Fussball

Bayer 04 Leverkusen - VfL Wolfsburg: TV-Sender, Livestream, Aufstellungen, Anstoß, Datum

Von SPOX
Donnerstag, 30.08.2018 | 09:35 Uhr
Bayer Leverkusen empfängt den VfL Wolfsburg.
© Getty

Am zweiten Spieltag der Bundesliga reist der VfL Wolfsburg nach dem siegreichen Auftakt gegen Schalke zu Bayer 04 Leverkusen. Die Mannschaft von Heiko Herrlich will wiederum Wiedergutmachung betreiben für die Niederlage im Derby gegen Borussia Mönchengladbach. Hier gibt es alle Informationen zur TV-Übertragung, den Personalien und Livestreams.

Nachdem die Wolfsburger in der letzten Saison erst in der Relegation gegen Holstein Kiel den Abstieg verhindern konnten, sorgte Daniel Ginczek gegen Schalke mit seinem Siegtreffer in der 94. Minute für den viel umjubelten Erfolg und neue Euphorie im Umfeld.

Die Mannschaft von Heiko Herrlich musste derweil gegen Borussia Mönchengladbach zum dritten Mal in Folge eine Niederlage zum Bundesligaauftakt hinnehmen. Vor allem in der Offensive muss sich die Werkself steigern, blieb Leverkusen in den letzten fünf Ligaspielen doch vier Mal ohne eigenen Treffer.

Wann und wo spielt Bayer 04 Leverkusen gegen VfL Wolfsburg?

SpielBayer 04 Leverkusen - VfL Wolfsburg
DatumSamstag, 01. September 2018
Uhrzeit15:30 Uhr
StadionBayArena (Leverkusen)

Bayer 04 Leverkusen gegen VfL Wolfsburg: TV-Sender & Livestream

TV-Übertragung in DeutschlandLivestream in Deutschland/Österreich/Schweiz
Sky BundesligaSkyGo

Bayer 04 Leverkusen gegen VfL Wolfsburg: Aufstellungen und Kader-News

  • Bayer 04 Leverkusen: Özcan - Weiser, Tah, Dragovic, Wendell - L. Bender, Aranguiz - Brandt, Havertz, Bailey - Alario
  • VfL Wolfsburg: Casteels - William, Knoche, Brooks, Roussillon - Arnold, Camacho, Gerhardt - Brekalo, Weghorst, Steffen

Vorschau aufs Spiel Bayer 04 Leverkusen gegen VfL Wolfsburg

  • Die Werkself verlor nur eins der 21 Bundesliga-Heimspiele gegen die Niedersachsen (14 Siege, sechs Remis). Die einzige Heimniederlage von Bayer beim 4:5 war zugleich das torreichste Duell zwischen den beiden Mannschaften.
  • Mit dem 2:1 gegen Schalke startete Wolfsburg zum dritten Mal in den letzten vier Jahren siegreich in die neue Ligasaison (dazu das 0:3 gegen Dortmund 2017/18). Mit zwei Siegen startete der VfL zuletzt 2009/10 als amtierender Meister.
  • Bruno Labbadia gewann als Trainer keines seiner zwölf Bundesliga-Spiele gegen Leverkusen (acht Niederlagen, vier Remis). Gegen kein anderes Team, gegen das er mehr als zwei Mal antrat, blieb er sieglos.
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung