Schalke 04 - SC Freiburg 2:0: Königsblaue Serie geht weiter - Streich muss auf die Tribüne

Samstag, 31.03.2018 | 17:22 Uhr
9. Saisontor für Guido Burgstaller, den besten Torschützen der Knappen in dieser Bundesliga-Saison.
Advertisement
NFL Draft
Fr27.04.
Wo landet der deutsche Wide Receiver?
Serie A
CFC Genua -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Newcastle
Primera División
Bilbao -
Levante
Primeira Liga
FC Porto -
Setubal
Championship
Derby County -
Cardiff
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
Ligue 1
Caen -
Toulouse
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo
1. HNL
Slaven Belupo -
Dinamo Zagreb
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Eibar
Premier League
Stoke -
Crystal Palace
CSL
Guangzhou R&F -
Shanghai Shenhua
Premier League
Lok Moskau -
Zenit
Primera División
Bilbao -
Real Betis
Serie A
AC Mailand -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Southampton
Primera División
Celta Vigo -
La Coruna
Premier League
Leicester -
West Ham (DELAYED)
Primera División
Villarreal -
Valencia
Serie A
Juventus -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Swansea (Delayed)
Premier League
Watford -
Newcastle (Delayed)
J1 League
Hiroshima -
Kobe
Serie A
Udinese -
Inter Mailand
Premier League
Man City -
Huddersfield
Serie A
Lazio -
Atalanta
Serie A
Chievo Verona -
Crotone
Serie A
CFC Genua -
Florenz
Serie A
Neapel -
FC Turin
Premier League
Chelsea -
Liverpool
Premier League
Arsenal -
Burnley
Primera División
FC Barcelona -
Real Madrid
Primeira Liga
FC Porto -
Feirense

Der FC Schalke 04 hat Platz zwei in der Bundesliga gefestigt und die Meisterfeier des FC Bayern vertagt. Die Schalker feierten den sechsten Sieg in Serie und schlugen den SC Freiburg mit 2:0 (0:0).

Lange Zeit ein ganz müder Kick. Gegen die kompakt verteidigenden Freiburger tat sich Schalke von Beginn an schwer, Chancen zu kreieren. Die vielen langen Bälle auf das Sturmtrio Di Santo/Burgstaller/Embolo verteidigten die Freiburger problemlos. Gefährlich wurde Schalke nur nach einer Ecke, als Naldo knapp vorbei köpfte.

Tedesco reagierte nach etwas mehr als 50 Minuten und brachte mit Schöpf und Harit zwei Offensive für mehr Tempo. Dann begannen die turbulenten Minuten: Freiburg traf durch Haberer den Pfosten, Schalke ging per Foulelfmeter durch Caligiuri in Führung, Petersen flog vom Platz und Streich musste auf die Tribüne.

Schalke spielte die Partie in Überzahl souverän nach Hause, spätestens mit dem 2:0 war das Spiel entschieden.

Die Daten des Spiels Schalke 04 - SC Freiburg

Tore: 1:0 Caligiuri (63., FE), 2:0 Burgstaller (73.)

Rote Karte: Petersen (66., Meckern/Freiburg)

Bes. Vorkommnis: Freiburgs Trainer Streich musste wegen Meckerns auf die Tribüne (67.).

  • Schalke trifft im 25. Pflichtspiel in Serie - eine längere Serie hatte S04 im Profifußball zuletzt im Jahr 1984 (26 Pflichtspiele).
  • Freiburg gewann nur 1 der letzten 17 Auswärtsspiele (6 Unentschieden, 10 Niederlagen): am 15. Spieltag dieser Saison gab es ein 4:3 in Köln.
  • Schon der 4. Platzverweis für einen Freiburger in dieser Saison - Ligahöchstwert zusammen mit Leipzig, Leverkusen und Wolfsburg! Zuvor traf es Höfler (Gelb-Rot gegen Leipzig), Ravet (Rot gegen Dortmund) und Söyüncü (Rot gegen Stuttgart).
  • Kein schönes Jubiläum: Nils Petersen flog in seinem 150. BL-Spiel erstmals vom Platz.

Der Star des Spiels: Breel Embolo (Schalke 04)

Dem Schweizer gelang bei Weitem noch nicht alles, an den entscheidenden Szenen aber beteiligt. Holte den Elfmeter zur Führung heraus und behauptete vor dem 2:0 stark den Ball.

Der Flop des Spiels: Nils Petersen (SC Freiburg)

Freiburg war offensiv quasi nicht existent, darunter litt auch Stürmer Petersen. Ließ seinen Frust dann aber am Falschen aus und sah innerhalb kürzester Zeit zwei Gelbe Karten wegen Meckerns. Damit erwies er als Kapitän seiner Mannschaft einen Bärendienst.

Der Schiedsrichter: Tobias Stieler

War lange Zeit nicht gefordert, lag mit seinen Entscheidungen in der heißen Phase dann aber richtig. Der Elfmeterpfiff war korrekt. Petersen wegen Meckerns Gelb und Gelb-Rot zu zeigen, ebenfalls. Auch Streichs aggressives Verhalten an der Seitenlinie mit einem Innenraumverweis zu ahnden, war nachvollziehbar.

Die Reaktionen zu FC Schalke 04 - SC Freiburg

Domenico Tedesco (Trainer Schalke 04): "Die ersten 20 Minuten waren gut. Danach haben wir die Courage verloren. Das ist definitiv ausbaufähig. Die zweite Halbzeit war super, da war richtig viel Mut dabei. Gegen Freiburg kannst du nicht viel besser spielen."

Christian Streich (Trainer SC Freiburg): "Wir haben gut gearbeitet, wenig zugelassen, aber mit dem Ball hatten wir immer wieder Probleme. Dann ist das Spiel so entschieden worden, wie es entschieden wurde und Schalke hat gewonnen. Nils Petersen hat die erste Gelbe Karte nicht gesehen, er hat ja hinten keine Augen. Ich darf nichts sagen, es ist unglaublich."

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung