"Bei Wenger weiß man nie"

Von Interview: Jan Henkel
Mittwoch, 05.03.2008 | 14:30 Uhr
Fussball, Premier League, Lehmann, Arsenal
© Getty
Advertisement
NFL
Sa21.01.
US-Kommentar gesucht? DAZN lässt dir die Wahl!
Premier League
Live
Arsenal -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Live
Las Palmas -
Valencia
Premier League
West Ham -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Man United (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Watford (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Bromwich (DELAYED)
A-League
Melbourne City -
Adelaide Utd
Primera División
Alaves -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Neapel
Eredivisie
Ajax -
Feyenoord
Ligue 1
Nizza -
St. Etienne
Serie A
Bologna -
Benevento
Serie A
Lazio -
Chievo Verona
Serie A
Hellas Verona -
Crotone
Serie A
Sampdoria -
Florenz
Serie A
Udinese -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
FC Turin
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Eredivisie
Heracles -
PSV
Ligue 1
Monaco -
Metz
Premier League
Southampton -
Tottenham
First Division A
Genk -
Anderlecht
Serie A
Cagliari -
AC Mailand
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Serie A
Inter Mailand -
AS Rom
Ligue 1
Lyon -
PSG
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur

München - Beim 0:0 im Hinspiel stand Jens Lehmann noch im Tor, beim Rückspiel beim AC Mailand musste sich der Arsenal-Keeper den 2:0-Sieg seines Teams wieder von der Bank aus anschauen.

Doch obwohl Konkurrent Manuel Almunia erneut den Vorzug erhielt, ist Lehmann für die Zukunkt zuversichtlich, wie er im Premiere-Interview erklärte.

Frage: Herr Lehmann, wie fällt Ihr Fazit zum Spiel aus?

Jens Lehmann: In den ersten 15 Minuten war es ziemlich eng, da hat Milan sehr viel Druck gemacht. Anfangs der zweiten Halbzeit hat man aber gesehen, dass sie das Tempo nicht mitgehen können. Ich glaube, dann hat sich unsere Frische und Jugend durchgesetzt. Am Ende haben wir verdient gewonnen.

Frage: Wo führt der Weg von Arsenal in dieser Saison hin?

Lehmann: Wir können in diesem Wettbewerb alles erreichen, aber es sind noch einige andere starke Mannschaften dabei. Die englischen Teams sind für mich die stärksten und mit Abstrichen kann man auch noch Barcelona dazu zählen. Außerdem hoffe ich natürlich, dass Schalke noch weiterkommt.

Frage: Wie sieht es mit ihrer persönlichen Situation aus? Im Hinspiel gegen Milan waren sie ja richtig gut. Das kann ja nicht das letzte Spiel gewesen sein, oder?

Lehmann: Bei Wenger weiß man nie. Ich war selbst ein wenig verwundert, dass ich das Hinspiel gegen Milan bestreiten durfte, denn Almudia war fit. Trotzdem hat mich Wenger aufgestellt. Also habe ich gedacht, dass ich jetzt auch wieder regelmäßig spielen würde. Der Trainer hat sich dann beim folgenden Meisterschaftsspiel wieder anders entschieden. Dabei hat er mir gesagt, dass ich wieder rein komme, wenn er mit der Leistung von Almudia nicht zufrieden. Zu welchem Zeitpunkt ich wieder rein komme, hat er natürlich nicht gesagt. Ich muss den Kampf weiterhin annehmen, und bin optimistisch, dass ich bei Arsenal noch einige Spiele bestreiten werde.

Frage: Wie geht Almundia mit dieser Situation um? Wie ist das Verhältnis zwischen Ihnen beiden?

Lehmann: Die meisten Leute haben immer das Problem, dass sie das, was beim Fußball passiert, persönlich nehmen. Das macht sich zumindest meiner Meinung nach manchmal bemerkbar.

Frage: Haben Sie denn das Gefühl, dass der Trainer noch von Ihnen überzeugt ist?

Lehmann: Ja, sonst hätte mich der Trainer im Hinspiel gegen Milan wohl nicht spielen lassen. Das war für mich persönlich das Indiz dafür, dass er mich in Zukunft wieder permanent einsetzen wird. Aber hier bei Arsenal weiß man nie.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung