FC Bayern München - VfB Stuttgart 1:4: Herbe Klatsche zur Meisterfeier bei Jupp-Abschied

Samstag, 12.05.2018 | 17:18 Uhr
Daniel Ginczek erzielt den Treffer zum 4:1 für den VfB Stuttgart in München.
© Getty
Advertisement
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Bari -
Cittadella
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana

Der FC Bayern München hat das letzte Heimspiel in der Bundesliga unter Trainer Jupp Heynckes verloren. Am 34. Spieltag unterlag der Deutsche Meister dem VfB mit 1:4 (1:2). Nach Spielende wurde den Münchnern zum sechsten Mal in Folge die Meisterschale überreicht. Der VfB wahrte mit dem Sieg seine Chancen auf die Europa League - dazu müsste Bayern gegen Frankfurt den DFB-Pokal gewinnen.

Die Bayern im Sommerfußball-Modus. Offensiv zwar ganz gefällig, aber in der Defensivbewegung ohne den letzten Biss in den Zweikämpfen. Diese Körperlosigkeit nutzte Donis früh für ein dynamisches Solo und zur perfekten Vorbereitung der Führung. Nach einer Viertelstunde erhöhte Bayern die Intensität und kam schnell zu Chancen und zum Ausgleich.

Der VfB verteidigte in der Folge den eigenen Strafraum mit neun Mann und kam kaum noch zu Entlastungsangriffen, aber Zieler hielt mit starken Paraden das Unentschieden fest. Kurz vor dem Seitenwechsel nutzte wieder Donis einen Fehler der Bayern (Tolisso, Thiago) zur erneuten Führung.

Nach dem Seitenwechsel die Bayern dann wieder ohne Spannung und Konzentration, was der VfB mit starken Umschaltaktionen zu zwei weiteren schnellen Treffern nutzte. Eine echte Reaktion der Bayern blieb aus, der Meister ließ die Pleite über sich ergehen. Die beste Chance zum Ausgleich vergab Thiago.

FC Bayern München - VfB Stuttgart: Die Highlights im Video

Die Daten des Spiels FC Bayern München - VfB Stuttgart

Tore: 0:1 Ginczek (5.), 1:1 Tolisso (21.), 1:2 Donis (42.), 1:3 Akolo (52.), 1:4 Ginczek (55.)

  • Heynckes bestritt das letzte und 1038. Bundesliga-Spiel seiner Karriere (669 als Trainer, 369 als Spieler) und überholte damit Otto Rehhagel, der bislang mit 1037 Einsätzen (836 als Trainer, 201 als Spieler) Rekord-Akteur der Bundesliga war.
  • Nach 32 Siegen und 7 Remis verloren die Bayern wieder ein BL-Heimspiel in der Arena. Eine längere Serie ohne Heimniederlage hatte der FCB zuletzt von 1979 bis 1982 - damals gab es in 43 Partien in Folge keine einzige Pleite.
  • 4 Gegentore zu Hause gab es für den FCB zuletzt beim 0-4 gegen Real Madrid im CL-Halbfinale. 4 Gegentore zu Hause gab es für den FCB zuletzt beim 0-4 gegen Real Madrid im CL-Halbfinale.
  • Lewandowski ist als erster ausländischer Spieler zum 3. Mal Torschützenkönig der Bundesliga. Er ist auch der erste Spieler seit Gerd Müller (1972-74), der zum 3. Mal in Folge die 30-Tore-Marke knackte.
  • Der VfB Stuttgart beendete eine Serie von 16 Pflichtspielniederlagen in Folge gegen die Bayern - zuletzt hatten die Schwaben im März 2010 gegen den FCB nicht verloren (damals gab es einen 2:1-Auswärtssieg).
  • Erstmals in einem Pflichtspiel seit BL-Gründung erzielte Stuttgart 4 Tore gegen die Bayern.

Der Star des Spiels: Anastasios Donis

Seine Schnelligkeit war von der ersten Minute an eine Bedrohung für die Bayern-Defensive. Bereitete den ersten Treffer mustergültig vor und erzielte das zweite Tor selbst. Dazu mit der Flanke auf Thommy vor dem 1:4, als schließlich Ginczek abstaubte.

Der Flop des Spiels: Robert Lewandowski

Beschwerte sich vor einem Jahr, dass ihm seine Kollegen im Kampf um die Torjägerkanone zu wenig unterstützt hätten. Durfte dieses Jahr gegen den VfB sieben Torschüsse abgeben, brachte aber nur zwei aufs Tor. Seine beiden Kopfbälle platzierte er aber nicht gut. Außerdem mit schlechter Körpersprache.

Der Schiedsrichter: Sascha Stegemann

Souveräner Leiter einer insgesamt sehr fair geführten Partie. Musste nur bei Hummels' Frustgrätsche fünf Minuten vor Schluss Gelb zücken.

Reaktionen zu Bayern München - VfB Stuttgart

Jupp Heynckes (Trainer Bayern München): "Der VfB hat verdient gewonnen. Sie waren sehr gut organisiert, haben defensiv großartig gespielt und überragend gekontert. Wir haben in der ersten Halbzeit bei 1:1 drei Riesenchancen, die wir wieder mal nicht nutzen. Gegen so eine klasse Abwehr muss man in Führung gehen, damit der Gegner die Taktik verändern muss. Solche Tage gibt es, da muss man den Mund abputzen. Wir werden uns ab Dienstag optimal vorbereiten. In Berlin wird eine andere Bayern-Mannschaft spielen als heute. Das Spiel schmälert aber die überragende Saison nicht."

Tayfun Korkut (Trainer VfB Stuttgart): "Wir haben eine sehr homogene Leistung gebracht, anders ist es aber auch nicht möglich. Wir haben unsere Nadelstiche sehr effektiv ausgespielt. Das war das Highlight der letzten Wochen. Über die Europa League haben wir uns vor dem Spiel nullkommanull Gedanken gemacht. Ich werde nächste Woche vor dem Fernseher sitzen und mir das Spiel mit einem Glas Rotwein anschauen. Was kommt, kommt, wir können es nicht mehr beeinflussen."

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung