Fussball

VfB Stuttgart - Hertha BSC 2:1: Gomez-Doppelpack lässt die Schwaben jubeln

Von SPOX
Mario Gomez (r.) und der VfB mussten am 15. Spieltag gegen die Hertha ran.

Angeführt von "Doppelpacker" Mario Gomez hat der VfB Stuttgart einen wichtigen Dreier im Kampf gegen den Abstieg aus der Fußball-Bundesliga geholt. Die Schwaben drehten die Partie gegen Hertha BSC und setzten sich 2:1 (0:1) durch. Die Berliner verpassten den dritten Sieg in Folge - die Highlights im Video.

Ex-Nationalstürmer Gomez war mit seinen ersten Toren seit über zwei Monaten (64. und 76.) für den VfB erfolgreich. Tor-Debütant Maximilian Mittelstädt (38.) traf für die Berliner.

Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt sahen die 45.000 Zuschauer in der Stuttgarter Arena zunächst nicht viel Erwärmendes. Beide Mannschaften leisteten sich zahlreiche Fehler, in den Strafräumen passierte so gut wie nichts. Dass Mittelstädt bei seinem Schussversuch in aussichtsreicher Position wegrutschte, war bezeichnend (9.).

Nach einer Viertelstunde nahm die Hertha das Heft für einige Minuten in die Hand. Die ersatzgeschwächten Gastgeber, die ohne Weltmeister Benjamin Pavard, Pablo Maffeo, Dennis Aogo, Holger Badstuber, Berkay Özcan sowie den gesperrten Erik Thommy auskommen mussten, reagierten zumeist nur.

VfB vs. Hertha in der Anfangsphase mau

Für spielerische Höhepunkte konnten die Hauptstädter, bei denen Salomon Kalou, Derrick Luckassen, Karim Rekik, Niklas Stark, Javairo Dilrosun, Marko Grujic und Arne Maier fehlten, aber auch nicht sorgen. Das Spiel war ein Langweiler, der nach 25 Minuten immer noch keine Torchance zu bieten hatte.

Erst in der 29. Minute sorgte der Ex-Stuttgarter Vedad Ibisevic in seinem 100. Bundesligaspiel im Dress der Berliner für einen Hauch von Gefahr. Knapp zehn Minuten später machte es Mittelstädt besser und erzielte sein erstes Bundesligator.

Stuttgart nach dem Seitenwechsel mutiger

Nach dem Seitenwechsel gingen die Stuttgarter immerhin etwas mutiger zu Werke. Die erste Möglichkeit im zweiten Durchgang hatte aber Ibisevic (58.).

Auch nach einer Stunde stand nicht eine Chance für den VfB zu Buche. Der Ausgleich durch Gomez nach Vorarbeit von Nicolas Gonzalez fiel aus dem Nichts.

Im Anschluss drängten die Schwaben auf die Führung. Chadrac Akolo konnte die große Möglichkeit per Kopf aber nicht nutzen (74.). Gomez war kurz darauf nach einer Flanke von Kapitän Christian Gentner deutlich erfolgreicher.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung