Freiburg verpasst Hoffenheim erste Pleite

Sonntag, 01.10.2017 | 18:34 Uhr
Der SC Freiburg hat am 7. Spieltag Hoffenheim empfangen
Advertisement
Fed Cup Women National Team
So22.04.
Halbfinale! Kerber, Görges und Co. gegen Tschechien
Ligue 1
Live
Amiens -
Straßburg
Ligue 1
Live
Guingamp -
Monaco
Ligue 1
Live
Metz -
Caen
Ligue 1
Live
Toulouse -
Angers
Championship
Live
Cardiff -
Nottingham
Serie A
Live
AC Mailand -
Benevento
Copa del Rey
Live
FC Sevilla -
FC Barcelona
Primeira Liga
Live
Estoril -
Benfica
Primera División
Girona -
Espanyol
Serie A
Cagliari -
Bologna
Premier League
Arsenal -
West Ham
Ligue 1
Nizza -
Montpellier
Serie A
Udinese -
Crotone
Serie A
Chievo Verona -
Inter Mailand
Serie A
Lazio -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
FC Turin
Premier League
ZSKA Moskau -
FK Krasnodar
Primera División
Malaga -
Real Sociedad
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
St. Etienne -
Troyes
Premier League
Man City -
Swansea
First Division A
Brügge -
Lüttich
Primera División
Las Palmas -
Alaves
Premier League
Stoke -
Burnley (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Real Betis
Serie A
Juventus -
Neapel
Ligue 1
Bordeaux -
PSG
Superliga
Boca Juniors -
Newell's Old Boys
Serie A
CFC Genua -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Newcastle
Primera División
Bilbao -
Levante
Primeira Liga
FC Porto -
Setubal
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad

Der SC Freiburg hat am 7. Spieltag der Bundesliga den ersten Sieg gefeiert. Die Mannschaft von Trainer Christian Streich setzte sich mit 3:2 (2:1) gegen die TSG Hoffenheim durch, die ihre erste Liga-Niederlage in dieser Saison kassierte.

Von der ersten Minute an war es ein temporeiches und aufregendes Spiel - mit Highlights wie am Fließband zwischen der 14. und 18. Minute. 72 Sekunden benötigten die Breisgauer, um Hoffenheims Führung auszugleichen. Weitere 160 Sekunden, um die Partie komplett zu drehen.

War die Truppe von Coach Julian Nagelsmann in der Anfangsphase das etwas bessere Team, übernahm Freiburg im Laufe der ersten Halbzeit klar die Kontrolle. Angesichts des taktisch enorm disziplinierten Auftritts, mit dem der SC den Gästen jeglichen Raum nahm, war die Führung zur Halbzeit mehr als verdient.

Nach dem Seitenwechsel beruhigte sich die Partie deutlich. Hoffenheim hatte zwar mehr vom Spiel, kam gegen clever verteidigende Freiburger allerdings lange nicht zu dicken Möglichkeiten. Nach dem 2:3-Anschlusstreffer hätte Philipp Ochs in der 93. Minute trotzdem beinahe noch den Ausgleich erzielt.

Offensichtlich waren die Gäste auch noch etwas mitgenommen von der Europa-League-Niederlage bei Ludogorez Rasgrad. So musste sich Sandro Wagner nach knapp 80 Minuten auf dem Spielfeld übergeben.

Die Daten zum Spiel

Tore: 0:1 Hack (14.), 1:1 Niederlechner (15.), 2:1 Söyüncü (18.), 3:1 Stenzel (87.), 3:2 Schuster (90.+2/Eigentor)

  • Wenn Freiburg auf Hoffenheim trifft, sind Tore garantiert. In den vergangenen acht Duellen der beiden Mannschaften fielen durchschnittlich vier Treffer - diesmal sogar fünf.
  • Bei Hoffenheim kam der 19-jährige Robin Hack zu seinem Bundesliga-Debüt. Es dauerte lediglich bis zur 14. Minute, ehe er das erst Mal traf. Bitter: Nach einem Zusammenprall in der 40. Minute musste Hack vom Feld und ins Krankenhaus gebracht werden.
  • Streich setzte zum dritten Mal in Folge in der Bundesliga auf die gleiche Startelf. Mit fünf Punkten aus diesen drei Spielen zahlte sich diese Kontinuität aus.
  • Die TSG erzielte im 13. Bundesliga-Auswärtsspiel in Folge mindestens ein Tor und stellte damit den Vereinsrekord ein (zuvor gelang das auch zwischen April 2010 und Januar 2011). Das Problem: Bei den vergangenen fünf Auftritten in der Fremde kassierte das Nagelsmann-Team immer mindestens zwei Gegentore.

Der Star des Spiels: Florian Niederlechner

Niederlechner entpuppte sich einmal mehr als ganz wichtige Stütze der Freiburger. Der 26-Jährige war vor allem in der ersten Halbzeit ein ständiger Unruheherd in der gegnerischen Hälfte, erzielte das 1:1, gab die meisten Torschüsse aller Akteure ab (5) und leistete sich nicht einen Fehlpass. War sich außerdem nicht zu schade, im zweiten Durchgang immer wieder ganz weit hinten auszuhelfen.

Der Flop des Spiels: Steven Zuber

Unglücklicher Auftritt des 26-Jährigen! Zuber vertändelte häufig den Ball und wirkte unkonzentriert. Er schaffte es außerdem so gut wie nie, sich in die Offensive einzuschalten. Folgerichtig wurde Zuber in der 65. Minute ausgewechselt.

Der Schiedsrichter: Daniel Siebert

Siebert leitete das Spiel unaufgeregt und souverän. Er leistete sich keinen gröberen Fehler und behielt selbst in der Phase, in der es einige Nicklichkeiten zwischen den Spielern gab, die Übersicht.

Die Reaktionen der Trainer

Christian Streich (Trainer SC Freiburg): "Nach dem Gegentor sind wir voll drin gewesen. Die Jungs haben es klasse gemacht. Hinten raus hatte Hoffenheim die Möglichkeiten auf Tore. Aber diesmal waren wir die Glücklicheren."

Julian Nagelsmann (Trainer 1899 Hoffenheim): "Wir sind sehr gut in die Partie gekommen. Wir machen früh das Tor, aber dann läuft es ähnlich wie zuletzt. Anstatt richtig auf dem Gas zu bleiben, fällt jeder Schritt schwerer. Man kann eben nicht immer gewinnen."

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung