Fussball

Fährmann-Patzer bringen Bayern den nächsten Sieg gegen starke Schalker

Der FC Bayern München hat das Top-Spiel gegen Schalke 04 für sich entschieden.

Der FC Bayern München hat am 22. Spieltag der Bundesliga seinen 18-Punkte-Vorsprung verteidigt. Gegen Schalke 04 siegte der Rekordmeister ohne den erkrankten Trainer Jupp Heynckes mit 2:1 (2:1).

Muntere Partie, an der die Schalker großen Anteil hatten. Die Königsblauen verteidigten im 3-4-3 hoch, mutig und sehr mannorientiert, was zu vielen Ballgewinnen führte. Die sehr offensiv aufgestellten Bayern kamen zwar auch ihrerseits immer wieder in Umschaltaktionen, spielten diese aber zu oft nicht gut aus.

Es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit zahlreichen Möglichkeiten auf beiden Seiten, weil die offensive Ausrichtung beider Teams Lücken in der Defensive nach sich zog. Während die Schalker mit ihren Chancen zu leichtfertig umgingen, half Torhüter Fährmann bei den Gegentreffern ordentlich mit.

Die zweite Halbzeit war nicht mehr ganz so hochklassig, aber die Partie wogte weiter hin und her. Tedesco brachte für die Stürmer Burgstaller und Di Santo die Dribbler Harit und Konoplyanko, hielt aber am 3-4-3 fest. Die beste Chance von Embolo vereitelte Ulreich. Auf der Gegenseite verpasste Lewandowski zweimal die Entscheidung.

Die Daten zum Spiel

Tore: 1:0 Lewandowski (6.), 1:1 Di Santo (29.), 2:1 Müller (36.)

  • Der FC Schalke 04 kassierte in seiner Bundesliga-Historie gegen kein Team so viele Niederlagen (50) und Gegentore (201) wie gegen die Bayern.
  • Lewandowski traf in jedem der ersten 11 BL-Heimspiele in dieser Saison und stellt damit den BL-Rekord seines Trainers Jupp Heynckes ein. Heynckes traf 1972/73 in den ersten 11 Heimspielen Borussia Mönchengladbachs.
  • Lewandowski erzielt sein 136. Pflichtspieltor für den FC Bayern und zieht damit mit Arjen Robben gleich. Nur 5 Spieler erzielten seit dem BL-Aufstieg 1965 mehr Pflichtspieltore für die Münchner. In dieser Saison steht der Pole bei 19 Treffern.
  • Seit einem 0:2 auf Schalke im Dezember 2010 sind die Bayern in 14 Bundesliga-Spielen gegen die Knappen ungeschlagen (11 Siege, 3 Remis).
  • Schalke kassierte beim 2-1 sein 2400. Gegentor in der Bundesliga.
  • Fährmanns Patzer vor dem 2:1 war bereits Schalkes 7. schwerer Fehler vor einem Gegentor in dieser Saison - Ligahöchstwert.

Der Star des Spiels: Thomas Müller

Kapitän und klarer Chef auf dem Platz. Versuchte immer wieder, sein Team mit lautstarken Kommandos zu ordnen. Arbeitete von den Offensivspielern am meisten nach hinten und war offensiv trotzdem gefährlich. Sein Schuss leitete das 1:0 ein und sein Abschluss zum 2:1 war ein klassischer Müller.

Der Flop des Spiels: Ralf Fährmann

Machte schon vergangene Woche keine gute Figur und war auch in München an den beiden Gegentoren entscheidend beteiligt. Muss vor dem 1:0 den Schuss von Müller besser abwehren und darf Müllers Schuss beim 2:1 nicht ins kurze Eck passieren lassen.

Der Schiedsrichter: Tobias Stieler

Eigentlich mit einer guten Spielleitung und auch mit großzügiger Linie, aber mit komischen Entscheidungen bei den Verwarnungen. Weder Meyer (5. Gelbe) noch James' Einsteigen hatten Gelb verdient, Kehrer kam dagegen nach einem Foul an Robben an der Strafraumgrenze ebenso wie Schöpf nach seiner Schere gegen Kimmich ohne Karton davon. Gelb gegen Burgstaller wegen Schwalbe war dagegen korrekt. Ebenso die Gelbe gegen Vidal, der nächste Woche in Wolfsburg pausieren muss.

Die Reaktionen

Peter Hermann (Co-Trainer Bayern München): "Jupp hat bestimmt am meisten mitgezittert. Es war ein sehr schweres Spiel, Schalke hat ein gutes Pressing gespielt, sehr laufintensiv, sie waren immer präsent. Aber ich muss der Mannschaft ein Kompliment aussprechen, es ist sehr gut, was sie in den letzten Wochen geleistet haben."

Domenico Tedesco (Trainer Schalke 04): "Die Mannschaft hat es sehr gut gemacht, sehr gut umgesetzt. Wir haben eine gute Mischung zwischen tief stehen und Ballbesitz gefunden. Ralf Fährmann wird sich am meisten über die Gegentore ärgern. Da kommt er gestärkt wieder raus."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung