nach Wiederbeginn erstmals so etwas wie Torgefährlichkeit an, doch richtig unter Druck setzen konnten sie die in der spanischen Primera Division als anfällig geltende Abwehr der Katalanen erst in der Schlussphase.

Gute Chancen am Schluss

Die größten Chancen zum Ausgleich vergaben wiederum Altintop (71.), der aus spitzem Winkel am Tor vorbeischoss, und der eingewechselte Sören Larsen (78.) per Kopfball.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung