Fussball

Borussia Mönchengladbach - Bayer Leverkusen 2:0: Gladbach schockt den Geheimfavoriten

Jonas Hofmann (r.) brachte Gladbach in Führung.
© Getty

Borussia Mönchengladbach hat den Geheimfavoriten Bayer Leverkusen zum Auftakt der neuen Bundesliga-Saison geschockt. Die Fohlen gewannen zu Hause gegen die Werkself mit 2:0 (0:0).

Leverkusen dominierte die Anfangsphase und drückte die Hausherren über die schnellen Offensivspieler in die eigene Hälfte. Nach einer guten Viertelstunde scheiterte Bailey mit einem Kopfball an der Latte.

Erst danach kam Gladbach besser ins Spiel. Fortan war die Partie ausgeglichen, beide Teams vor allem über Kontersituationen gefährlich. Beyer blockte einen Volland-Schuss aus kurzer Distanz auf der Linie (31.), kurz danach hielt Özcan einen Hazard-Elfmeter, den Henrichs mit einem Handspiel verschuldet hatte.

Nach der Pause übernahm die Borussia das Kommando und kombinierte im letzten Spielfelddrittel sehr stark. Nach einem Foul von Dragovic gegen Neuhaus bekamen die Gastgeber ihren zweiten Strafstoß, den Hofmann souverän verwandelte. Nur wenige Minuten später erhöhte Johnson nach einer herausragenden Kombination und einem sehenswerten Assist von Raffael auf 2:0.

Der Doppelschlag schockte die Werkself. Der Spielaufbau war nun unstrukturiert, Gladbach nutzte die zahlreichen Fehler, schaltete schnell um und erspielte sich so Möglichkeiten auf ein höheres Ergebnis. Leverkusen konnte sich in dieser Phase beim starken Torhüter Özcan bedanken, dass es nur 0:2 stand. Zwar drängte Leverkusen in der Schlussviertelstunde noch einmal auf den Anschluss, doch die Offensive kam zu spät.

Daten des Spiels Borussia Mönchengladbach gegen Bayer 04 Leverkusen

  • Tore: 1:0 Hofmann (55./Foulelfmeter), 2:0 Johnson (58.)
  • Bes. Vorkommnis: Özcan (Leverkusen) hält Handelfmeter gegen Hazard (38.)
  • Die Borussia verlor nur eine der vergangenen 14 Bundesliga-Auftaktpartien, wenn sie im eigenen Stadion in die Bundesliga-Saison starten durfte (neun Siege, vier Remis): mit 1:3 gegen Stuttgart 2008/09 nach dem direkten Wiederaufstieg.
  • Als Trainer verlor Heiko Herrlich im fünften Pflichtspiel erstmals gegen Borussia Mönchengladbach (zuvor vier Siege). Als Spieler war Herrlich zwischen 1993 und 1995 für Gladbach aktiv (55 Bundesliga-Spiele, 28 Tore).

Der Star des Spiels: Raffael (Borussia Mönchengladbach)

Zeigte seine ganze Spielfreude und war besonders in der zweiten Halbzeit nicht zu fassen. Beinahe an jeder gefährlichen Aktion beteiligt. Gab die zweitmeisten Torschüsse ab (vier) und bereitete die meisten vor (drei). Dazu die Sahne-Vorlage zum 2:0. In der 79. unter Standing Ovations ausgewechselt.

Der Flop des Spiels: Aleksandar Dragovic (Bayer Leverkusen)

Im Spielaufbau zwar ordentlich, gegen den Ball aber mehrfach nicht gedankenschnell genug. Verschuldete durch zu langsames Schalten den Foulelfmeter zum 0:1 und sah bei Gladbachs Kombination vor dem 0:2 ebenfalls überfordert aus.

Der Schiedsrichter: Christian Dingert

Gute Performance des Schiedsrichters. Der Handelfmeter war unstrittig. Zwar prallte der Ball von Henrichs' Knie ab, aber die Armhaltung war in dieser Situation so unnatürlich, dass ein Handspiel vorlag. Auch der zweite Elfmeterpfiff nach Dragovic' Foul gegen Neuhaus war absolut korrekt.

Reaktionen zu Borussia Mönchengladbach - Bayer Leverkusen

Dieter Hecking (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Wir sind froh, dass wir so in die Saison gestartet sind. Wir haben in den ersten 20, 25 Minuten Leverkusen in Ruhe gelassen. Es wurde dann nach 25 Minuten besser. In der zweiten Hälfte haben wir viel Druck gemacht."

Heiko Herrlich (Trainer Bayer Leverkusen): "Wir haben in der ersten Halbzeit nicht unsere Chancen genutzt. Der Elfmeter hat uns ein Stück weit das Genick gebrochen. Wir haben es in der ersten Halbzeit gut gemacht, auch wenn uns einige erfahrene Spieler gefehlt haben. Diese glasklaren Chancen müssen wir nutzen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung