Fussball

Entfesselte Bayern und zwei Clubberer

Von SPOX
Die SPOX-Top-11 des 30. Spieltages ist gespickt mit van-Gaal-befreiten Bayern
© Getty

Die SPOX-Top-11 des 30. Spieltags dominieren die von der van Gaalschen Zwangsjacke befreite Bayern. In der Defensive führen zwei Clubberer Regie. Außerdem dabei: Dortmunds Spielmacher und Stuttgarts Dauerläufer.

Tom Starke (1899 Hoffenheim): Hielt zweimal überragend im Eins-gegen-Eins gegen Frankfurts Theofanis Gekas und fischte beinahe jeden Ball aus der Luft. Leitete dann immer wieder durch schnelle und weite Abwürfe Gegenangriffe ein.

Timothy Chandler (1. FC Nürnberg): Konnte sich immer wieder mit gekonnten Flankenläufen auf der rechten Seite durchsetzen. Das 1:0 bereitete er mustergültig vor. Hatte mit 69 Ballkontakten die meisten in seiner Mannschaft.

Philipp Wollscheid (1. FC Nürnberg): Der 22-Jährige war der absolute Ruhepol in der Club-Defensive und wirkte um einiges sicherer als sein Nebenmann Per Nilsson. Wollscheid gewann 76 Prozent der Zweikämpfe und meldete Srdjan Lakic vollkommen ab.

Mats Hummels (Borussia Dortmund): Hatte mit Freiburgs Torjäger Papiss Cisse keine Probleme. Gewann knapp zwei Drittel seiner Zweikämpfe und hatte Zeit, sich in die Offensive mit einzuschalten. Leitete Robert Lewandowskis Tor zum 2:0 per Außenrist ein.

Diego Contento (FC Bayern): Kam nach einer knappen Viertelstunde für den angeschlagenen Daniel Pranjic. Gewann starke 69 Prozent seiner Zweikämpfe und sorgte zusammen mit Ribery für viel Gefahr nach vorne.

Christian Träsch (VfB Stuttgart): Tat genau das, was ihn zum Nationalspieler machte: Er rannte, rannte und rannte und machte zudem noch das wunderschöne und wichtige 1:0 für den VfB. Lukas Podolski biss sich an Träschs Zweikampfstärke die Zähne aus.

Anatoliy Tymoschtschuk (FC Bayern): Durfte mal wieder auf seiner Lieblingsposition im defensiven Mittelfeld ran. Überzeugte durch starkes Stellungsspiel, erkämpfe sich viele Bälle und verteilte sie dann umsichtig. Harmonierte gut mit Bastian Schweinsteiger.

Thomas Müller (FC Bayern): Spielte in den ersten Halbzeit mit Gonzalo Castro Katz und Maus und entnervte nach dessen Auswechslung Arturo Vidal. Setzte vor dem 2:0 gut nach und bereitete auch das 3:0 mustergültig vor.

Mario Götze (Borussia Dortmund): Fast jeder Angriff der Borussia lief über den 18-Jährigen. Spielte sehr abgeklärt, technisch sauber und setzte seine Mitspieler gut in Szene. Traf mit seinem siebten Saisontor zur Dortmunder Führung und bereitete das 3:0 vor.

Jefferson Farfan (Schalke 04): Brauchte zunächst etwas, um ins Spiel zu finden. Wurde dann immer wieder von Jose Manuel Jurado in Szene gesetzt und beschäftigte die Bremer Defensive am laufenden Band. Besonders seine Geschwindigkeit war schwer zu bändigen.

Mario Gomez (FC Bayern): Stand immer goldrichtig, schoss dreimal auf das Tor von Rene Adler, alle waren drin. Effektiver geht's nicht. Ist auf dem besten Weg zur Torjägerkanone.

Zum Vergleich die Top-11 des FUXX-Bundesligamanagers: Jetzt mitspielen!

Der 30. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung