Fussball

FC Augsburg - BVB 2:1: Dortmund geht bei Reus-Rückkehr baden

Borussia Dortmund kassierte beim FC Augsburg die zweite Saisonniederlage.

Tabellenführer Borussia Dortmund muss im Kampf um die Meisterschaft den nächsten Rückschlag und die zweite Saisonniederlage hinnehmen. Zum Auftakt des 24. Spieltags der Bundesliga unterlag der BVB mit 1:2 (0:1) beim abstiegsbedrohten FC Augsburg. Der Vorsprung auf den FC Bayern könnte bei einem Sieg der Münchner am Samstag in Gladbach aufgebraucht sein.

Der BVB übernahm mit Rückkehrer Reus von Beginn an die Spielkontrolle und kombinierte sich auch dank des beweglichen Götze einige Male gut in die Freiräume zwischen den dichten Augsburger Ketten. Allein im Abschluss haperte es, ein frühzeitiges Führungstor hätte dabei durchaus herausspringen können.

Das erzielte jedoch der FCA nach einem Patzer von Zagadou. Die Hausherren versuchten nach Ballgewinn immer wieder, schnell in die Spitze zu spielen und nachzurücken. So brachten sie die defensiv nicht immer sattelfesten Gäste bisweilen auch in Verlegenheit, die letzte Zielstrebigkeit wurde aber doch meist von Dortmund ausgebremst.

Augsburg vor allem gegen den Ball im 4-5-1 sehr aggressiv und häufig zur Stelle, sobald ein Schwarzgelber die Kugel annehmen wollte. Khedira rückte dabei situativ aus dem Verbund heraus, um zusätzlichen Druck auf den Ballführenden auszuüben.

Das brachte den BVB zwischenzeitlich aus dem Rhythmus, erst gegen Ende der Halbzeit kam die Borussia wieder über die Flügel in den Rücken der gegnerischen Abwehr - die größte Chance auf den Ausgleich vergab allerdings Bruun Larsen (42.).

Dortmund fehlte auch im zweiten Abschnitt die Durchschlagskraft, zudem nahmen die Überraschungsmomente im Offensivspiel ab. Das Spiel des weiterhin dominanten BVB geriet zu zentrumslastig und damit zu durchsichtig. Augsburg verschob seine Ketten weiterhin gut, ging energisch drauf - und bekam nach einem bösen Schnitzer von Hakimi einen der wenigen Entlastungsangriffe geschenkt, den Ji zum zweiten Treffer nutzte.

Die Gäste wechselten in der Folge offensiv und rannten an, doch der starke Kobel vereitelte mit einer Wahnsinnsparade gegen den eingewechselten Alcacer zunächst noch den Anschlusstreffer (75.). Wenige Minuten später war der Keeper dann machtlos, der FCA hielt der Schlussoffensive des Tabellenführers aber stand und verteidigte sich zum Heimsieg.

Die Daten des Spiels FC Augsburg gegen BVB

Tore: 1:0 Ji (24.), 2:0 Ji (68.), 2:1 Alcacer (81.)

  • BVB-Torhüter Bürki bestritt sein 150. Spiel in der Bundesliga.
  • Augsburgs Ji traf bereits vier Mal gegen seinen Ex-Klub Dortmund - gegen kein Team traf er häufiger.
  • BVB-Trainer Favre hat nur 2 seiner 10 Bundesliga-Spiele gegen Augsburg gewonnen (3 Remis, 5 Niederlagen).

Der Star des Spiels: Gregor Kobel (FC Augsburg)

Zusammen mit dem ebenfalls starken Stürmer Ji bester Mann auf dem Platz. Hielt sein Team mit zahlreichen bärenstarken Paraden in der Partie: Glänzte dabei vor allem gegen Bruun Larsen und Alcacer, war aber auch bei den anderen Dortmunder Versuchen zur Stelle.

Der Flop des Spiels: Jadon Sancho (BVB)

Viel zu fehlerbehafteter Auftritt des Engländers, der beim BVB die schwächste Passquote aufwies und einige leichtfertige Ballverluste ansammelte. Kam mit seinen Dribblings kaum durch, weil er auch immer wieder von gleich zwei Mann gestört wurde. Vergab zudem eine Großchance auf die Führung (15.).

Der Schiedsrichter: Tobias Stieler

Leistete sich in einer weitestgehend fairen Partie keinen groben Fehler, lag bei Zweikampfbewertungen aber einige Male falsch. Richtig dagegen, nach Ballverlust von Zagadou auf Abseits von Ji zu entscheiden - sonst wäre ein Elfmeter für den FCA fällig gewesen (2.).

Die Stimmen der Trainer:

Manuel Baum (Trainer FC Augsburg): "Wir haben uns nach dem Freiburg-Spiel alle an die Nase gepackt. Heute haben wir alle Tugenden gezeigt, die Augsburg auszeichnen. Wir haben uns gegen Dortmund etwas ausgedacht und das hat ganz gut funktioniert."

Lucien Favre (Trainer, Borussia Dortmund): "Wir hätten das Spiel gewinnen müssen. Augsburg hatte praktisch keine Chance und hat gewonnen. Diese Niederlage war total unnötig. Wir haben aber die entscheidenden Fehler gemacht. Wir hatten unsere Möglichkeiten und haben sie nicht genutzt."

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung