Schalke dreht Spiel gegen Bremen

Samstag, 16.09.2017 | 17:31 Uhr
Im Bremer Regen erkämpfte sich Schalke den Sieg spät
Advertisement
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Bari -
Cittadella
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana

Der FC Schalke 04 hat am 4. Spieltag der Bundesliga trotz zwischenzeitlichem Rückstand mit 2:1 (1:1) beim SV Werder Bremen gewonnen. Werder bleibt in der laufenden Saison somit weiter sieglos.

In der Anfangsphase entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Beide Vereine versuchten das Mittelfeld nach Balleroberung schnell zu überbrücken, wobei Bremen einen Tick zielstrebiger war.

Folgerichtig ging Werder auch in Führung, kassierte im Gegenzug aber den Ausgleich. Bei einer kuriosen Slapstick-Situation köpfte Milos Veljkovic den Ball ins eigene Tor und wurde dabei noch dazu von Lamine Sane mit dem Fuß am Kopf getroffen.

Zu diesem Zeitpunkt hatte Werder bereits verletzungsbedingt wechseln müssen: Nach einem harten Duell mit Thilo Kehrer ging Max Kruse benommen zu Boden, für ihn kam Ishak Belfodil ins Spiel. Bei Kruse besteht Verdacht auf einen Schlüsselbeinbruch.

Nach der Pause verlor das Spiel an Tempo. Gleichzeitig bekam Schalke etwas mehr Spielanteile und erzielte in der Schlussphase den Siegtreffer.

Die Daten zum Spiel

Tore: 1:0 Sane (20.), 1:1 Veljkovic (22./ET), 1:2 Goretzka (83.)

  • Erstmals im Jahr 2017 ließ Werder-Trainer Alexander Nouri seine Startelf zwischen zwei Ligaspielen unverändert. Zuletzt hatte er das beim 1:1 gegen Köln am 17. Dezember 2016 getan.
  • Veljkovics erzielte das erste Eigentor der laufenden BL-Saison.
  • Breel Embolo kam zu seinem ersten Pflichtspiel-Einsatz für die Schalker Profis seit elf Monaten. Er hatte sich am 15. Oktober 2016 beim 1:1 in Augsburg verletzt.

Der Star des Spiels: Leon Goretzka

Mit seinem späten Treffer sicherte Goretzka den Schalker Sieg. Aus der Zentrale ordnete er gekonnt das Spiel. Immer wieder glänzte Goretzka mit guten Zuspielen, kein Schalker passte öfter als er. Darüber hinaus verzeichnete Goretzka die meisten Balleroberungen aller Schalker.

Der Flop des Spiels: Milos Veljkovic

Veljkovics unglückliches Eigentor bedeutete den Ausgleich für Schalke. Ansonsten machte der Innenverteidiger immer wieder einen unsicheren Eindruck. Veljkovic kam oftmals nicht in die Zweikämpfe und leistete sich im Aufbauspiel zu viele Fehlpässe.

Der Schiedsrichter: Benjamin Brand

In der Anfangsphase übersah Brand einen Tritt von Kainz gegen Amine Harit. Dies sollte aber sein einziger grober Fehler bleiben, insgesamt machte Brand einen relativ souveränen Eindruck.

Die Reaktionen der Trainer

Alexander Nouri (Trainer Werder Bremen): "Das fühlt sich extrem bitter an. Wir sind enttäuscht, weil so ein Spiel darfst du natürlich nicht verlieren. Es war ein extrem unglücklicher Spielverlauf. Wir haben ein richtig gutes Spiel gegen einen starken Gegner gemacht, aber du musst dich für den Aufwand belohnen. Dass Max Kruse jetzt mit einem Schlüsselbeinbruch ein paar Wochen ausfällt, tut extrem weh."

Domenico Tedesco (Trainer Schalke 04): "Es war nicht einfach, wir haben schwer ins Spiel gefunden. Im zweiten Durchgang waren wir dann verbessert. Da haben wir viele zweite Bälle für uns gewinnen können. Es wurde immer besser. Nach dem 2:1 haben wir viele Chancen, die wir machen müssen. Das ist unsere Hausaufgabe, die wir mitnehmen. Ansonsten bleibt die andere Mannschaft immer am Leben. Wir sind mit den drei Punkten glücklich und zufrieden."

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung