Fussball

Harnik sichert 96-Sieg bei BL-Rückkehr

Martin Harnik konnte seine Torgefährlichkeit aus der 2. Liga in die Bundesliga übertragen

Hannover 96 hat sich mit einem Sieg in der Bundesliga zurückgemeldet. Beim 1. FSV Mainz 05 setzte sich der Aufsteiger mit 1:0 (0:0) durch. Das Tor des Tages erzielte Martin Harnik.

Wilder, unruhiger und hektischer Kick in Mainz. Es gab wenig lange Ballbesitzphasen, dafür ging es ständig hin und her, es gab viele Zweikämpfe und auch viele Fouls - Hannover sammelte schon zur Halbzeit vier gelbe Karten. Mainz insgesamt überlegen und mit den besseren Chancen durch Muto, der aber zweimal aussichtsreich an Tschauner scheiterte.

Ähnliches Bild auch nach dem Seitenwechsel, nur dass Mainz trotz optischer Überlegenheit kaum mehr Torgefahr ausstrahlte. Auch Hannovers Führung lag nicht in der Luft, Harnik nutzte die eine Möglichkeit aber eiskalt.

Die Daten zum Spiel

Tor: 0:1 Harnik (73.)

  • Andre Breitenreiter ist in seinen elf Pflichtspielen als 96-Trainer unbesiegt (8 Siege, 3 Remis) - eine noch bessere Bilanz hatte zuvor nur Ralf Rangnick, der sogar in seinen ersten 20 Pflichtspielen unbesiegt blieb (13 Siege, 7 Remis).
  • Mainz blieb in den letzten sechs Spielzeiten am ersten Spieltag nie ohne Gegentor. Zuletzt gelang das 2011/12 beim 2:0 gegen Leverkusen.
  • Mainz gewann nur zwei der letzten 13 Bundesligaspiele (3 Remis, 8 Niederlagen) - am 29. Spieltag der Vorsaison gegen Hertha mit 1:0 und am 33. Spieltag das wichtige 4:2 gegen Frankfurt.
  • Mainz' Torhüter Rene Adler kassiert seine 100. Niederlage in der Bundesliga.

Der Star des Spiels: Philipp Tschauner

Wurde von seinen Vorderleuten insgesamt gut unterstützt, hielt sein Team mit seinen Paraden in den Eins-gegen-eins-Duellen gegen Muto in der ersten Halbzeit aber im Spiel. Hatte kurz vor Schluss Glück, dass sein Fehlgriff nicht bestraft wurde.

Der Flop des Spiels: Alexandru Maxim

Konnte dem Spiel auf der Zehn noch nicht seinen Stempel aufdrücken. Brachte nur 61 Prozent seiner Pässe an den Mann, in der gegnerischen Hälfte sogar nur 47 Prozent. Gewann außerdem nur 27 Prozent seiner elf Zweikämpfe.

Der Schiedsrichter: Dr. Felix Brych

Hatte in der sehr intensiven Partie alle Hände voll zu tun und griff dabei konsequent durch. Die gelben Karten waren alle vertretbar.

Die Reaktionen der Trainer

Sandro Schwarz (Trainer Mainz 05): "Wir sind sehr, sehr unzufrieden mit dem Ergebnis, aber wir nehmen viele positive Dinge mit. Wir brauchen das Tempo über 90 Minuten, das wir am Anfang und hinten raus gezeigt haben. Wir haben am Ende alles versucht, aber nicht immer die richtigen Mittel gewählt. Wir hatten einige Tormöglichkeiten, um in Führung zu gehen."

Andre Breitenreiter (Trainer Hannover 96): "Es war ganz wichtig, mit einem Erfolgserlebnis zu starten. Wir sind sehr glücklich, als Aufsteiger auswärts drei Punkte geholt zu haben - das ist nicht selbstverständlich. Nach unserer Führung haben wir leidenschaftlich verteidigt. Wir haben Mainz zu langen Bällen gezwungen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung