Kostic rettet HSV Punkt trotz doppeltem Elfmeter-Pech gegen Hannover

Sonntag, 04.02.2018 | 20:00 Uhr
Dies Spieler des HSV hadern mit der Leistung von Schiedsrichter Stegemann.
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Schweden -
Südkorea (Highlights)
World Cup
Belgien -
Panama (Highlights)
World Cup
Tunesien -
England (Highlights)
World Cup
Kolumbien -
Japan (Highlights)
World Cup
Polen -
Senegal (Highlights)
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der Hamburger SV hat auch beim zweiten Spiel unter Trainer Bernd Hollerbach ein Unentschieden geholt. Am 21. Spieltag hatte der HSV erst Pech bei zwei Elfmeter-Szenen, ehe Filip Kostic zum späten 1:1 (0:1) gegen Hannover 96 traf.

In einer lange ereignisarmen ersten Halbzeit war Hannover zwar die etwas aktivere Mannschaft, im vorderen Spielfelddrittel jedoch ähnlich ungefährlich wie der HSV. Abgesehen von einem Lattentreffer von Klaus (36.) gab es Abschlüsse nur in Form von Distanzschüssen. Durch einen solchen von Fossum ging Hannover auch in Führung.

Im Fokus stand Schiedsrichter Stegemann, der zwei strittige Strafraumszenen zu beurteilen hatte und dem HSV jeweils einen Elfmeter verweigerte. Beim Gang in die Kabinen gerieten van Drongelen und Schwegler aneinander, woraufhin es zu einer Rudelbildung zwischen Spielern beider Mannschaften kam.

Nach der Pause hatte es der HSV Keeper Mathenia zu verdanken, nicht höher in Rückstand geraten zu sein. Erst parierte er eine von Douglas Santos abgefälschte Korb-Flanke stark (48.), dann einen Schuss aus kurzer Distanz vom freistehenden Bebou (51.).

Ab Mitte der zweiten Halbzeit wurde der HSV zwar etwas aktiver, jedoch bis zur 86. Minute nicht wirklich zwingend. Dann schlug Salihovic einen Freistoß in den Strafraum, wo Kostic am zweiten Pfosten einschob. In der Nachspielzeit vergab er noch die große Chance auf den Sieg.

Die Daten zum Spiel

Tore: 0:1 Fossum (37.), 1:1 Kostic (86.)

Gelb-Rote Karte: Papadopoulos (90.+4/HSV)

  • Hannover ist auswärts seit sechs Spielen ohne Sieg und holte in diesem Zeitraum nur zwei Punkte.
  • Hamburg ist seit acht Bundesligaspielen ohne Sieg. Länger musste der HSV in dieser Saison noch nie auf einen Sieg warten.
  • Papadopoulos wurde in der Bundesliga zum fünften Mal vom Platz gestellt.

Der Star des Spiels: Christian Mathenia

Mit seinen Paraden bei der abgefälschten Korb-Flanke und dem Bebou-Schuss bewahrte Mathenia den HSV Anfang der zweiten Halbzeit vor einem höheren Rückstand. Bereits zuvor hatte Mathenia einen Abschluss von Klaus stark an die Latte gelenkt. Insgesamt wehrte er sieben Schüsse ab, beim Gegentor war er machtlos.

Der Flop des Spiels: Kyriakos Papadopoulos

Bei seinem Foul in der 63. Minute gegen Klaus hatte Papadopoulos Glück, nicht Rot bekommen zu haben - er war eigentlich letzter Mann. Vom Platz gestellt wurde Papadopoulos wegen eines Fouls gegen Füllkrug in der Nachspielzeit trotzdem noch. Er gewann nicht einmal die Hälfte seiner Zweikämpfe.

Der Schiedsrichter: Sascha Stegemann

In der ersten Halbzeit hätte Stegemann zweimal auf Elfmeter für den HSV entscheiden können, wenn nichts sogar müssen: In der 34. Minute ließ Stegemann weiterspielen, nachdem Schwegler einen Distanzschuss von Sakai wohl unabsichtlich, aber nach langer Flugbahn mit der Hand abgewehrt hatte. In der 45. Minute grätschte Sane im Strafraum Kostic um. Der Hannoveraner Verteidiger berührte zwar den Ball, hinderte aber erst Kostic am weiterlaufen. Stegemann kommunizierte mit dem Videoassistenten und blieb bei seiner ursprünglichen Entscheidung, die Aktion nicht zu ahnden. In der 63. Minute hatte Papadopoulos Glück, dass er für sein Foul an Klaus nur Gelb bekam. Der HSV-Verteidiger war eigentlich letzter Mann, Klaus hätte freien Weg zum Tor gehabt. Beim Treffer zum 1:1 stand der Torschütze Kostic wohl knapp im Abseits.

Die Reaktionen der Trainer

Bernd Hollerbach (Trainer Hamburger SV): "Das war kein einfaches Spiel. Wir haben die Begegnung klar kontrolliert und fangen dann das 0:1. Wir hätten noch den ein oder anderen Elfmeter bekommen können. Die Mannschaft hat aber wieder Moral gezeigt."

Andre Breitenreiter (Trainer Hannover 96): "Erstmals sind wir mit dem Punkt schon zufrieden. Aber wir müssen vor dem Hamburger Ausgleich das 2:0 machen. Dann wäre hier nichts mehr passiert."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung