Fussball

VfL Wolfsburg - Borussia Dortmund 0:1: Neuformierter BVB verteidigt Tabellenführung

Reus und Sancho bejubeln Dortmunds Sieg in Wolfsburg.

Borussia Dortmund hat am 10. Spieltag die Tabellenführung in der Bundesliga verteidigt. Beim VfL Wolfsburg gewann die Mannschaft von BVB-Trainer Favre mit 1:0 (1:0) - die Highlights im Video.

Nach dem 3:2-Sieg n.V. im Pokal gegen Union rotierte Favre fast komplett: mit Zagadou und Hakimi blieben nur zwei Spieler in der Startelf. Verletzungs- oder krankheitsbedingt verzichten musste Favre auf Diallo (Adduktorenverletzung), Schmelzer (Knochenödem), Piszczek (Knieprellung) und Götze (Bronchitis).

Trotz der neuformierten Elf begann Dortmund wie zuletzt gewohnt kreativ und druckvoll. Zwingende Torchancen resultierten aus dieser Überlegenheit jedoch keine. Ab der zehnten Minute wurde Wolfsburg besser, vor allem über Brekalo ging viel.

Bei Dortmund tauschten die beiden Flügelstürmer Sancho und Bruun Larsen immer wieder die Seiten, um die Wolfsburger Defensive zu verwirren. Aus einer Flanke des nominellen Rechtsaußen Sancho von der linken Seite resultierte Reus' Führungstreffer zum 1:0 (27.).

Nach der Pause war Dortmund die bessere Mannschaft, Wolfsburg kam aber trotzdem zu Chancen auf den Ausgleich. In der 58. schoss Arnold aus der Distanz knapp links vorbei, in der 72. parierte Bürki einen unangenehmen Schuss von Steffen. Ein finales Wolfsburger Aufbäumen blieb aber aus. Dortmund vergab in der Schlussphase noch einige Konterchancen.

Die Daten des Spiels VfL Wolfsburg gegen BVB

  • Tor: 0:1 Reus (27.)
  • Bei Dortmund stand mit Reus nur ein Deutscher in der Startelf. Zudem zwei Schweizer, zwei Dänen sowie jeweils ein Spanier, Portugiese, Marokkaner, Engländer, Belgier und Franzose.
  • Seit seinem Bundesliga-Debüt im Sommer 2009 erzielte nur Lewandowski so häufig das 1:0 wie Reus (beide je 44-mal).
  • Favre gewann im achten Anlauf erstmals ein Bundesligaspiel in Wolfsburg.
  • 24 Punkte nach zehn Spielen toppte Dortmund nur 2013/14 und 2010/11 unter Klopp (jeweils 25).

Der Star des Spiels: Marco Reus (BVB)

Mit seinem Treffer zum 1:0 entschied Reus das Spiel. Vor allem in der ersten Halbzeit glänzte er immer wieder mit guten Ideen.

Der Flop des Spiels: Daniel Ginczek (VfL Wolfsburg)

Ginczek war selten am Ball und sorgte für keine Torgefahr. Sein einziger Abschluss wurde geblockt. Er brachte lediglich knapp 65 Prozent seiner Pässe an den Mann und verlor rund 75 Prozent seiner Zweikämpfe.

Der Schiedsrichter: Daniel Siebert

In der 54. bekam Zagadou den Ball im eigenen Strafraum nach einer Ecke aus kurzer Distanz an die Hand, in der 59. passierte Weghorst auf der anderen Seite Ähnliches. In der 87. zupfte Zagadou kurz am Trikot von Tisserand und hinderte diesen so an einem gefährlichen Kopfball. Siebert ließ jeweils weiterspielen - strittig. Vor allem bei der letzten Szene hätte sich der BVB über einen Strafstoß aber auch nicht beschweren dürfen.

Die Reaktionen zu VfL Wolfsburg - BVB

Bruno Labbadia (Trainer VfL Wolfsburg): "In unserer besten Phase haben wir das 0:1 kassiert. Das war total ärgerlich. In der zweiten Halbzeit war es ein Stück weit zerfahren, wir hatten zu viele Ballverluste. Letztlich ist es aber sehr schade, dass wir nicht einen Punkt mitgenommen haben."

Lucien Favre (Trainer Borussia Dortmund): "Es war zunächst sehr schwer für uns, die Lücke zu finden. Der Führungstreffer war sehr wichtig. Die zweite Halbzeit war besser, aber es war bis zum Ende Gefahr da."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung