Celtic braucht einen Punkt in Mailand

Schotten ohne Furcht und Tadel

Von Andreas Allmaier
Montag, 03.12.2007 | 21:23 Uhr
Kaka, Hartley, Celtic Glasgow, AC Mailand
© Getty
Advertisement
Bundesliga
SoJetzt
Alle Highlights des Spieltags inkl. Wolfsburg-Hoffenheim
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man United -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Super Liga
Cacak -
Partizan
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Copa Libertadores
Lanus -
River Plate
Championship
Preston -
Aston Villa
Copa Libertadores
Grêmio -
Barcelona
Copa Sudamericana
Flamengo -
Fluminense
A-League
Melbourne City -
Sydney
Ligue 1
Rennes -
Bordeaux Begles
Primera División
Real Betis -
Getafe
Primera División
Valencia -
Leganes
Championship
Bristol -
Cardiff
Premiership
St Johnstone -
Celtic
Championship
Aston Villa -
Sheffield Wednesday
Primera División
Deportivo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
PSG
Serie A
Bologna -
Crotone
Primera División
Alaves -
Espanyol
Championship
Brentford -
Leeds
Ligue 1
Metz -
Lille
Ligue 1
Monaco -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Amiens
Ligue 1
Nantes -Toulouse
Ligue 1
Troyes -
Straßburg
Primera División
Barcelona -
Sevilla
Serie A
Genoa -
Sampdoria
Primeira Liga
Porto -
Belenenses

München - In der Bundesliga vergeht mittlerweile kein Spieltag mehr, ohne dass sich Funktionäre, Spieler und Trainer über zu kurze Pausen nach Länder-, UEFA-Cup- oder Champions-League-Spielen beklagen.

Der Schotte kann, man ahnt es schon, über so was nur lachen. Weil der AC Mailand kommende Woche an der Klub-Weltmeisterschaft in Japan teilnimmt, muss Celtic Glasgow schon am Dienstag zum alles entscheidenden Champions-League-Spiel im San Siro (20.45 Uhr im Live-Ticker und im Internet TV) antreten.

 

 Mannschaft Tore Differenz Punkte
 AC Mailand 11:5 6 10
Celtic Glasgow 5:5 0 9
Schachtjor Donezk  5:9 -4 6
Benfica Lissabon 3:5 -2 4

 

Erst am Mittwoch ging's gegen Schachtjor Donezk (2:1), am Samstag gegen Heart of Midlothian (1:1). Doch ein Schotte kennt keine Müdigkeit! "Es ist fantastisch, dass die Spiele jetzt so Schlag auf Schlag kommen", sagt Celtic-Mittelfeldspieler Paul Hartley. "Wir sind hungrig - und Milan kommt genau zur rechten Zeit. Wir fahren dort hin, um zu gewinnen."

"Wir haben keine Angst"

Mindestens einen Punkt muss sich Celtic (mit 9 Punkten 2. in Gruppe D) im San Siro erkämpfen, um das Fernduell gegen Donezk (6 Punkte / Platz 3) auf jeden Fall siegreich zu gestalten und in die K.o.-Runde einzuziehen. Sollte Celtic verlieren und Donezk zu Hause gegen Benfica Lissabon gewinnen, wäre der ukrainische Vizemeister wegen des direkten Vergleichs mit Glasgow (2:0, 1:2) weiter. (Wie geht die Gruppe D aus? Spielen Sie es durch - im Champions-League-Rechner von SPOX!)

 

Doch daran will bei Celtic natürlich keiner denken. "Wir haben keine Angst vor dem San-Siro-Stadion", sagt Coach Gordon Strachan. "Meine Spieler genießen es, gegen die besten Teams der Welt anzutreten - und sie wissen, wie man in Mailand bestehen kann."

Ancelotti verspricht Vollgas 

Im vergangenen Jahr war Glasgow im Achtelfinale der Champions League zu Gast beim AC Milan. Nach einem 0:0 in Schottland hielten The Bhoys auch in Italien 90 Minuten lang ein torloses Unentschieden. In der Verlängerung schoss Kaka den späteren Champions-League-Sieger aber weiter. Am Dienstag geht es für den amtierenden Champion allerdings nur noch um den Gruppensieg - mit zehn Punkten ist Milan jetzt schon durch.

Wer glaubt, dass die Rossoneri deshalb mit einer Bande von Nachwuchskickern auflaufen werden, wird von Trainer Carlo Ancelotti zurechtgewiesen: "Wir werden mit der stärksten Formation spielen. Wir wollen Gruppenerster werden."

Bei Schachtjor wird man das gerne hören. Allerdings hat Donezk von Benfica ebenfalls keine Gnade zu erwarten. Mit einem Sieg kommen die Portugiesen immerhin noch in den UEFA-Cup.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung