Fussball

Bayer 04 Leverkusen - FC Bayern München 3:1: Herber Rückschlag für Bayern – Siegesserie gerissen

Bayer 04 Leverkusen, FC Bayern München

Herber Rückschlag für den FC Bayern im Titelkampf: Nach zuvor sieben Siegen unterlag die Mannschaft von Niko Kovac mit 1:3 (1:0) bei Bayer Leverkusen und hat nun bereits sieben Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Borussia Dortmund (1:1 in Frankfurt).

Die Rheinländer feierten dagegen in der ausverkauften BayArena den ersten Erfolg über den deutschen Meister seit dem 2. Mai 2015, verloren aber Nationalspieler Kai Havertz durch Verletzung.

Während das Heimteam von Peter Bosz nur auf den angeschlagenen Lars Bender verzichten musste, fehlten beim FCB die verletzten Neuer, Thiago, Robben und Ribery.

Die Gastgeber begannen wie erwartet mit aggressivem Pressing und liefen die Bayern immer wieder an, so dass Volland schon nach zwei Minuten die erste Großchance leichtfertig vergab. Danach fingen sich die Münchner und gestalteten die Partie nach rund 15 Minuten ausgeglichener.

Dabei setzten die Gäste immer wieder bei schnellen Gegenstößen über Coman Nadelstiche. Zunächst vergab Goretzka die beste Chance kläglich (26.), machte es eine Viertelstunde später dann aber besser: Als Bayer wieder etwas Oberwasser bekommen hatte, war der Ex-Schalker nach einem Konter und Flanke von Müller per Kopf zur Stelle und traf zum 1:0 (41.).

In der Nachspielzeit erhöhte Lewandowski nach schönem Pass von Coman auf 2:0, doch Schiedsrichter Stieler verweigerte dem Treffer aufgrund einer minimalen Abseitsstellung die Anerkennung. Nach langem Warten bestätigte der Videoschiedsrichter die Entscheidung.

Doch für die Bayern kam es nur acht Minuten nach der Pause noch schlimmer, als Bailey mit einem herrlichen Freistoß aus 20 Metern den Ausgleich erzielte. Die Münchner wankten nun und kassierten in der 63.Minute das 1:2 durch Volland: Bei einem langen Hradecky-Abschlag schlief die gesamte Defensive des Rekordmeisters und ließ Vorlagengeber Bellarabi unbehelligt durchmarschieren.

Auch danach hatte die ballsichere und hochmotivierte Werkself das Geschehen weitgehend im Griff. Kovac versuchte zwar nochmal alles und brachte binnen fünf Minuten Gnabry, Davies und Renato Sanches, doch zum Ausgleich reichte es nicht mehr. Stattdessen machte Alario kurz vor Schluss nach einem Konter den Deckel drauf. Die Highlights im Video.

Die Daten des Spiels Bayer 04 Leverkusen gegen FC Bayern München

  • Tore: 0:1 Goretzka (41.), 1:1 Bailey (53.), 2:1 Volland (63.), 3:1 Alario (89.)
  • Leverkusen beendete seinen Negativlauf nach zuvor sieben sieglosen Spielen gegen die Bayern seit dem 2:0 am 2. Mai 2015. Es war die längste Serie der Werkself gegen alle aktuellen Bundesligisten.

  • Seit der Saison 2009/10 gewann Bayern München nur zwei von zehn Bundesliga-Gastspielen in Leverkusen (5 Remis, 3 Niederlagen). So wenige Siege holte der FCB sonst bei keinem anderen Klub, bei dem er in diesem Zeitraum öfter als fünfmal antrat.

  • Für die Münchner bedeutete die erste Niederlage in Leverkusen seit knapp vier Jahren auch das Ende ihrer Siegesserie von sieben Dreiern hintereinander.

Der Star des Spiels: Julian Brandt (Bayer Leverkusen)

Der Nationalspieler konnte über weite Strecken als Spiel- und Tempomacher hinter den Spitzen überzeugen. Immer anspielbar, mit wenigen Ballverlusten und vielen guten Aktionen - so wie der Vorlage zum 3:1.

Der Flop des Spiels: Thomas Müller (FC Bayern München)

Der Neuer-Vertreter als Kapitän war zwar wie immer bemüht, brachte aber kaum produktives zustande. Einzige Ausnahme: Seine schön getimte Flanke auf Goretzka zum 1:0. Ansonsten aber ohne nennenswerte Szenen und folgerichtig nach 74 Minuten ausgewechselt.

Der Schiedsrichter: Tobias Stieler

Keine einfache Begegnung für den Unparteiischen, der nicht immer richtig lag. Gravierend sicherlich seine Entscheidung, das 2:0 von Lewandowski wegen Abseits nicht anzuerkennen, wobei er vom Videoschiedsrichter bestätigt wurde. Dagegen korrigierte ihn der Kölner Keller beim 3:1 von Alario, das Stielers Assistent zunächst ebenfalls wegen Abseits abgewunken hatte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung