Lewandowski und Co. rennen vergeblich an: Hertha BSC holt Remis beim FC Bayern

Samstag, 24.02.2018 | 17:20 Uhr
Robert Lewandowski hatte über zehn Torschüsse.
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der FC Bayern München hat erstmals seit Mai 2015 in einem Heimspiel kein Tor erzielt. Am 24. Spieltag kam der Rekordmeister gegen Hertha BSC trotz zahlreicher guter Chancen für Robert Lewandowski nicht über ein 0:0 hinaus.

Die Bayern, bei denen Jupp Heynckes nur punktuell rotierte, begannen nicht so nachlässig und fahrig wie zuletzt häufig in der Bundesliga. Stattdessen spielten sie in der Anfangsphase mit hohem Tempo, vergaben jedoch die großen Möglichkeiten früh im Spiel.

Die Hertha stand in einer 4-1-4-1-Ausrichtung tief und erwartete die Hausherren in der eigenen Hälfte, statt schon in vorderster Front auf den Spielaufbau zu pressen. Das Konzept, nach Balleroberung mit langen Schlägen das Mittelfeld zu überbrücken, ging zu Beginn nicht auf, da Hummels und Süle die Luftduelle gewannen. Vereinzelt strahlten die Gäste bei Standards und über Fernschüsse Gefahr aus, am Konterspiel hatten sie jedoch wenig Interesse, da bei Ballgewinn maximal drei bis vier Spieler mit aufrückten.

Durch Mitarbeit der Außenstürmer nach hinten schafften es die Berliner, die Münchner Flügel abzuschneiden. Allerdings stimmten die Abstände in der Spielfeldmitte nicht immer. Mit schnellen Kombinationen durch das Zentrum kamen die Bayern zu weiteren guten Abschlusschancen, u.a. Ribery vergab jedoch freistehend vor Jarstein (36.). Allerdings ließ die Dominanz der Münchner im Laufe des ersten Durchgangs nach.

Nach der Halbzeit spielte die Hertha noch defensiver, die Abstimmung wurde jedoch auch deutlich besser. Besonders stark war, wie die Berliner Verteidiger die Wege zustellten, wenn Robben nach innen ziehen wollte. Trotz der guten Abwehrarbeit kam Lewandowski zu elf Torabschlüssen, er scheiterte jedoch stets am starken Jarstein oder an eigener Ungenauigkeit.

Die Daten zum Spiel

  • Ein 0:0 in einem Bundesliga-Heimspiel der Bayern gab es zuletzt im April 2012 (damals gegen Mainz).
  • Ein Bundesliga-Heimspiel der Bayern ohne FCB-Tor gab es zuletzt im Mai 2015 (damals 0:1 gegen Augsburg).
  • Bayerns Serie von 14 Pflichtspiel-Siegen ist zu Ende - das ist eingestellter Vereinsrekord seit dem BL-Aufstieg 1965 (zuvor von August bis Oktober 1980 unter Pal Csernai).

Der Star des Spiels: Rune Jarstein

Garant für den Punktgewinn. Strahlte bei Flanken eine enorme Sicherheit aus und hielt mehrfach stark gegen Lewandowski.

Der Flop des Spiels: Franck Ribery

Tat sich gegen die konsequente Deckung von Pekarik und Leckie schwer und war weitgehend abgeschnitten. Brachte nicht einmal 80 Prozent seiner Pässe an den Mann. Als er in der 36. Minute doch einmal stark freigespielt wurde, schoss er deutlich übers Tor. In der 68. Minute für Coman ausgewechselt.

Der Schiedsrichter: Guido Winkmann

Ließ bei Körpereinsatz beider Teams angenehm viel laufen. Zeigte insgesamt eine souveräne Leistung in einer Partie, die nicht schwierigen zu leiten war. Dass er allerdings Thiagos Luftkampf gegen Lustenberger nicht als Foul wertete, war unverständlich (73.).

Die Reaktionen der Trainer

Jupp Heynckes (Trainer Bayern München): "Meine Mannschaft hat eine sehr gute Einstellung zum Spiel gefunden, wir waren sehr engagiert. Wir haben einige hochkarätige Torchancen nicht genutzt, dann wird es schwer. Es hätte anders ausgesehen, wenn man 1:0 in Führung geht. Wir können auch mit dem einen Punkt leben, ich kann meiner Mannschaft überhaupt keinen Vorwurf machen. Solche Tage gibt es im Fußball, das muss man auch akzeptieren."

Pal Dardai (Trainer Hertha BSC): "Ich kann meiner Mannschaft gratulieren. Hier einen Punkt mitzunehmen, ist eine großartige Sache. Es war der Kampfgeist und die Laufbereitschaft, damit haben wir einen Punkt verdient. Ich will erstmal 40 Punkte sammeln, das Ziel ist der zehnte Platz. Wir müssen uns erstmal stabilisieren und weiter fleißig bleiben."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung