SPOX-Top-11 des 34. Spieltags

Magaths Retter und ein trauriger Hexer

Von SPOX
Samstag, 14.05.2011 | 19:59 Uhr
Ein bunt gemischter Haufen: Nur Wolfsburg stellt zwei Akteure
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Cheltenham -
West Ham
League Cup
Blackburn -
Burnley
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Als es gegen Hoffenheim ganz brenzlig wurde, holte Mario Mandzukic den VfL Wolfsburg mit seinem Doppelpack aus dem Schlamassel. Außerdem in der Elf des 34. Bundesliga-Spieltags: Frankfurts unglücklicher Schlussmann und der Torjäger des Meisters.

Ralf Fährmann (Eintracht Frankfurt): Normalerweise hat ein Keeper, der drei Mal hinter sich greifen muss, kaum Chancen auf die Top-11, aber bei ihm muss auch mal eine Ausnahme drin sein. Wehrte zwei Elfmeter ab und vereitelte zahlreiche weitere Gelegenheiten der Dortmunder. An Fährmann lag's nicht.

Miso Brecko (1. FC Köln): Ließ kaum etwas in der Defensive zu, hatte Schalkes Jurado bis auf eine Schusschance im Griff und brachte viel Dynamik ins Offensivspiel. War hellwach bei der Entstehung der Kölner Führung und brachte die Flanke punktgenau auf Novakovic.

Rodnei (1. FC Kaiserslautern): Großartige Präsenz des Brasilianers, der durch eine exzellente Zweikampfbilanz, viele Ballkontakte und sicheres Passspiel bestach. Erzielte dazu noch sein zweites Saisontor.

Heiko Butscher (SC Freiburg): Mit Abstand der beste Zweikämpfer bei den Breisgauern und die Zuverlässigkeit in Person. Enorm viele Ballkontakte und gewohnt sicher im Aufbau.

Filip Daems (Borussia Mönchengladbach): Der Dauerbrenner der Saison. Verpasste keine einzige Spielminute in der ganzen Saison und stand auch in Hamburg seinen Mann. Gute Zweikampfbilanz. Sorgte dafür, dass auch in der stärksten HSV-Drangperiode über seine linke Seite nicht das Geringste anbrannte.

Cicero (VfL Wolfsburg): Magaths Joker tat das, was Diego-Ersatz Kahlenberg gegen Hoffenheim nicht gelungen war. Er belebte das Wolfsburger Spiel und fütterte die VfL-Stürmer mit Bällen, unter anderem mit einem Zuckerpass auf Mandzukic vor dessen Ausgleichstreffer.

Arjen Robben (Bayern München): Sicherlich nicht sein bestes Spiel im FCB-Trikot, dennoch auffälligster Spieler auf dem Platz - vor allem in Halbzeit eins. War an fünf Torschüssen direkt beteiligt und eifrigster Zweikämpfer auf dem Platz. Bereitete das 1:1 von Gomez vor. Hätte eigentlich zwei Assists einsacken müssen, wenn Klose seine Mustervorlage nicht senkrecht in den Himmel gejagt hätte.

Andre Schürrle (FSV Mainz 05): Der Youngster war auch im Saisonendspurt nicht totzukriegen und schoss gegen St. Pauli sein 15. Saisontor. Gab selbst sieben Torschüsse ab und legte drei weitere auf.

Jan Schlaudraff (Hannover 96): Legte Rausch das 2:1 auf und holte einen Elfmeter heraus. War überhaupt nicht zu stoppen und war an acht Torschüssen unmittelbar beteiligt. Gewann über zwei Drittel seiner zahlreichen Zweikämpfe. Rundum gut, auch ohne eigenen Torerfolg.

Lucas Barrios (Borussia Dortmund): Es war sicher kein Glanzauftritt von Dortmunds Toptorjäger, aber er war eben wieder der Spielentscheider. Erzielte seinen dritten Doppelpack der Saison bei nur vier Torabschlüssen. Da ist der vergebene Elfer schon geschenkt.

Mario Mandzukic (VfL Wolfsburg): Galt als einer der größten Transfer-Flops der Saison, doch seit der Kroate von Magath auf seiner Lieblingsposition im Sturm aufgeboten wird, zeigt er seine Klasse. Mit zwei Toren war er der Garant für den Verbleib des VfL in der Bundesliga. Seine beeindruckende Bilanz: In seinen letzten sieben Spielen traf er acht Mal

Der 34. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung