Fussball

Dribblings als Anti-Depressiva

Von Stefan Rommel
Jesus, Navas, Sevilla
© Getty

Wenn man Jesus Navas Gonzalez zum ersten Mal sieht, würde man einen Skispringer vermuten. Aber ein Spanier und Skispringen...? Sehen Sie. Ein Spanier und rechter Flügelflitzer... das passt.

Navas ist bei 1,70 Meter Körpergröße gerade mal 60 Kilo schwer. Als Heranwachsender wirkte er chronisch unterversorgt, weshalb ihm sein Verein einen gründlich justierten Essensplan verordnete, um das immer noch recht bescheidene Kampfgewicht zu erreichen.

Navas ist der Liebling der weiblichen Fans in Andalusien. Seine stechend grünen Augen bescheren ihm rund 100 Liebesbriefe pro Woche. Dabei hatte er zu Beginn seiner Profikarriere lange Zeit mit Depressionen zu kämpfen.

Mischung aus drei ganz Großen 

"Meiner Familie habe ich es zu verdanken, dass ich diese schwere Phase meines Lebens überstanden habe", sagt Navas, der wie eine Mischung aus Pierre Littbarski, Leo Messi und George Best anmutet.

In der Saison 2005/06 gelang ihm auf der rechten Außenbahn beim FC Sevilla der Durchbruch. Nicht wenige sehen in ihm das größte Talent Spaniens.

Aragones (noch) kein Navas-Fan 

Leider gehört Nationalcoach Luis Aragones bisher noch nicht zum erlauchten Gönnerkreis Navas'.

"Dabei gibt es für mich nichts Größeres, als für die Farben meiner Heimat aufzulaufen. Das sind die Dinge, für die es sich zu leben lohnt." Lieber Luis Aragones, solche Spieler braucht jedes Land!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung