Noten und Einzelkritiken zu BVB gegen Fortuna Düsseldorf: Fast hätte es Hitz versaut

 
Lange Zeit tat sich der BVB gegen Aufsteiger Fortuna Düsseldorf schwer und zitterte sich am Ende gegen zehn Fortunen zum 3:2-Sieg. Das lag auch an Ersatzkeeper Marwin Hitz, der in seinem zweiten Spiel einen gebrauchten Tag erwischte. Die Noten ...
© imago
Lange Zeit tat sich der BVB gegen Aufsteiger Fortuna Düsseldorf schwer und zitterte sich am Ende gegen zehn Fortunen zum 3:2-Sieg. Das lag auch an Ersatzkeeper Marwin Hitz, der in seinem zweiten Spiel einen gebrauchten Tag erwischte. Die Noten ...
MARWIN HITZ: Brutaler Bock beim 1:1, als er sich den Ball von Brusthöhe noch durch die Beine schaufelte. Verursachte den Elfer gegen Lukebakio und stand beim Strafstoß weit vor der Linie – Glück, dass nicht wiederholt wurde. Am 2:3 schuldlos. Note: 5,5.
© getty
MARWIN HITZ: Brutaler Bock beim 1:1, als er sich den Ball von Brusthöhe noch durch die Beine schaufelte. Verursachte den Elfer gegen Lukebakio und stand beim Strafstoß weit vor der Linie – Glück, dass nicht wiederholt wurde. Am 2:3 schuldlos. Note: 5,5.
LUKASZ PISZCZEK: Durfte erstmals nach dem schwachen Auftritt gegen die Bayern ran. Hin und wieder liefen ihm Gegenspieler im Rücken davon. Nach der Pause etwas stärker, gute Passquote (89 Prozent). Note: 4.
© getty
LUKASZ PISZCZEK: Durfte erstmals nach dem schwachen Auftritt gegen die Bayern ran. Hin und wieder liefen ihm Gegenspieler im Rücken davon. Nach der Pause etwas stärker, gute Passquote (89 Prozent). Note: 4.
JULIAN WEIGL: Von Lukebakio bei dessen vermeintlichem 1:0 ausgetanzt, da hatte er Glück. 99 Prozent Passquote, aber nur 25 Prozent in den Zweikämpfen. Hob das Abseits beim 2:3 auf. Note: 4.
© getty
JULIAN WEIGL: Von Lukebakio bei dessen vermeintlichem 1:0 ausgetanzt, da hatte er Glück. 99 Prozent Passquote, aber nur 25 Prozent in den Zweikämpfen. Hob das Abseits beim 2:3 auf. Note: 4.
MANUEL AKANJI: Ließ Fink beim 1:1 unbedrängt köpfen und Lukebakio vor dem Elfer laufen, die Abstimmung mit Hitz stimmte nicht. Schaffte es nicht, die Abwehr am Ende gegen zehn Düsseldorfer zu organisieren. 43 Prozent Zweikämpfe. Note: 4,5.
© getty
MANUEL AKANJI: Ließ Fink beim 1:1 unbedrängt köpfen und Lukebakio vor dem Elfer laufen, die Abstimmung mit Hitz stimmte nicht. Schaffte es nicht, die Abwehr am Ende gegen zehn Düsseldorfer zu organisieren. 43 Prozent Zweikämpfe. Note: 4,5.
RAPHAEL GUERREIRO: Defensiv fast immer souverän und nicht allzu oft gefordert, also schaltete sich Guerreiro immer wieder nach vorn ein. Hatte die meisten Ballaktionen aller Spieler, schlug die Flanke vor dem 1:0. Note: 2.
© getty
RAPHAEL GUERREIRO: Defensiv fast immer souverän und nicht allzu oft gefordert, also schaltete sich Guerreiro immer wieder nach vorn ein. Hatte die meisten Ballaktionen aller Spieler, schlug die Flanke vor dem 1:0. Note: 2.
AXEL WITSEL: Recht unauffälliger Auftritt. Konnte das Spiel des BVB über lange Strecken nicht wirklich in die Gänge bringen, nahm zu oft das Tempo raus. Aber auch ohne große Fehler. Note: 3,5.
© getty
AXEL WITSEL: Recht unauffälliger Auftritt. Konnte das Spiel des BVB über lange Strecken nicht wirklich in die Gänge bringen, nahm zu oft das Tempo raus. Aber auch ohne große Fehler. Note: 3,5.
THOMAS DELANEY: War erstmals in seiner Zeit beim BVB an zwei Toren in einem Spiel beteiligt. Legte beim Führungstor per Kopf überlegt in die Mitte ab, das 2:1 jagte er kompromisslos im Nachschuss über die Linie. Note: 2.
© getty
THOMAS DELANEY: War erstmals in seiner Zeit beim BVB an zwei Toren in einem Spiel beteiligt. Legte beim Führungstor per Kopf überlegt in die Mitte ab, das 2:1 jagte er kompromisslos im Nachschuss über die Linie. Note: 2.
CHRISTIAN PULISIC: Ihm waren schon vor dem Spiel die Tränen gekommen, wie Sebastian Kehl verriet. Hatte nach seinem ersten Kopfballtreffer in der Liga wieder feuchte Augen. Ein couragierter letzter Auftritt vor der schwarz-gelben Wand. Note: 2,5.
© getty
CHRISTIAN PULISIC: Ihm waren schon vor dem Spiel die Tränen gekommen, wie Sebastian Kehl verriet. Hatte nach seinem ersten Kopfballtreffer in der Liga wieder feuchte Augen. Ein couragierter letzter Auftritt vor der schwarz-gelben Wand. Note: 2,5.
MARIO GÖTZE: Viel in Bewegung, versuchte in den engen Räumen vor dem Fortuna-Strafraum zu kombinieren. Legte vor dem 2:1 ab, starke Einzelleistung beim 3:1. Note: 2.
© getty
MARIO GÖTZE: Viel in Bewegung, versuchte in den engen Räumen vor dem Fortuna-Strafraum zu kombinieren. Legte vor dem 2:1 ab, starke Einzelleistung beim 3:1. Note: 2.
JACOB BRUUN LARSEN: Konnte Sancho auf der linken Flanke nicht ersetzen, hatte weder Geschwindigkeit, noch die nötigen Ideen. Note: 4,5.
© getty
JACOB BRUUN LARSEN: Konnte Sancho auf der linken Flanke nicht ersetzen, hatte weder Geschwindigkeit, noch die nötigen Ideen. Note: 4,5.
PACO ALCACER: Praktisch keine Abschlussszenen für den Spanier. Legte ein paarmal gut ab, hatte selbst aber nur einen Abschluss, der geblockt wurde. Note: 4.
© getty
PACO ALCACER: Praktisch keine Abschlussszenen für den Spanier. Legte ein paarmal gut ab, hatte selbst aber nur einen Abschluss, der geblockt wurde. Note: 4.
JADON SANCHO: Riss in seiner halben Stunde mehr als Bruun Larsen zuvor. Nach dem harten Foul gegen ihn musste Bodzek runter. Note: 3.
© getty
JADON SANCHO: Riss in seiner halben Stunde mehr als Bruun Larsen zuvor. Nach dem harten Foul gegen ihn musste Bodzek runter. Note: 3.
MARCEL SCHMELZER: Wurde kurz nach Ablauf der regulären 90 Minuten für Christian Pulisic eingewechselt und durfte in seinem 250. Bundesligaspiel für den BVB noch das 3:1 von Götze bejubeln, ehe er um den Sieg zittern musste. Note: Keine Bewertung.
© getty
MARCEL SCHMELZER: Wurde kurz nach Ablauf der regulären 90 Minuten für Christian Pulisic eingewechselt und durfte in seinem 250. Bundesligaspiel für den BVB noch das 3:1 von Götze bejubeln, ehe er um den Sieg zittern musste. Note: Keine Bewertung.
MAXIMILIAN PHILIPP: Kam in der fünften Minute der Nachspielzeit für Mario Götze und zitterte sich mit den anderen zehn BVB-Spielern über die Zeit. Note: Keine Bewertung.
© getty
MAXIMILIAN PHILIPP: Kam in der fünften Minute der Nachspielzeit für Mario Götze und zitterte sich mit den anderen zehn BVB-Spielern über die Zeit. Note: Keine Bewertung.
1 / 1
Werbung
Werbung