Slomka glaubt an eine Überraschung

Reaktionen zur Auslosung

SID
Freitag, 21.12.2007 | 14:05 Uhr
Fußball, Champions League, Schalke, Slomka
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Hamburg - Nach der Auslosung für das Achtelfinale der Champions League mit der Ziehung der Partie Schalke 04 - FC Porto haben sich die wichtigsten Repräsentanten zu Wort gemeldet.

Andreas Müller (Manager Schalke 04): "Für mich ist das ein attraktives Los. Porto gebührt aufgrund der großen Europacup-Erfahrung sicherlich die Favoritenrolle. Immerhin haben sie vor gerade einmal drei Jahren hier auf Schalke die Champions League gewonnen. Auch die aktuelle Mannschaft besitzt viel Qualität. Das ist ein harter Brocken, gegen den wir ein Topleistung abliefern müssen."

Mirko Slomka (Trainer Schalke 04): "Grundsätzlich war es mir egal, wen wir im Achtelfinale bekommen würden. Denn dass wir überhaupt dabei sind, ist schon eine große Sache für den ganzen Verein. Für uns ist Porto eine sportlich sehr schwere Aufgabe. Für uns gilt es, im Hinspiel ein gutes Resultat zu erzielen. Und mal sehen, warum sollte uns nicht eine Überraschung gelingen?"

Fabian Ernst: "Porto ist ein starker Gegner. Aber von den potenziellen Kandidaten, die wir hätten bekommen können, sicherlich eine der Mannschaften, gegen die ein Weiterkommen am ehesten möglich ist. Für uns ist es vielleicht ein Nachteil, dass wir erst zu Hause antreten und dort vorlegen müssen. Denn in Porto gegen eine solche Spitzenmannschaft würde es bestimmt nicht einfach, ein Ergebnis noch einmal umzubiegen."

Kevin Kuranyi: Das ist ein sehr gutes Los. Wenn wir gut spielen und alles geben, haben wir gegen Porto die Chance, in die nächste Runde einzuziehen. Allerdings ist Porto auch eine starke Mannschaft, die im laufenden Wettbewerb schon gezeigt hat, welche Klasse sie hat. Auch in der Liga stehen sie ohne Niederlage an der Tabellenspitze. Da sind wir also gewarnt. Dennoch hoffe ich, dass wir uns durch einen starken Auftritt im Heimspiel eine gute Ausgangslage verschaffen können.

Gerald Asamoah: Der FC Porto ist eine erfahrene Mannschaft, die 2004 in der Veltins-Arena den Titel gewonnen hat. Wir wissen, dass es schwer wird für uns, aber wir haben sportlich dennoch alle Möglichkeiten. Wir müssen versuchen, in der Arena den Grundstein zu legen, um die nächste Runde zu erreichen

Manuel Neuer: Ich habe den FC Porto als Balljunge beim Champions League Finale 2004 erlebt. Ich freue mich, dass wir jetzt gegen diese Mannschaft antreten. Porto hat sich unter anderem in der Gruppe gegen den FC Liverpool durchgesetzt und ist Gruppenerster geworden. Sie sind sportlich in keiner Weise zu unterschätzen. Aber dennoch haben wir auch gegen Porto eine Chance, die nächste Runde zu erreichen.

Christian Pander: Es ist ein schönes und in jedem Fall auch schweres Los, auch wenn Manchester, Barcelona oder Real nach meiner Auffassung höhere Hausnummern gewesen wären. Ich bin sehr gespannt auf die Spiele gegen Porto und denke, dass wir die Chance haben, das Viertelfinale zu erreichen.

Josef Schnusenberg (Vorsitzender Schalke 04): "Ich bin sehr zufrieden, weil wir auf einen sehr angenehmen und sympathischen Gegner treffen, wie wir seit dem Champions-League-Finale 2004 auf Schalke wissen. Leichte Gegner gibt es im Achtelfinale dieses Wettbewerbs ohnehin nicht."

Vitor Baia (Sportdirektor FC Porto): "Schalke ist ein gutes Los, wir sind zufrieden damit. Wir haben natürlich alle sehr gute Erinnerungen an Gelsenkirchen, wo wir vor drei Jahren den Titel geholt haben. Schalke hat in Kuranyi, Asamoah oder Altintop sehr gute Einzelspieler und eine starke Defensive. Ich sehe aber trotzdem gute Chancen für uns."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung