Fussball

Bayer 04 Leverkusen - Borussia Dortmund 2:4: Riesen-Comeback! BVB dreht 0:2 und ist Erster

Mit einem Treffer und einem Assist war Marco Reus der entscheidende Mann der Dortmunder Aufholjagd.

Borussia Dortmund hat am 6. Spieltag der Bundesliga die Tabellenführung erobert. Gegen Bayer Leverkusen lag der BVB zwischenzeitlich mit 0:2 zurück, gewann aber dank einer starken letzten halben Stunde mit 4:2 (0:2).

Nach dem 7:0 gegen den 1. FC Nürnberg wechselte BVB-Trainer Favre einmal, Diallo begann statt Schmelzer. Götze fehlte erneut im Kader. Von der gegen Nürnberg begeisternden Dortmunder Spielfreude und Kreativität war zunächst aber nichts zu sehen: der BVB hatte zwar mehr Ballbesitz als Leverkusen, kreierte aber kaum gefährliche Chancen.

Leverkusen schaltete nach Ballgewinn immer wieder schnell um, etwa im Vorfeld von Weisers Führungstreffer (9.). Noch vor der Pause erhöhte Tah nach einem Gestocher in Folge eines Eckballs auf 2:0 (39.). Kurz zuvor hatte der ansonsten abgemeldete Reus die beste Dortmunder Chance. Mit seinem direkten Freistoß scheiterte er an Hradecky (36.).

Zur Pause brachte Favre Dahoud für Delaney, an der Dortmunder Anfälligkeit nach Ballverlusten änderte sich aber nichts. Erst rettete Bürki gegen Brandt (50.), dann scheiterte Volland am Pfosten (54.), ehe erneut Bürki zur Stelle war - diesmal gegen Havertz (57.).

Der BVB wurde jedoch ebenfalls zielstrebiger, das Spiel offener und abwechslunsgsreicher. Bruun Larsen (65.) und Reus (69.) sorgten mit einem Doppelschlag innerhalb von vier Minuten für den Ausgleich. In einer heißen Schlussphase drückte der BVB auf den Sieg und wurde durch zwei Alcacer-Treffer (85. und 90.+4) belohnt.

Die Daten des Spiels Bayer 04 Leverkusen gegen Borussia Dortmund

  • Tore: 1:0 Weiser (9.), 2:0 Tah (39.), 2:1 Bruun Larsen (65.), 2:2 Reus (69.), 2:3 Alcacer (85.), 2:4 Alcacer (90.+4)
  • Weiser erzielte sein erstes Pflichtspieltor für Leverkusen (im siebten Spiel).
  • Sancho kam in 104 Bundesligaminuten in dieser Saison auf fünf Scorerpunkte (vier Assists und ein Tor).
  • Dortmund gewann erstmals unter Favre zwei Bundesligaspiele in Folge und ist unter dem neuen Trainer weiter ungeschlagen (sechs Siege, zwei Remis). Nur Tuchel blieb bei seinem Start als BVB-Trainer länger ungeschlagen (14 Spiele).

Der Star des Spiels: Marco Reus (Borussia Dortmund)

Lange war von Reus wenig zu sehen, ehe er entscheidenden Anteil an zwei der vier Dortmunder Treffern hatte: das 1:2 bereitet er mit seiner Hereingabe vor, das 2:2 erzielte er nach einem Doppelpass mit Sancho selbst.

Der Flop des Spiels: Maximilian Philipp (Borussia Dortmund)

Philipp war in das Dortmunder Kombinationsspiel kaum eingebunden und an keinen gefährlichen Aktionen beteiligt. Erst nach seiner Auswechslung in der 63. Minute drehte der BVB auf.

Der Schiedsrichter: Felix Brych

Der Schiedsrichter zeigte ein souveräne Vorstellung.

Die Stimmen zu Bayer 04 Leverkusen gegen Borussia Dortmund

Heiko Herrlich (Trainer Bayer Leverkusen): "Wir hatten die Möglichkeiten aufs 3:0. Im Gegenzug passiert der Anschlusstreffer. Das Abwehrverhalten von dem einen oder anderen Spieler war nicht gut. Da fehlt die Intensität. Insgesamt war es eine gute Leistung, aber in den entscheidenden Situationen waren wir nicht da."

Lucien Favre (Trainer Borussia Dortmund): "Es waren am Ende viele Emotionen. Das war super. Wir haben gut gespielt. Leverkusen hätte das 3:0 machen können. Wir haben das Spiel in der zweiten Halbzeit aber kontrolliert und gut Fußball gespielt. Die Tabellenführung ist sehr schön. Das ist ein guter Start."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung