Hintergrund

24 Karat Babyspeck

Von Stefan Moser
Montag, 17.09.2007 | 21:41 Uhr
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

München - Zehn Tore, die Auszeichnungen als bester Spieler und bester Stürmer und nicht zu vergessen - der Triumph im Endspiel: Kein Zweifel, Kaka war der überragende Mann der abgelaufenen Champions-League-Saison. 

Doch der Brasilianer in Diensten des AC Mailand hat auch seine Schattenseiten. Einer der ganz großen Nachteile von Kaka ist etwa, dass er unbezahlbar ist. Fragen Sie mal Ramon Calderon!

Der Präsident von Real Madrid bot für den Milan-Star im Sommer erst 60, dann 70, dann 80 Millionen Euro. Schließlich legte er noch seinen bulligen Stürmer Julio Baptista und wenig später den Italiener Antonio Cassano als Tauschmasse drauf.

Und hätte Silvio Berlusconi danach gefragt, Calderon hätte auch noch das geheime Paella-Rezept seiner Großmutter mit ins Paket gesteckt.

Aber Berlusconi fragte nicht. Der Milan-Boss zuckte nur kurz mit den Augenbrauen und sagte: "No, grazie".

Das 27-Millionen-Euro-Schnäppchen 

Also musste sich Calderon zusammen mit Sportdirektor Predrag Mijatovic und Trainer Bernd Schuster etwas einfallen lassen, um die kreative Lücke im Madrider Mittelfeld zu schließen.

Die Wahl fiel schließlich auf Wesley Sneijder von Ajax Amsterdam. Mit 27 Millionen Euro Ablöse war der 23-Jährige nun auch nicht unbedingt ein Schnäppchen, aber für die Königlichen doch leicht und locker bezahlbar.

Rein sportlich jedenfalls scheint sich die Investition bereits zu lohnen. Vier sehenswerte Treffer in drei Ligaspielen und schon ist der Junge aus Amsterdam der neue Held von Bernabeu.

Männlich, jung, talentiert, bezahlbar 

Reals sportliche Führung scheint einen Volltreffer gelandet zu haben. Der Niederländer hat zweifellos das Zeug dazu, einer der großen Stars der kommenden Champions-League-Saison zu werden.

Dabei ist Sneijder bei Weitem nicht der Einzige, dem möglicherweise eine große Zukunft im internationalen Fußball bevorsteht. In der abgelaufenen Spielzeit hat eine ganze Reihe von jungen und ambitionierten Spielern die Experten aufhorchen lassen.

Die SPOX-Redaktion stellt elf von ihnen vor. Ein bunt zusammen gewürfeltes Team aus internationalen Talenten, die in diesem Jahr die Champions League mächtig aufwirbeln könnten: die potentiellen Stars von morgen - heute noch bezahlbar.

Einer von ihnen ist Fernando Torres. Er ist der Mittelstürmer in unserem Drei-Mann-Angriff.

Einfach auf die Überschriften klicken und die einzelnen Porträts lesen!

 

Fernando Torres - F9T erobert Anfield

 

Fernando Torres (Spanien) 

Alter: 23

Größe: 1,83 Meter

Gewicht: 70 Kg

Fernando Torres in Zahlen

 

 

 

 

Giovani Dos Santos - Fehlt nur der Surfer-Gruß

 

Giovani Dos Santos (Mexiko) 

Alter: 18

Größe: 1,73 Meter

Gewicht: 77 Kg

Giovani Dos Santos in Zahlen

 

 

 

Ryan Babel - Der neue Thierry Henry?

 

Ryan Babel (Niederlande)

Alter:  20

Größe: 1,85 Meter

Gewicht: 78 Kg

Ryan Babel in Zahlen

 

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung