Noten und Einzelkritik zu BVB - Schalke: Zwei Mal 6 für desolaten BVB

 
Schalke 04 setzt sich mit einem leidenschaftlichen Kampf gegen Borussia Dortmund durch. Daniel Caligiuri avanciert zum Derby-Helden. Marco Reus und Marius Wolf besiegeln die BVB-Pleite maßgeblich. Die Einzelkritik.
© getty
Schalke 04 setzt sich mit einem leidenschaftlichen Kampf gegen Borussia Dortmund durch. Daniel Caligiuri avanciert zum Derby-Helden. Marco Reus und Marius Wolf besiegeln die BVB-Pleite maßgeblich. Die Einzelkritik.
BORUSSIA DORTMUND - ROMAN BÜRKI: Konnte sich nicht einmal richtig auszeichnen, kassierte trotzdem vier Gegentore. Suchte sich beim 1:1 die falsche Ecke aus, blieb beim 1:2 machtlos und streckte sich beim 1:3 und 1:4 vergeblich. Note: 4.
© getty
BORUSSIA DORTMUND - ROMAN BÜRKI: Konnte sich nicht einmal richtig auszeichnen, kassierte trotzdem vier Gegentore. Suchte sich beim 1:1 die falsche Ecke aus, blieb beim 1:2 machtlos und streckte sich beim 1:3 und 1:4 vergeblich. Note: 4.
MARIUS WOLF (bis 65.): Hatte viele Ballaktionen in der Anfangsphase, bis Oczipka ihn umtrat. Danach mit vielen Problemen im Passspiel und wenig Mut nach vorne. Sah die Rote Karte nach einem unnötigen Einsteigen von hinten gegen Serdar. Note: 6.
© getty
MARIUS WOLF (bis 65.): Hatte viele Ballaktionen in der Anfangsphase, bis Oczipka ihn umtrat. Danach mit vielen Problemen im Passspiel und wenig Mut nach vorne. Sah die Rote Karte nach einem unnötigen Einsteigen von hinten gegen Serdar. Note: 6.
JULIAN WEIGL: Verschuldete den Elfmeter zum 1:1 durch ein strittiges Handspiel. Ließ sich in der Folge nichts mehr zu Schulden kommen. Note: 4.
© getty
JULIAN WEIGL: Verschuldete den Elfmeter zum 1:1 durch ein strittiges Handspiel. Ließ sich in der Folge nichts mehr zu Schulden kommen. Note: 4.
MANUEL AKANJI: Beendete die Partie wie Weigl mit einer guten Passquote, weil die Schalker ihn nur selten früh unter Druck setzten. Tat sich aber schwer, die robusten Angreifer der Gäste in den Griff zu bekommen. Note: 4.
© getty
MANUEL AKANJI: Beendete die Partie wie Weigl mit einer guten Passquote, weil die Schalker ihn nur selten früh unter Druck setzten. Tat sich aber schwer, die robusten Angreifer der Gäste in den Griff zu bekommen. Note: 4.
ABDOU DIALLO: Hatte die meisten Ballaktionen aller Dortmunder, wusste mit dem runden Leder aber kaum etwas anzufangen. Bis auf die Flanke vor dem 2:3 landeten seine Hereingaben im Niemandsland. Note: 4,5.
© getty
ABDOU DIALLO: Hatte die meisten Ballaktionen aller Dortmunder, wusste mit dem runden Leder aber kaum etwas anzufangen. Bis auf die Flanke vor dem 2:3 landeten seine Hereingaben im Niemandsland. Note: 4,5.
THOMAS DELANEY (bis 56.): Ungewohnt schwach im Spiel ohne Ball, gewann nur 40 Prozent seiner Zweikämpfe. Ließ Sane zudem vor dem 1:2 gewähren. Wurde nach nicht einmal einer Stunde ausgewechselt. Note: 5.
© getty
THOMAS DELANEY (bis 56.): Ungewohnt schwach im Spiel ohne Ball, gewann nur 40 Prozent seiner Zweikämpfe. Ließ Sane zudem vor dem 1:2 gewähren. Wurde nach nicht einmal einer Stunde ausgewechselt. Note: 5.
AXEL WITSEL (ab 84.): Ließ den Ball vor dem 1:0 geschickt mit der Brust Richtung Sancho abtropfen und erzielte das 2:3. Erreichte insgesamt aber nicht ansatzweise seine Bestform. Störte Sane vor dem 1:2 nicht entscheidend genug. Note: 4,5.
© getty
AXEL WITSEL (ab 84.): Ließ den Ball vor dem 1:0 geschickt mit der Brust Richtung Sancho abtropfen und erzielte das 2:3. Erreichte insgesamt aber nicht ansatzweise seine Bestform. Störte Sane vor dem 1:2 nicht entscheidend genug. Note: 4,5.
JADON SANCHO: Der mit Abstand auffälligste Dortmunder. Bereitete das 1:0 mit einem traumhaften Chip in den Sechzehner vor, gewann zahlreiche Eins-gegen-Eins-Duelle. Baute nach der Pause aber ab. Note: 3.
© getty
JADON SANCHO: Der mit Abstand auffälligste Dortmunder. Bereitete das 1:0 mit einem traumhaften Chip in den Sechzehner vor, gewann zahlreiche Eins-gegen-Eins-Duelle. Baute nach der Pause aber ab. Note: 3.
MARCO REUS (bis 61.): War bis zur 59. am seltensten aller Dortmunder Feldspieler am Ball und an keinem einzigen Torschuss beteiligt. Dann sah er für eine unnötige Grätsche Rot und schwächte seine Mannschaft somit entscheidend. Note: 6.
© getty
MARCO REUS (bis 61.): War bis zur 59. am seltensten aller Dortmunder Feldspieler am Ball und an keinem einzigen Torschuss beteiligt. Dann sah er für eine unnötige Grätsche Rot und schwächte seine Mannschaft somit entscheidend. Note: 6.
RAPHAEL GUERREIRO (bis 78.): Präsentierte sich wie schon in den vergangenen Wochen sehr variabel. Kam mal über links, mal über rechts, mal durch die Mitte. Trat jedoch nicht entscheidend in Erscheinung. Note: 4.
© getty
RAPHAEL GUERREIRO (bis 78.): Präsentierte sich wie schon in den vergangenen Wochen sehr variabel. Kam mal über links, mal über rechts, mal durch die Mitte. Trat jedoch nicht entscheidend in Erscheinung. Note: 4.
MARIO GÖTZE (bis 83.): Erzielte das frühe 1:0 in der 14. nach einem mustergültigen Laufweg, kam danach aber kaum noch in gefährliche Abschlusssituationen, weil die Schalker ihn konsequent zustellten. Note: 3,5.
© getty
MARIO GÖTZE (bis 83.): Erzielte das frühe 1:0 in der 14. nach einem mustergültigen Laufweg, kam danach aber kaum noch in gefährliche Abschlusssituationen, weil die Schalker ihn konsequent zustellten. Note: 3,5.
PACO ALCACER (ab 56.): Sollte das Offensivspiel des BVB mit seinen Jokerqualitäten beleben, kam aber auch aufgrund der Platzverweise nur fünf Mal an den Ball. Note: 4,5.
© getty
PACO ALCACER (ab 56.): Sollte das Offensivspiel des BVB mit seinen Jokerqualitäten beleben, kam aber auch aufgrund der Platzverweise nur fünf Mal an den Ball. Note: 4,5.
CHRISTIAN PULISIC (ab 78.): Kam rein, als die Partie bereits gelaufen war. Hatte keine auffällige Aktion mehr. Ohne Bewertung.
© getty
CHRISTIAN PULISIC (ab 78.): Kam rein, als die Partie bereits gelaufen war. Hatte keine auffällige Aktion mehr. Ohne Bewertung.
JACOB BRUUN LARSEN (ab 83.): Nutzte seine kurze Zeit auf dem Platz mit seiner Vorlage zum 2:3 durch Witsel. Ohne Bewertung.
© getty
JACOB BRUUN LARSEN (ab 83.): Nutzte seine kurze Zeit auf dem Platz mit seiner Vorlage zum 2:3 durch Witsel. Ohne Bewertung.
SCHALKE 04 - ALEXANDER NÜBEL: War beim perfekt herausgespielten Dortmunder Führungstor machtlos. Strahlte Sicherheit bei hohen Bällen aus. Hielt, was er halten musste. In Hälfte zwei nahezu arbeitslos. Note: 2,5.
© getty
SCHALKE 04 - ALEXANDER NÜBEL: War beim perfekt herausgespielten Dortmunder Führungstor machtlos. Strahlte Sicherheit bei hohen Bällen aus. Hielt, was er halten musste. In Hälfte zwei nahezu arbeitslos. Note: 2,5.
BENJAMIN STAMBOULI: Ging mit leidenschaftlicher Zweikampfführung voran. Brachte 100 Prozent seiner Pässe an den Mitspieler. Note: 2.
© getty
BENJAMIN STAMBOULI: Ging mit leidenschaftlicher Zweikampfführung voran. Brachte 100 Prozent seiner Pässe an den Mitspieler. Note: 2.
SALIF SANE: Machte den Naldo – nicht nur wegen seines wichtigen Kopfballtreffers in der 28. Minute, sondern auch wegen seiner herausragenden Zweikampfführung. Note: 1,5.
© getty
SALIF SANE: Machte den Naldo – nicht nur wegen seines wichtigen Kopfballtreffers in der 28. Minute, sondern auch wegen seiner herausragenden Zweikampfführung. Note: 1,5.
MATIJA NASTASIC: Hatte Götze bis auf das 1:0 gut im Griff und köpfte fast jeden hohen Ball aus dem Strafraum. Verteidigte wie seine Nebenmänner couragiert. Note: 2,5.
© getty
MATIJA NASTASIC: Hatte Götze bis auf das 1:0 gut im Griff und köpfte fast jeden hohen Ball aus dem Strafraum. Verteidigte wie seine Nebenmänner couragiert. Note: 2,5.
DANIEL CALIGIURI (bis 67.): Schalkes Derby-Held. Sicher beim Elfer zum 1:1, grandios beim Freistoß zum 3:1. An drei der vier Treffer direkt beteiligt. Machte sein stärkstes Spiel für Königsblau. Note: 1.
© getty
DANIEL CALIGIURI (bis 67.): Schalkes Derby-Held. Sicher beim Elfer zum 1:1, grandios beim Freistoß zum 3:1. An drei der vier Treffer direkt beteiligt. Machte sein stärkstes Spiel für Königsblau. Note: 1.
OMAR MASCARELL: Leidenschaftlicher Auftritt des Spaniers, der gerade in Hälfte eins immer wieder mit wichtigen Tacklings zur Stelle war und dem Schalker Spiel Struktur gab. Note: 2,5.
© getty
OMAR MASCARELL: Leidenschaftlicher Auftritt des Spaniers, der gerade in Hälfte eins immer wieder mit wichtigen Tacklings zur Stelle war und dem Schalker Spiel Struktur gab. Note: 2,5.
WESTON MCKENNIE (bis 77.): Hatte kurz vor seiner Auswechslung Glück, dass er nach einem Foul an Witsel nicht des Feldes verwiesen wurde. Kämpfte davor aufopferungsvoll. Note: 3.
© getty
WESTON MCKENNIE (bis 77.): Hatte kurz vor seiner Auswechslung Glück, dass er nach einem Foul an Witsel nicht des Feldes verwiesen wurde. Kämpfte davor aufopferungsvoll. Note: 3.
BASTIAN OCZIPKA: Aggressiv im Spiel ohne Ball, ideenlos im Spiel mit Ball. Das reichte an diesem Samstag aber. Note: 3,5.
© getty
BASTIAN OCZIPKA: Aggressiv im Spiel ohne Ball, ideenlos im Spiel mit Ball. Das reichte an diesem Samstag aber. Note: 3,5.
SUAT SERDAR: Signalisierte mit zwei gewonnen Zweikämpfen gegen Sancho in den Anfangsminuten, wie viel Lust er auf dieses Derby hatte. Befreite sich stets intelligent aus Drucksituationen und provozierte die beide Dortmunder Platzverweise. Note: 2.
© getty
SUAT SERDAR: Signalisierte mit zwei gewonnen Zweikämpfen gegen Sancho in den Anfangsminuten, wie viel Lust er auf dieses Derby hatte. Befreite sich stets intelligent aus Drucksituationen und provozierte die beide Dortmunder Platzverweise. Note: 2.
BREEL EMBOLO (bis 87.): Blass in Hälfte eins, fast nicht zu stoppen in Hälfte zwei. Krönte seinen kämpferisch stärksten Auftritt als Königsblauer mit einem sehenswerten Flachschuss zum 4:1 und ließ sich zu Recht feiern. Note: 2.
© getty
BREEL EMBOLO (bis 87.): Blass in Hälfte eins, fast nicht zu stoppen in Hälfte zwei. Krönte seinen kämpferisch stärksten Auftritt als Königsblauer mit einem sehenswerten Flachschuss zum 4:1 und ließ sich zu Recht feiern. Note: 2.
GUIDO BURGSTALLER: War in Durchgang eins allein auf weiter Flur, erwies sich aber als ständiger Unruheherd für die Dortmunder Sechser und machte viele Bälle klug fest. Belohnte seine gute Leistung fast noch mit einem Tor. Note: 2,5.
© getty
GUIDO BURGSTALLER: War in Durchgang eins allein auf weiter Flur, erwies sich aber als ständiger Unruheherd für die Dortmunder Sechser und machte viele Bälle klug fest. Belohnte seine gute Leistung fast noch mit einem Tor. Note: 2,5.
SEBASTIAN RUDY (ab 67.): Ersetzte den erschöpften Caligiuri. Hatte Glück, dass das Spiel zu diesem Zeitpunkt bereits entschieden war. Rudy gewann keinen einzigen seiner zehn geführten Zweikämpfe. Note: 4.
© getty
SEBASTIAN RUDY (ab 67.): Ersetzte den erschöpften Caligiuri. Hatte Glück, dass das Spiel zu diesem Zeitpunkt bereits entschieden war. Rudy gewann keinen einzigen seiner zehn geführten Zweikämpfe. Note: 4.
JEFFREY BRUMA (ab 77.): Half mit seiner Robustheit, den Sieg in trockene Tücher zu bringen. Ohne Bewertung.
© getty
JEFFREY BRUMA (ab 77.): Half mit seiner Robustheit, den Sieg in trockene Tücher zu bringen. Ohne Bewertung.
RABBI MATONDO (ab 87.): Kam in den Schlussminuten für Embolo und schnupperte erstmals Revierderby-Luft. Ohne Bewertung.
© getty
RABBI MATONDO (ab 87.): Kam in den Schlussminuten für Embolo und schnupperte erstmals Revierderby-Luft. Ohne Bewertung.
1 / 1
Werbung
Werbung