Stelldichein der fast Vergessenen

Von SPOX
Sonntag, 23.10.2011 | 20:29 Uhr
Dortmund wird für das 5:0 gegen Köln mit vier Nominierungen belohnt
© Getty
Advertisement
La Liga
Sa13:00
El Clasico auf DAZN:
Real Madrid vs. Barcelona
Primeira Liga
Live
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Premier League
Chelsea -
Stoke
Serie A
Hellas Verona -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Everton (DELAYED)
Premier League
Watford -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Man City
Premier League
West Brom -
Arsenal

Eine Topelf mit Simon Jentzsch, Sebastian Kehl, Naldo und Vedad Ibisevic erlebt man nicht alle Tage. Der eine brillierte trotz einer Verletzung, die anderen meldeten sich nach langen Durststrecken eindrucksvoll zurück. Außerdem in der Top-11 des 10. Spieltags: Schalkes Matchwinner und ein Bayern-Besieger.

Simon Jentzsch (FC Augsburg): Ging mit angebrochenem Ringfinger ins Spiel, und man merkte dem 35-Jährigen deutlich an, dass er Schmerzen hatte. Biss allerdings auf die Zähne, hielt mehrfach glänzend und rettete seinem Team den Punkt gegen Bremen.

Lukasz Piszczek (Borussia Dortmund): Bildete mit Götze in der ersten und Kuba in der zweiten Hälfte jeweils ein Duo, das von Köln nicht in den Griff zu kriegen war. Hatte 88 Ballkontakte, gewann 62 Prozent seiner Zweikämpfe und spielte unter anderem einen absoluten Traumpass auf Bender, der zum 3:0 führte. Defensiv souverän, wenn auch wenig gefordert.

Naldo (Werder Bremen): Mit großem Abstand der beste Bremer in Augsburg. Räumte hinten alles mit absoluter Sicherheit weg und klärte zweimal in höchster Bedrängnis. Gute Aktionen im Spielaufbau.

Wer war Dein MAN des Spieltags? Jetzt abstimmen!

Mats Hummels (Borussia Dortmund): War das tatsächlich der Hummels aus dem Piräus-Spiel? Am Mittwoch noch schwach, glänzte der Nationalspieler gegen Köln mit Übersicht und zahlreichen Traumpässen. Hatte die meisten Ballkontakte auf dem Platz und war heimlicher BVB-Spielmacher.

Zdenech Pospech (FSV Mainz 05): Der Aktivposten der Mainzer beim Punktgewinn in Berlin. Schaltete sich immer wieder offensiv mit ein und wusste mit fast allen seiner 88 Ballkontakte etwas anzufangen. Sehr zweikampfstark.

Jefferson Farfan (FC Schalke 04): Fast alles lief in Leverkusen über Farfan. Im Eins-gegen-Eins kaum zu stoppen und immer wieder mit klugen Anspielen auf seine Kollegen. Das Tor des Tages war eine Kombination aus seiner Zweikampfstärke, Schnelligkeit und Coolness.

Lars Stindl (Hannover 96): Nachdem er in der Europa League noch als Sechser eingesetzt wurde, kam er dieses Mal wieder auf dem rechten Flügel zum Einsatz. Spulte ein enormes Laufpensum ab, ließ Lahm immer wieder alt aussehen und unterstützte Cherundolo und später Chahed vorbildlich gegen Ribery.

Sebastian Kehl (Borussia Dortmund): Ein deutliches Upgrade zum zuletzt enttäuschenden Gündogan. Hatte 93 Ballkontakte, fünf Torschüsse und gewann 70 Prozent seiner Zweikämpfe. Sein Treffer zum 5:0 war Ausdruck seiner Einsatzfreude und seines Willens und zudem die Krönung einer starken Leistung.

Martin Harnik (VfB Stuttgart): Ragte aus einer insgesamt sehr mäßigen Mannschaft in Nürnberg deutlich heraus. Ging weite Wege und war der einzige Stuttgarter, dem in der Offensive etwas gelang.

Robert Lewandowski (Borussia Dortmund): Klopp hält viel von ihm, immer häufiger zeigt er, warum. War gegen Köln immer dort, wo es brannte und schlug zweimal eiskalt zu. So kann sich Barrios mit seiner Genesung Zeit lassen.

Vedad Ibisevic (1899 Hoffenheim): Beendete die Torflaute mit seinem ersten Bundesligatreffer seit über einem halben Jahr. War auch sonst ein steter Gefahrenherd und kam insgesamt auf vier Torschüsse. Gewann für einen Stürmer beachtliche zehn Zweikämpfe.

Der 10. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung