wird geladen

Bayern verliert vom Punkt

Donnerstag, 28.07.2016 | 05:47 Uhr
Mbaye Niang traf zur zwischenzeitlichen Führung für Milan
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Im ersten Auftritt beim International Champions Cup im Rahmen der Audi Summer Tour hat der FC Bayern München gegen den AC Milan mit 6:8 (3:3, 2:1) n.E. verloren.

Vor 44.826 Zuschauern im Soldier Field in Chicago gerieten die Bayern nach einem Fehler von Holger Badstuber durch einen Treffer von Mbaye Niang (23.) in Rückstand. Die starken Franck Ribery (29.) und David Alaba (38.) drehten das Ergebnis noch vor der Pause.

Nach dem Seitenwechsel stellten die Italiener die Partie wieder auf den Kopf und gingen durch Treffer von Bertolacci (49.) und Kucka (61.) in Führung. In der Schlussminute verwandelte Franck Ribery einen Foulelfmeter zum 3:3. Im Elfmeterschießen vergab Rafinha den entscheidenden Versuch.

Für die Münchner war es die erste Testspielniederlage unter Carlo Ancelotti.

Aufstellung FC Bayern: Ulreich - Rafinha, Martinez (79. Pantovic), Badstuber (31. Feldhahn), Bernat - Lahm, Alonso (60. Öztürk), Thiago (60. Benko), Alaba - Green (79. Lappe), Ribery

Aufstellung AC Milan: Donnarumma - Abate (46. Kucka), Palletta, Romagnoli, Antonelli (62. Zanellato) - Bertolacci, Montolivo (80. El Hilali), Poli (80. Vergara) - Suso (62. Honda), Niang (63. Matri), Bonaventura

Der Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Bei den Bayern starten die elf Spieler, die Carlo Ancelotti bereits am Vorabend in der öffentlichen Trainingseinheit als A-Elf auf den Platz schickte. Holger Badstuber steht erstmals seit seiner letzten Verletzungspause wieder von Beginn an auf dem Platz. Julian Green soll in seiner US-amerikanischen Heimat gemeinsam mit Franck Ribery und David Alaba die Offensive schmeißen.

Vincenzo Montella setzt bis auf eine Position auf das gleiche Team wie im Test gegen Girondins Bordeaux vor knapp zwei Wochen. Einzig Kapitän Riccardo Montolivo rückt ins Team, dafür sitzt Jeremy Menez zunächst auf der Bank.

4.: Suso zieht von rechts nach innen und zieht aus gut 20 Metern mit links ab. Das Leder streicht knapp über den Querbalken.

7.: Nach einer Ecke ist es hektisch im Bayern-Sechzehner. Am linken Fünfereck ist es wieder Suso, der zunächst über den Ball säbelt, dann aber doch zum Abschluss kommt - knapp vorbei.

19.: Ribery schlägt eine Ecke von rechts an den Fünfer genau auf den Kopf von Holger Badstuber. Der drückt das Leder stark, doch Donnarumma reagiert bärenstark und wehrt ab.

23., 0:1 Niang: Dicker Bock von Holger Badstuber! Nach einem flachen Zuspiel von Thiago rutscht dem Verteidiger der Ball unter dem Fuß durch. Niang nimmt ihn mit und läuft alleine auf Ulreich zu. Auf Höhe der Strafraumgrenze schließt er eiskalt ins rechte untere Eck ab.

29., 1:1 Ribery: Alaba geht auf links zur Grundlinie und legt an die Strafraumgrenze zurück. Dort lässt Ribery das Leder kurz abtropfen und drischt es dann trocken ins linke Eck. Keine Chance für Donnarumma.

33. Kurz nach seiner Einwechslung für Badstuber führt sich auch Feldhahn unglücklich ein: Er muss ein Abstimmungsproblem zwischen Alonso und Martinez ausbügeln und greift zum taktischen Foul. Gelb nach wenigen Sekunden.

38., 2:1 Alaba: Spiel gedreht! Alaba bekommt den Ball 22 Meter vor dem Tor in den Fuß gespielt, dreht sich einmal kurz und zieht dann trocken ab. Flach unten rechts schlägt es zur Führung der Bayern ein.

49., 2:2 Bertolacci: Nach einer Flanke vom rechten Flügel bekommt Feldhahn die Pille nicht geklärt. Seine Kopfball-Bogenlampe landet auf dem Schlappen von Bertolacci, der mit dem linken Außenspann in den rechten Knick trifft.

51.: Wieder verlieren die Bayern den Ball leichtfertig im Spielaufbau. Niang schickt Suso rechts in den Strafraum. Dessen Schuss streicht über das linke Kreuzeck.

61., 2:3 Kucka: Einen strammen Fernschuss aus gut 20 Metern fälscht Feldhahn unglücklich ab und schickt Ulreich damit in die falsche Ecke.

70.: Alaba tritt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld an den langen Pfosten. Dort hat sich Feldhahn gelöst, doch er drückt den Kopfball freistehend über den Kasten.

89. Vergara lässt gegen Bernat das Bein stehen. Klarer Elfmeter!

90., 3:3 Ribery (Foulelfmeter): Der Franzose versenkt das Leder souverän rechts im Eck. Da reicht Donnarummas ganze Körperlänge nicht.

Elfmeterschießen:

3:4 Honda

4:4 Lahm

4:5 Matri

5:5 Alaba

5:6 Kucka

6:6 Bernat

6:7 Romagnoli

Donnarumma hält gegen Rafinha

6:8 Bonaventura

Fazit: Überraschend unterhaltsamer Testkick, bei dem beide Defensivreihen viele Lücken aufwiesen. Am Ende musste das Elfmeterschießen einen Sieger herbeiführen.

Der Star des Spiels: Suso. Von Beginn an extrem agil auf dem rechten Flügel. Arbeitete sich gemeinsam mit Mbaye Niang Chance auf Chance heraus und hielt die Bayern-Abwehr auf Trab.

Der Flop des Spiels: Nicolas Feldhahn. Unglücklicher Auftritt des Amateurs. Nur wenige Sekunden nach seiner Einwechslung holte er sich Gelb ab. In der zweiten Halbzeit zuerst mit einem missglückten Klärungsversuch am 2:2 beteiligt, ehe er er den Ball vor dem 2:3 unhaltbar abfälschte.

Der Schiedsrichter: Mark Geiger. Nahm die Partie sichtlich ernst. Gab Alonso bereits in der Anfangsphase für sein erstes Foul Gelb, griff auch bei Feldhahns Einsteigen sofort energisch ein. Strenge Linie für ein Testspiel, aber unter dem Strich gingen alle Karten in Ordnung. Auch der Elfmeterpfiff war korrekt.

Das fiel auf:

  • Ancelotti begann in einem verkappten 4-4-2 mit Ribery und Green in der Doppelspitze. Besonders im Mittelfeld und im Angriff verschoben sich die Zuständigkeiten jedoch fließend. Da vor allem die Außenverteidiger im Angriff sehr hoch agierten, rückten entsprechend die offensiven Flügel immer wieder nach innen. Vor allem Philipp Lahms Rolle war dadurch sehr variabel.
  • Milan startete mit einem klassischen 4-3-3. Niang agierte als Stoßstürmer, Suso und Bonaventura kamen über die Außen. Montolivo ließ sich als zentraler Part des Dreiermittelfelds im Spielaufbau tief zwischen die Innenverteidiger fallen.
  • Susos Warnschüsse in der Anfangsphase brachten die Rossoneri gut ins Spiel. Besonders in der Anfangsviertelstunde wirkte das Team von Vincenzo Montella motivierter und flüssiger in den Abläufen.
  • Holger Badstuber wurde - wie vorher von Ancelotti angekündigt - nach einer halben Stunde vom Platz genommen.
  • Offensiv fiel den Bayern in weiten Teilen der ersten Hälfte herzlich wenig ein. Einzig Franck Ribery versucht immer wieder, für Überraschungsmomente zu sorgen. Das erkannten die Italiener aber früh und stellten regelmäßig mehrere Verteidiger für den Franzosen ab. Als dies erstmals misslang, traf Ribery direkt zum Ausgleich.
  • Auch nach dem Wechsel deuteten die Mailänder an, dass sie unter Montella Ballbesitzfußball spielen wollen. Insbesondere Suso und Niang funktionierten im Offensivspiel gut und liefen der Bayern-Defensive ein ums andere Mal davon. Diese wirkte speziell seit der Hereinnahme von Feldhahn nicht immer gut organisiert.

FC Bayern München - AC Milan: Die Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung