Einzelkritiken und Noten zu FC Bayern gegen FSV Mainz 05

 
Der FC Bayern schoss sich gegen Mainz 05 beim 6:0 den Champions-League-Frust von der Seele. Während James überragte, gab besonders ein Mainzer Innenverteidiger eine bemitleidenswerte Figur ab. Die Noten und Einzelkritiken zum Spiel...
© getty
Der FC Bayern schoss sich gegen Mainz 05 beim 6:0 den Champions-League-Frust von der Seele. Während James überragte, gab besonders ein Mainzer Innenverteidiger eine bemitleidenswerte Figur ab. Die Noten und Einzelkritiken zum Spiel...
Manuel Neuer: Bekam kaum etwas auf seinen Kasten. Neuer brachte sich in der ersten Halbzeit einmal selbst in die Bredouille, als sein missglückter Befreiungsschlag zu einer der wenigen Mainzer Torannäherungen führte. Note: 3,5
© getty
Manuel Neuer: Bekam kaum etwas auf seinen Kasten. Neuer brachte sich in der ersten Halbzeit einmal selbst in die Bredouille, als sein missglückter Befreiungsschlag zu einer der wenigen Mainzer Torannäherungen führte. Note: 3,5
Joshua Kimmich: In der Defensive kaum gefordert, durfte sich der Rechtsverteidiger an zahlreichen Bayern-Angriffen beteiligen. Das Resultat: Seine schöne Hereingabe vor dem 2:0 auf Goretzka, der dann per Brust auf James ablegte. Note: 2,5.
© getty
Joshua Kimmich: In der Defensive kaum gefordert, durfte sich der Rechtsverteidiger an zahlreichen Bayern-Angriffen beteiligen. Das Resultat: Seine schöne Hereingabe vor dem 2:0 auf Goretzka, der dann per Brust auf James ablegte. Note: 2,5.
Niklas Süle: Avancierte zu Matetas Albtraum. Der Innenverteidiger gewann alle seine Zweikämpfe und hätte beinahe noch selbst einen Treffer erzielt. Sein Fernschuss kurz nach der Pause segelte aber knapp am langen Pfosten vorbei. Note: 2.
© getty
Niklas Süle: Avancierte zu Matetas Albtraum. Der Innenverteidiger gewann alle seine Zweikämpfe und hätte beinahe noch selbst einen Treffer erzielt. Sein Fernschuss kurz nach der Pause segelte aber knapp am langen Pfosten vorbei. Note: 2.
Jerome Boateng: Ersetzte Hummels in der Innenverteidigung und verlebte insgesamt einen recht ruhigen Abend. Einmal klärte er in höchster Not gegen Mateta, der in Begriff war, alleine auf Neuer zuzustürmen. Note: 3.
© getty
Jerome Boateng: Ersetzte Hummels in der Innenverteidigung und verlebte insgesamt einen recht ruhigen Abend. Einmal klärte er in höchster Not gegen Mateta, der in Begriff war, alleine auf Neuer zuzustürmen. Note: 3.
David Alaba: Glänzte nur wenige Augenblicke nach Anpfiff, als seine maßgeschneiderte Flanke Lewandowski in der Mitte fand. Ansonsten umtriebig und offensivfreudig. In der Defensive mit einer Zweikampfquote von ordentlichen 67 Prozent. Note: 2,5.
© getty
David Alaba: Glänzte nur wenige Augenblicke nach Anpfiff, als seine maßgeschneiderte Flanke Lewandowski in der Mitte fand. Ansonsten umtriebig und offensivfreudig. In der Defensive mit einer Zweikampfquote von ordentlichen 67 Prozent. Note: 2,5.
Leon Goretzka: Der Unauffälligste im Münchner Mittelfeld, aber trotzdem mit einem sehr hellen Moment, als er den freistehenden James sehenswert mit der Brust in Szene setzte. Ordentlicher Auftritt des ehemaligen Schalkers. Note: 2,5.
© getty
Leon Goretzka: Der Unauffälligste im Münchner Mittelfeld, aber trotzdem mit einem sehr hellen Moment, als er den freistehenden James sehenswert mit der Brust in Szene setzte. Ordentlicher Auftritt des ehemaligen Schalkers. Note: 2,5.
Thiago: Bekam kaum einmal Druck vom Gegner, durfte dementsprechend schalten und walten wie er wollte. Vor dem 3:0 durch Coman verlor er zunächst die Kugel, eroberte sie dann zurück und spielte einen sehenswerten Pass auf den Franzosen. Note: 2,5.
© getty
Thiago: Bekam kaum einmal Druck vom Gegner, durfte dementsprechend schalten und walten wie er wollte. Vor dem 3:0 durch Coman verlor er zunächst die Kugel, eroberte sie dann zurück und spielte einen sehenswerten Pass auf den Franzosen. Note: 2,5.
Thomas Müller: Arbeitete viel. Jagte vor dem 5:0 Hack das Leder ab und bereitete so – etwas unfreiwillig – James' dritten Treffer vor. Die große Show gehörte an diesem Sonntagabend seinen Nebenmännern. Note: 3,5.
© getty
Thomas Müller: Arbeitete viel. Jagte vor dem 5:0 Hack das Leder ab und bereitete so – etwas unfreiwillig – James' dritten Treffer vor. Die große Show gehörte an diesem Sonntagabend seinen Nebenmännern. Note: 3,5.
James: Der Mann des Spiels: Immer anspielbar, technisch herausragend und dreifacher Torschütze. James führte die Mainzer Abwehr zeitweise vor und wurde folgerichtig mit Standing Ovations bei seiner Auswechslung verabschiedet. Note: 1.
© getty
James: Der Mann des Spiels: Immer anspielbar, technisch herausragend und dreifacher Torschütze. James führte die Mainzer Abwehr zeitweise vor und wurde folgerichtig mit Standing Ovations bei seiner Auswechslung verabschiedet. Note: 1.
Kingsley Coman: Gutes Spiel des pfeilschnellen Linksaußen. Sein persönliches Highlight: Der Treffer zum 3:0, bei dem er der gesamten Mainzer Hintermannschaft davongeeilt war und überlegt eingeschoben hatte. Note: 2.
© getty
Kingsley Coman: Gutes Spiel des pfeilschnellen Linksaußen. Sein persönliches Highlight: Der Treffer zum 3:0, bei dem er der gesamten Mainzer Hintermannschaft davongeeilt war und überlegt eingeschoben hatte. Note: 2.
Robert Lewandowski: Eröffnete den Torreigen nach wenigen Minuten und beschäftigte seine Gegenspieler über die volle Distanz. Note: 2,5.
© getty
Robert Lewandowski: Eröffnete den Torreigen nach wenigen Minuten und beschäftigte seine Gegenspieler über die volle Distanz. Note: 2,5.
Alphonso Davies: Kam in der 59. Minute für Alaba ins Spiel und durfte nur elf Minuten später seinen ersten Bundesligatreffer bejubeln. Gelungener Arbeitstag für den jungen Kanadier. Note: 2.
© getty
Alphonso Davies: Kam in der 59. Minute für Alaba ins Spiel und durfte nur elf Minuten später seinen ersten Bundesligatreffer bejubeln. Gelungener Arbeitstag für den jungen Kanadier. Note: 2.
Franck Ribery: Kam für Landsmann Coman, blieb in seinen verbleibenden 24 Minuten aber -anders als gegen Wolfsburg, als er drei Tore vorbereitete – diesmal unauffällig. Note: 3,5.
© getty
Franck Ribery: Kam für Landsmann Coman, blieb in seinen verbleibenden 24 Minuten aber -anders als gegen Wolfsburg, als er drei Tore vorbereitete – diesmal unauffällig. Note: 3,5.
Rafinha: Kam für den überragenden James und mischte noch ein paar Minuten bei den Münchner Festspielen mit. Note: Ohne Bewertung.
© getty
Rafinha: Kam für den überragenden James und mischte noch ein paar Minuten bei den Münchner Festspielen mit. Note: Ohne Bewertung.
Florian Müller: Konnte einem leidtun. Machte beim frühen Bayern-Tor durch Lewandowski keinen guten Eindruck, da er den kurzen Pfosten preisgab. Verhinderte mit zwei starken Paraden aber eine noch höhere Niederlage. Note: 4,5.
© getty
Florian Müller: Konnte einem leidtun. Machte beim frühen Bayern-Tor durch Lewandowski keinen guten Eindruck, da er den kurzen Pfosten preisgab. Verhinderte mit zwei starken Paraden aber eine noch höhere Niederlage. Note: 4,5.
Daniel Brosinski: Stark in der Luft, schwach am Boden. Fand offensiv bis auf eine Torschussvorlage nicht statt und bekam Coman in keiner Phase der Partie in den Griff. Note: 5.
© getty
Daniel Brosinski: Stark in der Luft, schwach am Boden. Fand offensiv bis auf eine Torschussvorlage nicht statt und bekam Coman in keiner Phase der Partie in den Griff. Note: 5.
Stefan Bell: Der Kapitän zog sich mit einer guten Zweikampfquote noch halbwegs aus der Affäre, schaffte es allerdings nicht, die als Hühnerhaufen daherkommende Mainzer Defensive zu stabilisieren. Note: 4,5.
© getty
Stefan Bell: Der Kapitän zog sich mit einer guten Zweikampfquote noch halbwegs aus der Affäre, schaffte es allerdings nicht, die als Hühnerhaufen daherkommende Mainzer Defensive zu stabilisieren. Note: 4,5.
Moussa Niakhate: Schlug mit vier Flanken die meisten der Gäste. Das war es aber auch schon mit den positiven Erkenntnissen. Niakhate wirkte wie die gesamte Mainz-Defensive heillos überfordert. Note: 4.
© getty
Moussa Niakhate: Schlug mit vier Flanken die meisten der Gäste. Das war es aber auch schon mit den positiven Erkenntnissen. Niakhate wirkte wie die gesamte Mainz-Defensive heillos überfordert. Note: 4.
Alexander Hack: Katastrophale Vorstellung des Innenverteidigers. Leistete sich mehrere fatale Ballverluste vor dem eigenen Tor – so auch kurz nach Wiederanpfiff, als Müller ihm die Kugel abluchste und James gefühlvoll vollstreckte. Note: 6.
© getty
Alexander Hack: Katastrophale Vorstellung des Innenverteidigers. Leistete sich mehrere fatale Ballverluste vor dem eigenen Tor – so auch kurz nach Wiederanpfiff, als Müller ihm die Kugel abluchste und James gefühlvoll vollstreckte. Note: 6.
Jean-Philippe Gbamin: Ließ in Halbzeit eins hie und da seine technische Klasse aufblitzen, wirkte in seinen Aktionen aber viel zu behäbig und verschleppte den Ball zu oft. Nach dem Seitenwechsel nahezu unsichtbar. Note: 4,5.
© getty
Jean-Philippe Gbamin: Ließ in Halbzeit eins hie und da seine technische Klasse aufblitzen, wirkte in seinen Aktionen aber viel zu behäbig und verschleppte den Ball zu oft. Nach dem Seitenwechsel nahezu unsichtbar. Note: 4,5.
Danny Latza: Körperloser, kraftloser Vortrag des Mittelfeldspielers. Bestritt in 90 Minuten gerade einmal fünf Zweikämpfe – und verlor alle. Note: 5,5.
© getty
Danny Latza: Körperloser, kraftloser Vortrag des Mittelfeldspielers. Bestritt in 90 Minuten gerade einmal fünf Zweikämpfe – und verlor alle. Note: 5,5.
Levin Öztunali (bis 75.): Der einzige Mainzer, der sich halbwegs bundesligatauglich präsentierte. Gewann zwar nur knapp die Hälfte seiner Zweikämpfe, kam aber immerhin zu zwei ordentlichen Abschlüssen. Note: 3,5.
© getty
Levin Öztunali (bis 75.): Der einzige Mainzer, der sich halbwegs bundesligatauglich präsentierte. Gewann zwar nur knapp die Hälfte seiner Zweikämpfe, kam aber immerhin zu zwei ordentlichen Abschlüssen. Note: 3,5.
Jean-Paul Boetius (bis 45.): Zeigte sich immerhin zweikampffreudig. Brachte mit dem Ball am Fuß aber überhaupt nichts zustande. Logische Folge: Schwarz wechselte ihn zur Pause aus. Note: 5
© getty
Jean-Paul Boetius (bis 45.): Zeigte sich immerhin zweikampffreudig. Brachte mit dem Ball am Fuß aber überhaupt nichts zustande. Logische Folge: Schwarz wechselte ihn zur Pause aus. Note: 5
Karim Onisiwo: Fand nicht statt. Und wenn er einmal den Ball hatte, traf er in der Regel die falsche Entscheidung. Brachte nur 40 Prozent seiner Pässe an den Mitspieler. Note: 4,5.
© getty
Karim Onisiwo: Fand nicht statt. Und wenn er einmal den Ball hatte, traf er in der Regel die falsche Entscheidung. Brachte nur 40 Prozent seiner Pässe an den Mitspieler. Note: 4,5.
Jean-Philippe Mateta (bis 63.): Sah gegen Süle und Boateng kein Land, machte selbst einfache Bälle nicht gut fest. Verstolperte die einzige aussichtsreiche Chance, die sich ihm bot. Note: 5.
© getty
Jean-Philippe Mateta (bis 63.): Sah gegen Süle und Boateng kein Land, machte selbst einfache Bälle nicht gut fest. Verstolperte die einzige aussichtsreiche Chance, die sich ihm bot. Note: 5.
Pierre Kunde (ab 45.): Kam direkt nach der Pause für den blassen Boetius. Beendete die Partie mit einer guten Zweikampfquote (75 Prozent) und starker Passquote (93 Prozent). Verlieh dem schwachen Mainzer kollektiv damit trotzdem keine Stabilität. Note: 4.
© getty
Pierre Kunde (ab 45.): Kam direkt nach der Pause für den blassen Boetius. Beendete die Partie mit einer guten Zweikampfquote (75 Prozent) und starker Passquote (93 Prozent). Verlieh dem schwachen Mainzer kollektiv damit trotzdem keine Stabilität. Note: 4.
Aaron Martin (ab 63.): Ersetzte den schwachen Mateta, um ein noch höheres Debakel zu verhindern. Leistete sich keine Fehler. Nach seiner Einwechslung traf der FCB nur noch einmal. Note: 4.
© getty
Aaron Martin (ab 63.): Ersetzte den schwachen Mateta, um ein noch höheres Debakel zu verhindern. Leistete sich keine Fehler. Nach seiner Einwechslung traf der FCB nur noch einmal. Note: 4.
Giulio Donati (ab 75.): Kam für den bemühten Öztunali. Trat nicht mehr nennenswert in Erscheinung. Keine Bewertung.
© getty
Giulio Donati (ab 75.): Kam für den bemühten Öztunali. Trat nicht mehr nennenswert in Erscheinung. Keine Bewertung.
1 / 1
Werbung
Werbung