Fussball

FSV Mainz 05 - BVB 1:2: Dortmund siegt dank Super-Joker und Traumtor

Paco Alcacer bejubelt sein Tor zum zwischenzeitlichen 1:0.

Borussia Dortmund hat seinen Vorsprung an der Tabellenspitze der Bundesliga am 12. Spieltag verteidigt. Beim 1. FSV Mainz 05 gewann die Mannschaft von Trainer Lucien Favre mit 2:1 (0:0) - die Highlights im Video.

Der BVB (im Vergleich zum Sieg gegen den FC Bayern mit Bürki und Delaney statt Hitz und Weigl) kam gut ins Spiel, dominierte die Anfangsphase und erarbeitete sich schnell Torchancen. In der 4. Minute vergab Zagadou, in der 10. köpfelte Reus knapp vorbei.

Daraufhin wurde Mainz, erstmals in dieser Saison mit einer Fünferkette in der Defensive, mutiger. Mehr Ballbesitz hatte zwar weiterhin der BVB, Chancen gab es aber auf beiden Seiten. Witsel (21.) und Aaron (27.) scheiterten mit starken Distanzschüssen an dem jeweiligen Keeper.

Mit fortlaufender Spieldauer präsentierte sich der BVB immer träger und ideenloser. In der Phase nach der Halbzeit hatte Mainz zwei gute Chancen auf die Führung, Mateta (47.) und Latza (52.) schossen aber knapp vorbei. Das 1:0 wäre zu diesem Zeitpunkt verdient gewesen.

Favre reagierte und brachte in der 64. Alcacer für Götze - zwei Minuten später traf er zum 1:0 für den BVB. Mainz konterte umgehend, nur vier Minuten später erzielte Quaison das 1:1. Mit einem absoluten Traumtor von der Strafraumgrenze genau ins rechte Kreuzeck setzte Piszczek in der 76. den Schlusspunkt.

Die Daten des Spiels 1. FSV Mainz 05 gegen Borussia Dortmund

  • Tore: 0:1 Alcacer (66.), 1:1 Quaison (70.), 1:2 Piszczek (76.)
  • Erstmals seit dem 1:3 gegen den FC Bayern im Dezember 2016 spielt Mainz wieder in einem Pflichtspiel mit einer Fünferkette. Damals unter Trainer Martin Schmidt.
  • Alcacer erzielte in seinem siebten Bundesligaspiel sein neuntes Tor (wie Gert Dörfel 1963). Nie war ein Spieler in seinen ersten sieben Bundesligaspielen erfolgreicher.
  • Der BVB erzielte in dieser Saison bereits 18 Jokertore in 18 Pflichtspielen. Das sind mindestens doppelt so viele wie jedes andere Team in den Top-Fünf-Ligen Europas (auf Platz zwei folgt Arsenal mit neun Jokertoren).

Der Star des Spiels: Marco Reus (Borussia Dortmund)

Reus strukturierte das Spiel von der Zehn und überzeugte mit Passsicherheit. Knapp 90 Prozent seiner Zuspiele kamen an. In der 66. servierte er Alcacer den Ball perfekt zum zwischenzeitlichen 1:0. Dreimal schloss Reus selbst ab.

Der Flop des Spiels: Mario Götze (Borussia Dortmund)

Götze agierte als Mittelstürmer sehr glücklos und gab keinen einzigen Schuss ab. In der zweiten Halbzeit dribbelte er zwar zweimal stark durch den Strafraum, spielte den Ball dann aber jeweils direkt zu einem Gegenspieler. Exemplarisch! Seine Passquote betrug nur knapp 65 Prozent. In der 64. wurde Götze für Alcacer ausgewechselt - danach drehte der BVB auf.

Der Schiedsrichter: Deniz Aytekin

Ab Mitte der ersten Halbzeit wurde das Spiel härter und für Aytekin schwieriger zu pfeifen. Innerhalb weniger Minuten zeigte er drei Gelbe Karten (alle waren vertretbar) und beruhigte damit das Spiel.

Die Reaktionen zu 1. FSV Mainz 05 - Borussia Dortmund

Sandro Schwarz (Trainer FSV Mainz 05): "Es war ein offenes Spiel mit sehr viel Tempo. In der zweiten Halbzeit hatten wir eine sehr gute Phase. Nach dem Rückstand haben wir sehr gut reagiert und sind dran geblieben. Leider war das Momentum nicht auf unserer Seite. Wir haben alles versucht und mit viel Intensität gespielt."

Lucien Favre (Trainer Borussia Dortmund): "Es war ein sehr, sehr schweres Spiel. Mainz hat taktisch sehr gut gespielt und mit einem anderen System. Wir haben in der ersten Halbzeit die Lücke nicht gefunden. Uns hat die Präzision gefehlt. In der zweiten Halbzeit waren wir nicht so gut, aber wir machen die Tore. Es war ein Arbeitssieg."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung