FC Bayern: Arjen Robben über Ribery und Müller

Robben erklärt seinen Jubel mit Ribery

Samstag, 16.09.2017 | 19:21 Uhr
Arjen Robben jubelte nach seinem Treffer zum 2:0 mit Franck Ribery
Advertisement
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB-BMG, S04 & SVW
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Arjen Robben hat nach dem überzeugenden 4:0-Sieg des FC Bayern München gegen den 1. FSV Mainz 05 sein Verhältnis zu Franck Ribery erklärt. Außerdem brach der Niederländer eine Lanze für seinen Sturmkollegen Thomas Müller.

Nach seinem Treffer zum 2:0 sprintete Robben zur Bank und jubelte mit seinem Teamkollegen Ribery, der gegen Mainz zunächst auf der Bank saß. In der Vergangenheit hatte es häufig Differenzen zwischen den beiden spielbestimmenden Bayern-Spielern der letzten Jahre gegeben. Auf die Frage, ob er und Ribery nun zum Ende ihrer Karriere zu "besten Freunden" würden, sagte Robben in der Mixed Zone der Allianz Arena: "Ja, das ist auch so. Ich bin stolz darauf. Wir spielen schon acht Jahre zusammen und es macht mir immer Spaß. Wir verstehen uns auf dem Platz sehr, sehr gut."

Besonders nach der Aufregung in den letzten Tagen sei der Jubel mit Ribery "ein Zeichen" gewesen: "Natürlich war rund um seine Auswechslung ziemlich viel los, aber er ist ein sehr wichtiger Spieler für uns."

Robben: "Wenn wir Titel gewinnen wollen, brauchen wir Ribery"

Die Bedeutung Ribery für den Erfolg sei nach wie vor hoch: "Wir brauchen ihn. Wenn wir Titel gewinnen wollen, brauchen wir Ribery. Deswegen war es schön, das Tor mit ihm zu feiern."

Bei dem Torjubel sei es auch darum gegangen, dass Robben den Treffer mit dem rechten Fuß erzielt habe: " Es ist ja kein Geheimnis, dass mein linker Fuß ein bisschen besser ist, aber heute ging es auch mit rechts." Jedenfalls sei das gemeinsame Feiern des Treffers eine "spontane Aktion" gewesen.

Lob für Thomas Müller

Dass Thomas Müller gegen Mainz nicht auf dem rechten Flügel, sondern in der Zentrale, wandelnd zwischen der Position des Zehners und der der zweiten Spitze, auflief, bezeichnete Robben als einen der Schlüssel zur guten Leistung: "Mit Thomas hat man noch viel mehr Bewegung. Thomas ist wie ein zweiter Stürmer. Er geht in die Lücke, geht im die Tiefe, reißt Lücken auf, macht Raum für andere."

Zwar wolle Robben keinen Stammplatz für Müller auf der Zehn einfordern, weil sein Lob "nichts mit anderen Spielern zu tun" habe, "aber ich spiele immer sehr, sehr gerne mit Thomas zusammen. Das funktioniert immer gut."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung