Fussball

Borussia Dortmund - 1. FC Nürnberg 7:0: BVB nach Demonstration jetzt erster Bayern-Jäger

Jakob Bruun Larsen (M.) feiert seinen Führungstreffer zusammen mit Vorbereiter Pulisic.

Borussia Dortmund hat sein Heimspiel am 5. Spieltag gegen den 1. FC Nürnberg mit 7:0 (2:0) gewonnen. Damit eroberte die Elf von Trainer Lucien Favre den zweiten Tabellenplatz.

Favre rotierte im Vergleich zum Wochenende auf fünf Positionen, so kam unter anderem Hakimi in der Viererkette zu seinem Startelf-Debüt. Mario Götze schaffte es nicht in den Kader. Gegen tief in der eigenen Hälfte stehende Gäste spielte der BVB geduldig immer wieder über seine Innenverteidiger und machte das Spiel breit, bevor der Pass zu den Offensiven kam und diese das Tempo anzogen.

Bruun Larsens Führungstreffer lockte den FCN nicht weiter heraus, gefährlich wurde es nur bei ein, zwei Kontern. Dortmund hätte im Gegenzug durch Reus noch höher führen können.

Nach dem Seitenwechsel machte Köllner aus seiner Fünfer- eine Viererkette, um die Dortmunder etwas früher zu stören, Nürnberg griff nun etwas früher an, kassierte aber mit dem ersten BVB-Konter prompt das 0:3. Danach war der Widerstand der Gäste gebrochen, man konzentrierte sich nun darauf, gegen den weiter nach vorn spielenden BVB keine Klatsche zu kassieren. Trotzdem stand der FCN bis zum Ende erschreckend offen, gerade bei langen Bällen.

Die Daten des Spiels Borussia Dortmund gegen 1. FC Nürnberg

  • Tore: 1:0 Bruun Larsen (9.), 2:0 Reus (32.), 3:0 Hakimi (49.), 4:0 Reus (58.), 5:0 Akanji (74.), 6:0 Sancho (85.), 7:0 Weigl (88.)
  • 7:0 gewann Dortmund in der Bundesliga zuletzt im September 1986 gegen Blau-Weiß 90 Berlin.

  • Der Club verlor in der Bundesliga nie höher, ein 0:7 gab es zuvor nur im November 1983 beim VfB Stuttgart.

  • Marco Reus erzielt seinen 100. Pflichtspieltreffer für Borussia Dortmund - nur 6 Spieler schossen mehr Tore für den BVB im Profi-Fußball.

  • Mit Bruun Larsen, Hakimi und Akanji durften gleich drei Spieler ihr erstes Bundesliga-Tor für Dortmund feiern.

  • Dortmund hat nun die beste Offensive in dieser Saison (15 Tore, vor Bayern mit 12).

Der Star des Spiels: Maro Reus (Borussia Dortmund)

Ganz starker Auftritt des Kapitäns. War in der Entstehung des 2:0 beteiligt, sein Abschluss war dann abgefälscht. Legte Hakimi das 3:0 auf und traf noch einmal nach wunderbarem Doppelpass mit Bruun Larsen. Durfte sich nach einer guten Stunde seinen Applaus abholen.

Der Flop des Spiels: Georg Margreitter (1. FC Nürnberg)

Der Mann in der Dreierkette warf sich in jeden Schuss, hatte es aber sonst sehr schwer mit den schnellen, quirligen Angreifern des BVB. Konnte keinen Zweikampf gewinnen, leitete mit einem Fehler zudem den Konter zum 0:3 ein.

Der Schiedsrichter: Patrick Ittrich

Zeigte Kubo nach harter Grätsche bereits nach 27 Sekunden Gelb und hatte damit wohl den richtigen Riecher. Danach blieb es insgesamt friedlich und Ittrich verlebte einen angenehmen Arbeitstag. Zagadous Handspiel im Strafraum war unabsichtlich und eine natürliche Handbewegung - muss man nicht pfeifen.

Borussia Dortmund gegen 1. FC Nürnberg: Die Reaktionen der Trainer

Lucien Favre (Trainer Borussia Dortmund): "Wir haben sehr gut angefangen und ein frühes Tor gemacht. Nach dem 2:0 haben wir trotzdem weiter nach vorne gespielt. Nach dem dritten Tor war das Spiel erledigt. Es war ein schönes Spiel für uns."

Michael Köllner (Trainer 1. FC Nürnberg): "Wenn man auf die Statistik schaut, dann macht das heute keinen Spaß. Wir haben viel Lehrgeld bezahlt. Der Gegner hat seine Qualität auf den Platz gebracht. Es war ein Spiel mit ungleichen Mitteln. Wir müssen jetzt die Wunden lecken und am Samstag gegen Fortuna Düsseldorf zu Punkten kommen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung