Fussball

Die 27-Millionen-Euro-Notlösung

Von Florian Bogner
Sneijder, Ajax, Amsterdam, Real, Madrid, Schuster, Champions League
© Getty

Die Fußball-Schule von Ajax Amsterdam ist legendär. Ausnahmespieler wie Johan Cruyff, Marco van Basten oder Clarence Seedorf wurden hier geformt, gingen ins Ausland und wurden dort endgültig zu Weltstars.

Einer, der diesen Schritt gerade vollzieht, ist Wesley Sneijder. Das Talent des 23-Jährige ist schon seit Jahren unbestritten, dennoch stand er lange im Schatten eines Anderen.

Der ein Jahr ältere Rafael van der Vaart debütierte im Jahr 2000 für Ajax und war bis 2005 das Aushängeschild der Holländer. Als Sneijder 2002 im Alter von 17 Jahren sein erstes Ligaspiel absolvierte, stand van der Vaart bereits im Mittelpunkt - und Sneijder hielt ihm den Rücken frei.

Schnörkellos und geradlinig 

Während der heutige Hamburger mehr für spektakuläre Aktionen und technische Kabinettstücken steht, ist Sneijder eher ein Dynamiker, der trotz seiner Körpergröße von nur 1,70 Meter robust und zweikampfstark agiert.

Den Pass in die Tiefe beherrscht er genau so gut wie Distanzschüsse und präzise Freistöße aus der zweiten Reihe. Sein Spiel nach vorne: schnörkellos und geradlinig.

Genau so geradlinig verlief seine Karriere bislang. Mit 18 debütierte er in der Nationalmannschaft, mit 20 spielte er seine erste EM, mit 22 seine erste Weltmeisterschaft.

Teuerster Transfer der Ajax-Geschichte 

Nach 126 Ligaspielen und 42 Toren für Amsterdam zog es Sneijder in diesem Jahr nach Madrid. Mit 27 Millionen Euro Ablöse ist er damit zwar Ajax' teuerster Verkauf der Vereinsgeschichte, in Spanien interessierte das aber zunächst niemanden.

Von den Madrid-Fans wurde er als Notlösung empfunden, den Madridistas dürstete es eher nach einem Weltstar wie Kaka. Ein Sneijder passte nach Empfinden der Spanier nicht in die Reihe der Zidanes, Figos und Ronaldos.

Doch Bernd Schuster wusste, welches Juwel er dort bekommen hatte. Und Sneijder strafte die vorschnellen Kritiker schnell Lügen.

Von der Notlösung zum Hoffnungsträger 

Bei seinem Liga-Debüt gegen den Stadtrivalen Atletico erzielte er prompt das Siegtor. Im zweiten Spiel beim Champions-League-Halbfinalisten von 2005 FC Villarreal legte er zwei Treffer und eine mustergültige Torvorlage auf Raul nach.

Bernd Schusters Kommentar: "Sneijder ist einfach fantastisch." In der vergangenen Saison holte Real nach vier langen Jahren endlich wieder den Meistertitel in die Hauptstadt. In dieser Saison will man mit Sneijder nach fünf Jahren auch wieder nach dem Pokal mit den großen Ohren greifen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung