Fussball

Borussia Dortmund - FC Augsburg 4:3: 96.! Alcacers Hattrick entscheidet wilden Thriller

Ausgelassener Jubel: Paco Alcacer erzielte gegen Augsburg gleich drei Treffer.

Borussia Dortmund hat die Führung an der Tabellenspitze ausgebaut. Am 7. Spieltag gab es gegen den FC Augsburg trotz zweimaligem Rückstand noch ein 4:3 (0:1).

Favre rotierte auf vier Positionen, unter anderem wanderte Alcacer wieder auf die Bank. Gegen einen hoch pressenden FCA, bei dem auch die Offensivspieler in der Defensive ackerten und weite Wege gingen, konnte sich der BVB lange keine Feldüberlegenheit erspielen, hatte aber mit Reus die erste Großchance des Spiels (15.). Erst nachdem Augsburg nach einem Standard in Führung ging, machte Dortmund mehr Druck, ein Kopfball von Zagadou wurde auf der Linie geklärt.

Wirklich am eigenen Strafraum festnageln konnte Dortmund die Gäste aber nur sehr selten, dazu agierte man am und im gegnerischen Sechzehner oft zu verspielt. Der FCA blieb weiter gefährlich, wenn man schnell umschalten konnte, eine Doppelchance nach dem Wechsel parierte Bürki glänzend.

In der Folge wurde das Spiel hitziger und auch ruppiger, die körperbetont spielenden Augsburger schafften es immer wieder, den Spielfluss zu stören. Chancen gab es auf beiden Seiten: Joker Alcacer traf mit seinem ersten Ballkontakt zum Ausgleich, im Gegenzug Finnbogason an die Latte.

Es blieb ein Spiel mit offenem Visier, gerade Augsburg überspielte das Mittelfeld mit langen Bällen und war über Flanken immer gefährlich, so fiel auch die erneute Führung. Favre brachte Götze, Alcacer schlug noch einmal zu - und dann wurde ausgerechnet Götze zum Matchwinner? Denkste: Augsburg mal wieder über die Standards erfolgreich. Danach noch mehrere Chancen für den BVB, bevor Alcacer in der 96. Minute einen Freistoß versenkte.

Die Daten des Spiels Borussia Dortmund gegen FC Augsburg

  • Tore: 0:1 Finnbogason (22.), 1:1 Alcacer (62.), 1:2 Max (71.), 2:2 Alcacer (80.), 3:2 Götze (84.), 3:3 Gregoritsch (87.), 4:3 Alcacer (96.).
  • Alcacer erzielte 6 Tore in seinen ersten 3 BL-Spielen.
  • Mario Götze mit seinem 1. BL-Tor seit 237 Tagen. Zuletzt traf er im Februar beim 2:0-Sieg gegen den HSV.
  • Sancho ist mit 6 Torvorlagen der Top-Vorbereiter der Bundesliga. Der letzte Spieler der 6 Assists nach 7 Spieltagen hatte war Szabolcs Huzti 2012/13.
  • Augsburg traf bereits zum 7. Mal in dieser Bundesliga-Saison nach einem ruhenden Ball - Liga-Höchstwert.
  • Erstmals erzielt Augsburg in seiner BL-Geschichte mindestens 3 Tore in einem Spiel und verliert - zuvor hatte es in 27 Spielen 24 Siege und 3 Remis gegeben.
  • Eingestellter Rekord: Lucien Favre ist der zweite BVB-Trainer, der seine ersten 4 BL-Heimspiele gewinnt. Das schaffte zuvor nur Ottmar Hitzfeld.

Der Star des Spiels: Paco Alcacer (Borussia Dortmund)

Sechs Tore in drei Bundesligaspielen für den Spanier, der seinen überragenden Torriecher unter Beweis stellte. Erzielte das 1:1 mit dem ersten Ballkontakt per Direktabnahme, nachdem er seinem Gegenspieler weggelaufen war. Beim 2:2 schaltete er am schnellsten und brachte den schwierigen Ball über den Innenpfosten ins Tor. Hatte noch mehrere Chancen auf den Siegtreffer - und den machte er dann auch.

Der Flop des Spiels: Abdou Diallo (Borussia Dortmund)

Hatte zwar die meisten Ballaktionen beim BVB, blieb aber offensiv ohne Wirkung und ließ über seine Abwehrseite immer wieder Flanken zu, weil er nicht energisch genug zum Ball ging, so auch beim 1:2. Gewann zudem nur 33 Prozent seiner Zweikämpfe. Chancenlos gegen Gregoritsch beim 3:3 im Kopfballduell.

Der Schiedsrichter: Markus Schmidt

Hatte ein paar knifflige Situationen zu bewerten: Beim 1:0 stieß Hahn Reus in der Entstehung weg, das hätte man pfeifen können, zudem bekam Finnbogason den Ball unabsichtlich an die Hand. Schmidt ließ laufen, auch der VAR schaltete sich nicht ein. Umgekehrt hätte es nach Foul von Zagadou gegen Gregoritsch nach einer Viertelstunde auch Strafstoß für den FCA geben können. Als ein paar Entscheidungen gegen den BVB ausfielen, regnete es Pfiffe von der Tribüne. Musste gegen harte Augsburger gleich sechs Gelbe Karten verteilen.

Borussia Dortmund gegen FC Augsburg: Die Reaktionen der Trainer

Lucien Favre (Trainer Borussia Dortmund): "Das war nicht unser bestes Spiel. Es war aber fantastisch für die Zuschauer und für uns. Wir haben es immer weiter probiert. Es war sehr schwer, ein paar Lücken zu finden. Augsburg ist brandgefährlich."

Manuel Baum (Trainer FC Augsburg): "Ich muss meiner Mannschaft ein Kompliment für die Leistung machen. Wir haben uns nicht versteckt. Umso bitterer ist es, dass Dortmund zwei, drei Unachtsamkeiten von uns ausnutzt. Leider zählen nur die Punkte. Das tut weh. Wir können erhobenen Hauptes nach Hause fahren."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung