Fussball

FC Schalke 04 besiegt dezimierte Leverkusener und klettert in der Bundesliga-Tabelle

Von David Kreisl
Guido Burgstaller erzielte den Führungstreffer für die Königsblauen.

Der FC Schalke 04 ist zumindest vorübergehend auf Tabellenplatz drei der Bundesliga gesprungen. Die Königsblauen gewannen am 24. Spieltag mit 2:0 (1:0) bei Bayer Leverkusen.

Die Zuschauer in der BayArena sahen in der ersten Halbezeit eine Partie, die von beiden Seiten ohne allzu große Risikobereitschaft in der Offensive geführt wurde. So gab es aus dem laufenden Spiel heraus fast keine Torchancen, richtig Gefahr kam auf beiden Seiten - wie bei Leon Baileys Schuss nach einer Ecke (20.) und Leon Goretzkas Kopfball nach einem Freistoß (29.) - meist nach ruhenden Bällen auf.

Die einzige Ausnahme war Guido Burgstallers technisch hochwertiger Führungstreffer (11.), der nach einem schnellen Gegenstoß über Daniel Caligiuri fiel. Schalke machte generell in den Zweikämpfen und beim Zug zum Tor einen besseren Eindruck, Leverkusens aufsteigende Form gegen Ende der ersten Hälfte wurde von Dominik Kohr zunichte gemacht, der sich binnen sechs Minuten mit zwei unnötigen Fouls im Mittelfeld Gelb-Rot abholte (38.).

Bayer-Coach Heiko Herrlich stellte in Unterzahl sein 4-2-3-1 zu einem 3-3-3 um. Die stark verbesserten Gastgeber kamen zwar so zu einer Reihe Chancen im zweiten Abschnitt, doch sollte eine richtige Großchance nicht mehr herausspringen. Schalke spielte die Partie relativ souverän zu Ende und nutzte die Räume am Ende noch zum 2:0.

Die Daten zum Spiel

Tore: 0:1 Burgstaller (11.), 0:2 Bentaleb (89./FE)

Gelb-Rote Karte: Kohr (Leverkusen/38.)

  • Schalke trifft im 18. Bundesligaspiel in Folge. Eine längere Torserie gab es für die Knappen in der Bundesliga zuvor nur zwischen April 1983 und April 1985, als Königsblau sogar in saisonübergreifend 33 Spielen in Folge traf (dazwischen eine Saison 1983/84 in der 2. Liga).
  • Guido Burgstaller erzielte sein 10. Pflichtspieltor in der laufenden Saison, das ist klarer Höchstwert bei Schalke. Kein anderer Königsblauer hat mehr als 5 Treffer auf seinem Konto (Naldo).
  • Die meisten Torschüsse auf dem Platz hatte Schalkes Innenverteidiger Naldo (3).
  • Bayer 04 hat nur 3 der vergangenen 22 Pflichtspiele verloren (12 Siege, 7 Remis) - allerdings jeweils in der BayArena (zuvor 1-3 gegen die Bayern (18. Spieltag) und 0-2 gegen die Hertha (22. Spieltag).

Der Star des Spiels: Daniel Caligiuri

Auffälligster Schalker, vor allem im Spiel nach vorne. Dort zwar nicht immer präzise, aber extrem fleißig. Schlug die meisten Schalker Flanken (sechs), hatte die meisten Ballaktionen (82) der Königsblauen und spielte die meisten Pässe in der Hälfte des Gegners (22). Seine sieben abgefangenen Bälle in der Defensive sind ebenso Höchstwert. Die frühe Krönung war sein starker Pass auf Burgstaller vor dem 1:0.

Der Flop des Spiels: Panagiotis Retsos

Grauenhafte Vorstellung des Innenverteidigers. Ließ sich von Burgstaller vor dem 0:1 mit einem einfachen Trick vorführen und verlor vor dem 0:2 als letzter Mann den Ball, ehe er selbst noch das Foul vor dem Elfmeter beging.

Der Schiedsrichter: Daniel Siebert

Unrunde Performance des Unparteiischen. Richtige Entscheidung, Kohr noch in Hälfte eins mit Gelb-Rot unter die Dusche zu schicken. Kurz vor der Halbzeit mit einem Wackler, als er Max Meyer ein klares taktisches Foul ohne Karte durchgehen ließ (41.), direkt darauf aber Burgstaller für ein harmloses Foul die Karte zeigte. Gab nach Retsos' Foul gegen Breel Embolo Elfmeter und Gelb (86.) - der Strafstoß war richtig, doch hätte sich der Leverkusener über glatt Rot wegen Notbremse nicht beschweren dürfen.

Die Reaktionen der Trainer

Heiko Herrlich (Trainer Bayer Leverkusen): "Der Sieg geht für Schalke 04 absolut in Ordnung. Wir haben aber bis zum 0:1 ein ganz gutes Spiel gezeigt. Die Gelb-Rote Karte hat den Schalkern in die Karten gespielt. Das ist für uns natürlich ein Rückschlag, aber es ist nach wie vor sehr eng da oben."

Domenico Tedesco (Trainer Schalke 04): "Wir haben das heute im ersten Durchgang sehr reif und intelligent gespielt und uns viele Chancen erarbeitet. Der Platzverweis hat es uns nicht schwerer gemacht. Wir haben dann in der zweiten Halbzeit gefährliche Konter gefahren. Ich bin froh, dass wir mit drei Punkten nach Hause fahren."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung