Fussball

Bayer Leverkusen - Hannover 96 3:2: Werkself siegt, verpasst aber die Champions League

Von SPOX
Samstag, 12.05.2018 | 17:23 Uhr
Alario erzielte zwei Treffer für Bayer Leverkusen - Julian Brandt jubelt mit.
© Getty

Bayer 04 Leverkusen hat am 34. und letzten Bundesliga-Spieltag mit 3:2 (2:0) gegen Hannover 96 gewonnen, die Qualifikation zur Champions League aber verpasst.

Die erste nennenswerte Szene in der BayArena führte direkt zum Tor: Leverkusens Aranguiz spielte einen langen Ball hinter die H96-Abwehr auf Alario, der nicht lange fackelte und aus spitzem Winkel ins kurze Eck vollendete.

Mit dem Treffer im Rücken traten die Gastgeber dominant auf und ließen Hannover kaum aus ihrer Umklammerung entkommen. Davon schwer beeindruckt, spielte 96 passiv, fand kaum in die Zweikämpfe und wirkte mit dem Leverkusener Druck stark überfordert.

Bayer hatte in der Folge neben einem verschossenen Elfmeter weitere gute Chancen, musste sich aber bis zu einem kapitalen Fehlpass der Hannoveraner gedulden, ehe das 2:0 fiel. Erst nach einer halben Stunde fand der Gast aus Niedersachsen dann so langsam in die Partie und erspielte sich durch Harnik die erste Tormöglichkeit. Für mehr reichte es im ersten Durchgang aber nicht.

Die zweite Halbzeit begann Hannover mit mehr Zug zum gegnerischen Tor, ohne dabei zwingend zu werden. Anders die Werkself: Mit schnellem Umschaltspiel ging es immer wieder nach vorne. Schließlich war es Brandt, der einen dieser Angriffe cool zum 3:0 nutzte.

Anschließend hätte Leverkusen noch höher führen können, scheiterte aber mit dem letzten Pass oder einem zu harmlosen Abschluss. Kurz vor Schluss verkürzten Füllkrug und Harnik noch auf 2:3. Für die Qualifikation zur Champions League hätte Bayer wegen des 3:1-Sieges von Hoffenheim über den BVB mit fünf Toren Unterschied gewinnen müssen.

Für einen emotionalen Moment sorgte die umjubelte Einwechslung von Kießling in der 83. Minute. Für den langjährigen Leverkusen-Stürmer war es der letzte Auftritt vor seinem Karriereende. Hätte Schiedsrichter Winkmann seinen Elfmeterpfiff nicht zurückgenommen (s.u.), hätte er den Strafstoß ausgeführt.

Bayer Leverkusen - Hannover 96: Die Highlights im Video

Die Daten zum Spiel Bayer Leverkusen - Hannover 96

Tore: 1:0 Alario (3.), 2:0 Alario (18.), 3:0 Brandt (55.), 3:1 Füllkrug (90.+1), 3:2 Harnik (90.+3)

Bes. Vorkommnis: Wendell verschießt Foulelfmeter (6./Leverkusen)

  • Das 1:0 war das früheste Leverkusener Tor in der Bundesliga seit November 2016, damals traf Kampl gegen Leipzig nach 59 Sekunden.
  • 96 wartet nun schon seit 19 Spielen auf eine Weiße Weste in der Bundesliga - das ist die längste Serie der Liga. Die letzte Weiße Weste gab es am 15. Spieltag gegen Hoffenheim (2:0).
  • Nie hatte Hannover in dieser Saison weniger Torschüsse in einem BL-Spiel als heute (2).

Der Star des Spiels: Charles Aranguiz (Bayer Leverkusen)

Spielte die starke Vorlage vor dem 1:0 und düpierte 96-Keeper Esser fast mit einem direkten Freistoß aus 49 Metern. Hatte die meisten Ballaktionen aller Spieler auf dem Platz und baute das Spiel der Leverkusener mit seinen Pässen immer wieder gut auf. Ein starker Auftritt.

Der Flop des Spiels: Matthias Ostrzolek (Hannover 96)

Ließ die Leverkusener Offensive immer wieder über seine linke Seite laufen und spielte vor dem 0:2 einen verheerenden Rückpass, den Alario abfing. Außerdem technisch nicht immer auf Top-Niveau und in der Offensive zu zaghaft.

Der Schiedsrichter: Guido Winkmann

In einer fairen Partie hatte der 44-Jährige lange keine Probleme. Sein Elfmeterpfiff nach dem Foul gegen Baumgartlinger war korrekt. Seine Strafstoßentscheidung in der zweiten Halbzeit nahm er nach Videobeweis zurück - eine vertretbare Entscheidung, weil Bebou im Zweikampf mit Bellarabi den Ball spielte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung