Fussball

Zaubertor per Hacke! Leon Bailey führt Bayer Leverkusen zum Sieg bei 1899 Hoffenheim

Leon Bailey war einemal mehr der überragende Mann bei Leverkusens Sieg in Sinsheim

Bayer Leverkusen hat nach der Auftaktniederlage zu Rückrundenbeginn am 19. Spieltag in die Erfolgsspur zurückgefunden. Bei der TSG 1899 Hoffenheim gewann das Team von Trainer Heiko Herrlich mit 4:1 (1:0).

Leverkusen spielte im lange nicht mehr praktizierten 4-4-2 mit Doppelsechs und kam nur schwer in die Partie. Hoffenheim gewann durch gesunde Aggressivität die wichtigen Zweikämpfe und hatte gute Umschaltmomente, die es aber nicht konsequent ausspielte. Bayer arbeitete sich über Ballbesitz in die Partie, doch Hoffenheim hatte die beste Chance. Eine von Sven Bender abgefälschte Flanke landete an der Latte.

Danach spielte nur noch Bayer. Auch wenn Vieles Stückwerk blieb, strahlten Bailey und Brandt immer wieder Gefahr aus. Kurz vor dem Seitenwechsel sorgte der Jamaikaner Bailey mit einem feinen Hackentreffer für die verdiente Führung. Auch nach der Pause Hoffenheim mit einem Alutreffer, aber Leverkusen mit dem Tor - Baumgartlinger traf überlegt aus 20 Metern. Es war der erste Pflichtspieltreffer des Österreichers für Bayer.

Nagelsmann reagierte mit drei schnellen Wechseln (Kramaric, Uth und Amiri für Rupp, Bicakcic und Grillitsch) und stellte auf ein sehr offensives 4-3-3 um. Die Chancen hatte aber Leverkusen. Während Baumgartlinger und Brandt noch vergaben, traf Alario zur Entscheidung.

Die Daten zum Spiel

Tore: 0:1 Bailey (43.), 0:2 Baumgartlinger (52.), 0:3 Alario (70.), 1:3 Szalai (86.), 1:4 Alario (90.+3)

  • Hoffenheim kassierte nach dem 1:3 gegen Gladbach am 10. Spieltag die zweite Heimniederlage in dieser Saison. In der Vorsaison blieb die TSG zu Hause unbesiegt.
  • Leverkusen gewann 14 der 20 BL-Duelle gegen Hoffenheim - gegen keinen anderen aktuellen Bundesligisten hat die Werkself eine so starke Siegquote (70 Prozent).
  • BL-Rekord eingestellt: Die Werkself hat im 24. Spiel in Folge getroffen und damit den Vereinsrekord von Oktober 1999 bis Mai 2000 eingestellt.
  • Auswärts sind die Leverkusener seit 7 Partien ungeschlagen (4 Siege, 3 Remis). Das ist die längste Serie seit sieben Jahren als Leverkusen von Mai 2010 bis Januar 2011 sogar zehn Auswärtsspiele nicht verlor.

Der Star des Spiels: Leon Bailey

Bestätigte seine herausragende Form auch in Sinsheim. War an den meisten gefährlichen Angriffen entscheidend beteiligt, erzielte das 1:0 sehr sehenswert per Hacke, leitete das 2:0 ein und sammelte beim 3:0 einen Assist

Der Flop des Spiels: Florian Grillitsch

Als alleiniger Sechser vor der Abwehr strategisch kaum gefordert, weil Hoffenheim viele lange Bälle spielte. Bekam den Raum vor der Abwehr auch nicht immer dicht und wurde Gelb-Rot-gefährdet ausgewechselt.

Der Schiedsrichter: Tobias Stieler

Mit ungewohnt kleinlicher Linie und einigen Fehlern in der Zweikampfbewertung. Alarios Treffer zum 3:0 nicht wegen Abseits von Volland zurückzupfeifen, war korrekt.

Die Reaktionen der Trainer

Julian Nagelsmann (Trainer Hoffenheim): "Wir haben es in der ersten Hälfte sehr gut gemacht. Leverkusen hatte nur einen klaren Abschluss - das war das Tor. Wir hatten mehr vom Spiel. In der zweiten Hälfte hatten wir zwei klare Abschlüsse, da müssen wir das Tor machen. Leverkusen macht dann mit dem ersten Angriff das zweite Tor. So ein Spiel darfst du niemals verlieren, schon gar nicht in der Höhe."

Heiko Herrlich (Trainer Leverkusen): "Wir freuen uns riesig über die drei Punkte. Die waren so nicht zu erwarten - vor allem in der Deutlichkeit. Die erste Hälfte war sehr offen. Es hat uns natürlich in die Karten gespielt, dass wir in Führung gegangen sind."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung