Liverpool träumt vom Wunder in Marseille

SID
Montag, 10.12.2007 | 19:27 Uhr
Fußball, Liverpool, Marseille, Champions League
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County

Frankfurt/Main - Der FC Liverpool träumt von einem weiteren Wunder, Real Madrid bereits vom Gewinn der Champions League.

Mit einem Sieg im Gruppenfinale bei Olympique Marseille will der miserabel gestartete englische Rekordmeister seine Aufholjagd krönen und doch noch in das Achtelfinale der europäischen Königsklasse einziehen.

"Wenn mir nach der Heimniederlage im Hinspiel jemand prophezeit hätte, dass wir mit einem Erfolg in Marseille weiterkommen, hätte ich sofort eingeschlagen", sagte Liverpools Kapitän Steven Gerrard vor dem Alles-oder-Nichts-Spiel.

Zum Siegen verdammt 

Die Reds sind beim punktgleichen Tabellennachbarn (beide 7) zum Siegen verdammt. Bei einem Scheitern des Champions-League-Siegers von 2005 und vorjährigen Finalisten könnte sogar der Job von Trainer Rafael Benitez in Gefahr geraten. Auf der Insel wurde nach Liverpools 1:3-Pleite im Meisterschaftsspiel beim FC Reading bereits über eine Demission des Spaniers spekuliert und Jürgen Klinsmann als möglicher Nachfolger ins Spiel gebracht.

Tabellenführer FC Porto (8) reicht gegen Besiktas Istanbul (6) bereits ein Unentschieden zum Einzug in die Runde der letzten 16. Die Türken ihrerseits können mit einem Sieg das Weiterkommen in der Todesgruppe A perfekt machen.

Nimbus der Unbesiegbarkeit 

In der Gruppe C reicht Spitzenreiter Real Madrid (8) gegen Schlusslicht Lazio Rom (5) ein Remis zum Weiterkommen. Die Königlichen sind seit der Einführung der Champions League noch nie in der Vorrunde ausgeschieden und wollen ihren Nimbus wahren.

"Real spielt nie auf Unentschieden. Das ist nicht unser Stil. Wir wollen immer gewinnen", tönte Kapitän Raul. Auch Torjäger Ruud van Nistelrooy verschwendet keinen Gedanken an ein Scheitern: "Ich will endlich mal die Champions League gewinnen. Dafür tue ich alles."

Ohne Torwart Timo Hildebrand bestreitet der bereits ausgeschiedene FC Valencia (4) sein letztes Spiel in der Gruppe B beim FC Chelsea (11). Der Ex-Stuttgarter, der beim neuen Trainer Ronald Koeman nur zweite Wahl ist und von dem Niederländer zuletzt ohne Begründung sogar auf die Tribüne verbannt wurde, hat sich mit einem Hexenschuss abgemeldet. "Da ich nicht 100 Prozent fit bin, hat es keinen Sinn mitzufahren", sagte Hildebrand.

Wechselgerüchte um Hildebrand 

Der 28-Jährige hat unabhängig von seiner Verletzung den Zweikampf um die Nummer 1 gegen Routinier Santiago Canizares verloren. Aus diesem Grund halten sich hartnäckige Wechsel-Gerüchte, obwohl der Nationaltorhüter am Wochenende erneut bekräftigte, sich in Valencia durchsetzen zu wollen.

"Ich empfinde es als ungerecht und fahrlässig, wenn in Deutschland der Eindruck erweckt wird, ich hätte bisher eine wacklige Saison gespielt, stünde in der Kritik und vor einem Vereinswechsel", erklärte Hildebrand.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung