Fussball

Hannover 96 - Borussia Dortmund 0:0: Ideenloser BVB beißt die Zähne aus

Von Johannes Wiest
Freitag, 31.08.2018 | 22:24 Uhr
Der BVB kam nicht über ein 0:0 hinaus.
© getty

Borussia Dortmund hat in der Bundesliga bereits am zweiten Spieltag den ersten Punktverlust hinnehmen müssen. Bei Hannover 96 kam das Team von Lucien Favre nicht über ein 0:0 hinaus.

Der Matchplan des Heimteams ging zu Beginn voll auf. Der BVB tat sich gegen hoch verteidigende 96er im Spielaufbau schwer und schaffte es kaum, das eng gestaffelte Mittelfeld zu überbrücken.

Hannover hatte zunächst zwar mehr Ballbesitz und mehr Aktionen im gegnerischen Drittel, zu zwingenden Abschlüssen kamen in der Anfangsphase allerdings beide Teams nicht. Kurz vor der Pause dann aus dem Nichts zwei Riesenchancen für Dortmund: Zunächst scheiterte Reus nach einem Patzer von Anton an Esser, kurz darauf traf er nach gutem Zuspiel von Dahoud nur die Unterkante der Latte.

Nach der Pause zunächst dasselbe Bild: Hannover die spielbestimmende, aber weitgehend auch ungefährliche Mannschaft, bis der BVB plötzlich in der 60. Minute durch einen kuriosen, abgeprallten Kopfball wieder Aluminium traf.

In der Folge ergaben sich für beide Teams mehr Räume, was zu mehr Möglichkeiten auf beiden Seiten führte. Am Ende fehlte aber sowohl Hannover als auch dem BVB die letzte Konzentration und die Risikobereitschaft, um den Sieg einzufahren.

Die Daten des Spiels Hannover 96 gegen Borussia Dortmund

  • Im 53. Vergleich endete die Begegnung zwischen Hannover und Dortmund das erste Mal mit einem torlosen Remis
  • Zum ersten Mal seit sechs Jahren brachte Hannover keinen einzigen Schuss auf das gegnerische Tor. Zuvor war dies bei der 0:3-Niederlage im April 2012 gegen Schalke der Fall gewesen.
  • Saisonübergreifend wartet der BVB mittlerweile seit sechs Spielen auf einen Auswärtssieg in der Liga. Das letzte Mal konnte die Borussia beim 1:0 in Gladbach am 18. Februar jubeln.

Der Star des Spiels: Walace (Hannover 96)

Der Brasilianer machte im Mittelfeld eine ganz starke Partie. Walace stellte das zuletzt hochgelobte BVB-Trio Dahoud-Delaney-Witsel mit einer starken Zweikampfbilanz und sicherem Passspiel in den Schatten. Auch offensiv setzte er seine Mitspieler oft gut in Szene.

Der Flop des Spiels: Maximilian Philipp (Borussia Dortmund)

Undankbares Spiel für den Stürmer. Einerseits bekam Philipp wenig Zuspiele, andererseits schaffte er es aber auch zu selten, sich in eine gute Anspielposition zu bringen. Zudem verschleppte er das Spiel häufig unnötig. Machte deutlich, warum der BVB Alcacer braucht.

Der Schiedsrichter: Felix Zwayer

Zwayer war im Spiel kaum gefordert. Hatte das faire Spiel unter Kontrolle, auch der Videobeweis musste kein einziges Mal bemüht werden.

Die Stimmen zum Spiel Hannover 96 - Borussia Dortmund

Andre Breitenreiter (Trainer Hannover 96): "Wir sind mutig aufgetreten und haben uns dieses Unentschieden verdient. Es ist ein Resultat, mit dem wir sehr gut leben können. Die erste halbe Stunde war herausragend, aber auch danach waren wir immer präsent und haben es den Dortmundern schwer gemacht."

Lucien Favre (Trainer Borussia Dortmund): "Das 0:0 ist okay für uns und geht in Ordnung. Unser Gegner war sehr gut organisiert und hat uns vor viele Probleme gestellt. Was die Balleroberung angeht, haben wir im Training noch viel zu tun. In solchen Situationen sind wir noch zu überhastet."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung