Sonntag, 16.10.2016
wird geladen
AufstellungAnalyseNachberichtEinzelkritikUser-NotenTabelle

RB Leipzig siegt beim VfL Wolfsburg

Die zwei Arten von Kommerz

RB Leipzig siegt beim enttäuschenden VfL Wolfsburg und klettert in der Tabelle weiter empor. Es ist eine anschauliche Momentaufnahme, die verdeutlicht, was mit Geld im Fußball möglich ist - wenn eine Idee dahinter steckt.

Klaus Allofs' Blick bewegte sich ein bisschen hektisch von links nach rechts und zurück. Keine drei Minuten zuvor hatte Schiedsrichter Sascha Stegemann eine Partie abgepfiffen, die seine Mannschaft wieder verloren hatte. Dass ihm direkt die Trainerfrage gestellt wurde, fand der VfL-Manager "normal", allerdings gelang es ihm nicht, die kleine Provokation so souverän wegzulächeln wie zuletzt. Allofs wirkte unschlüssig.

Die Gegenseite hatte ganz andere 'Probleme'. Ralph Hasenhüttl war bemüht, keine zu große Euphorie aufkommen zu lassen, nachdem seine Mannschaft auf Platz drei der Tabelle geklettert war: "Natürlich sind wir im Moment über dem Soll. Darüber freuen wir uns", sagte der RB-Coach nach dem Spiel, wollte aber unbedingt loswerden: "Wir sind sehr demütig und bescheiden."

Jetzt bei Tipico wetten - und 100€ Neukundenbonus sichern!

Tatsächlich ist es noch verhältnismäßig ruhig um den Rekord-Aufsteiger, der keines seiner ersten sieben Bundesliga-Spiele verlor. Als vollkommen unerwartet würde den astreinen Saisonstart der Roten Bullen wohl kaum jemand bezeichnen. Eher finden sich zuhauf gegensätzliche Meinungen.

Doch so selbstverständlich, wie einige Leipzigs Erfolg der letzten Wochen empfinden, ist er nicht. Es steckt mehr dahinter als die hohe Qualität teuer verpflichteter Individualisten. Den Vorwurf muss sich eher der VfL gefallen lassen.

Welche Idee verfolgen Allofs und Hecking?

Einen Umbruch nach der verkorksten letzten Saison wollte Wolfsburg in diesem Jahr einleiten. Personell wie spielerisch. Nach sieben Spieltagen, die gerade einmal sechs Zähler auf das VfL-Punktekonto spülten, darf, nein müssen die Handelnden sich hinterfragen.

Dass Julian Draxler trotz seines öffentlichen Wechselwunschs gehalten wurde, kann zwar ebenso als Erfolg verbucht werden wie die Verpflichtung von Mario Gomez. Allofs und Hecking sind aber eine Antwort auf die Frage schuldig, welche Idee sie mit dem vorhandenen Spielermaterial überhaupt verfolgen. Gibt es überhaupt eine konkrete Spielphilosophie?

Bilder des 7. Spieltags: Humba, humba, humba, humba täterä
VfL WOLFSBURG - RB LEIPZIG 0:1: Die Liste der verschossenen Elfmeter an diesem Wochenende wird länger und länger und länger... Nachdem Casteels gegen Werner zu spät kommt, schafft es Forsberg nicht, den Ball aufs Tor zu bringen
© getty
1/29
VfL WOLFSBURG - RB LEIPZIG 0:1: Die Liste der verschossenen Elfmeter an diesem Wochenende wird länger und länger und länger... Nachdem Casteels gegen Werner zu spät kommt, schafft es Forsberg nicht, den Ball aufs Tor zu bringen
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/07-spieltag/beste-bilder-dortmund-hertha-bayern-hsv-werder.html
Was vom Punkt nicht klappt, gelingt Forsberg dann aber umso besser: Das 1:0 kommt mit Verspätung
© getty
2/29
Was vom Punkt nicht klappt, gelingt Forsberg dann aber umso besser: Das 1:0 kommt mit Verspätung
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/07-spieltag/beste-bilder-dortmund-hertha-bayern-hsv-werder,seite=2.html
Erstmal noch ein laues Lüftchen und kein Sturm: Mario Gomez muss auch nach diesem Spiel weiter auf sein ersehntes Bundesliga-Comeback-Tor warten
© getty
3/29
Erstmal noch ein laues Lüftchen und kein Sturm: Mario Gomez muss auch nach diesem Spiel weiter auf sein ersehntes Bundesliga-Comeback-Tor warten
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/07-spieltag/beste-bilder-dortmund-hertha-bayern-hsv-werder,seite=3.html
FSV Mainz 05 - SV Darmstadt 98 (2:1): Gegen die Lilien war der für gewöhnlich best gekleidetste Mainz-Anhänger praktisch als erster im Stadion
© getty
4/29
FSV Mainz 05 - SV Darmstadt 98 (2:1): Gegen die Lilien war der für gewöhnlich best gekleidetste Mainz-Anhänger praktisch als erster im Stadion
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/07-spieltag/beste-bilder-dortmund-hertha-bayern-hsv-werder,seite=4.html
Die alte Regel gilt wohl immernoch: Der Gefoulte sollte nie selber schießen. Colak macht's trotzdem und scheitert kläglich an Lössl
© getty
5/29
Die alte Regel gilt wohl immernoch: Der Gefoulte sollte nie selber schießen. Colak macht's trotzdem und scheitert kläglich an Lössl
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/07-spieltag/beste-bilder-dortmund-hertha-bayern-hsv-werder,seite=5.html
Ausnahmen bestätigen also doch die Regel: Malli macht auf der anderen Seite das besser, was Colak nicht geglückt ist
© getty
6/29
Ausnahmen bestätigen also doch die Regel: Malli macht auf der anderen Seite das besser, was Colak nicht geglückt ist
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/07-spieltag/beste-bilder-dortmund-hertha-bayern-hsv-werder,seite=6.html
WERDER BREMEN - BAYER LEVERKUSEN 2:1: Alexander Nouri strahlte vor seinem ersten Spiel als Werder-Cheftrainer wie ein Honigkuchenpferd
© getty
7/29
WERDER BREMEN - BAYER LEVERKUSEN 2:1: Alexander Nouri strahlte vor seinem ersten Spiel als Werder-Cheftrainer wie ein Honigkuchenpferd
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/07-spieltag/beste-bilder-dortmund-hertha-bayern-hsv-werder,seite=7.html
Da kann sich Felix Wiedwald strecken wie er will: Der Kopfball von Hakan Calhanoglu schlägt im langen Eck ein
© getty
8/29
Da kann sich Felix Wiedwald strecken wie er will: Der Kopfball von Hakan Calhanoglu schlägt im langen Eck ein
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/07-spieltag/beste-bilder-dortmund-hertha-bayern-hsv-werder,seite=8.html
Am Ende aber jubelten die Bremer Spieler mit ihren Fans, wie hier Theodor Gebre Selassie
© getty
9/29
Am Ende aber jubelten die Bremer Spieler mit ihren Fans, wie hier Theodor Gebre Selassie
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/07-spieltag/beste-bilder-dortmund-hertha-bayern-hsv-werder,seite=9.html
EINTRACHT FRANKFURT - FC BAYERN MÜNCHEN 2:2: Kaum ist er wieder da, trifft er! Arjen Robben mit der 1:0-Führung für die Bayern
© getty
10/29
EINTRACHT FRANKFURT - FC BAYERN MÜNCHEN 2:2: Kaum ist er wieder da, trifft er! Arjen Robben mit der 1:0-Führung für die Bayern
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/07-spieltag/beste-bilder-dortmund-hertha-bayern-hsv-werder,seite=10.html
Menno! Thomas Müller im Boxer-Look mit Cut am Auge
© getty
11/29
Menno! Thomas Müller im Boxer-Look mit Cut am Auge
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/07-spieltag/beste-bilder-dortmund-hertha-bayern-hsv-werder,seite=11.html
Zlatan, bist du's? Marco Fabian in Ibrahimovic-Manier gegen David Alaba
© getty
12/29
Zlatan, bist du's? Marco Fabian in Ibrahimovic-Manier gegen David Alaba
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/07-spieltag/beste-bilder-dortmund-hertha-bayern-hsv-werder,seite=12.html
Eine bewegende Szene direkt vor Beginn der Partie: Rafinha umarmte den an Krebs erkrankten Frankfurter Marco Russ. Am Mittwoch steht seine Abschlussuntersuchung nach zwei Chemotherapien an
© getty
13/29
Eine bewegende Szene direkt vor Beginn der Partie: Rafinha umarmte den an Krebs erkrankten Frankfurter Marco Russ. Am Mittwoch steht seine Abschlussuntersuchung nach zwei Chemotherapien an
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/07-spieltag/beste-bilder-dortmund-hertha-bayern-hsv-werder,seite=13.html
FC AUGSBURG - FC SCHALKE 04 1:1: Schmerz, lass' nach! Breel Embolo krümmt sich am Boden, kann nicht weitermachen
© getty
14/29
FC AUGSBURG - FC SCHALKE 04 1:1: Schmerz, lass' nach! Breel Embolo krümmt sich am Boden, kann nicht weitermachen
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/07-spieltag/beste-bilder-dortmund-hertha-bayern-hsv-werder,seite=14.html
Bubedi Babedi! Konstantinos Stafylidis diskutiert nach seiner gelben Karte mit Schiri Tobias Stieler
© getty
15/29
Bubedi Babedi! Konstantinos Stafylidis diskutiert nach seiner gelben Karte mit Schiri Tobias Stieler
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/07-spieltag/beste-bilder-dortmund-hertha-bayern-hsv-werder,seite=15.html
TSG 1899 HOFFENHEIM - SC FREIBURG 2:1: He did it again! Sandro Wagner mit der Führung für die TSG. Alexander Schwolow kann nur noch zuschauen
© getty
16/29
TSG 1899 HOFFENHEIM - SC FREIBURG 2:1: He did it again! Sandro Wagner mit der Führung für die TSG. Alexander Schwolow kann nur noch zuschauen
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/07-spieltag/beste-bilder-dortmund-hertha-bayern-hsv-werder,seite=16.html
Enge Kiste in Sinsheim: Lukas Rupp wird von Freiburgs Torrejon bedrängt
© getty
17/29
Enge Kiste in Sinsheim: Lukas Rupp wird von Freiburgs Torrejon bedrängt
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/07-spieltag/beste-bilder-dortmund-hertha-bayern-hsv-werder,seite=17.html
Ey, Schiri! Die Freiburger sind von der Elfmeter-Entscheidung von Deniz Aytekin nicht sonderlich begeistert
© getty
18/29
Ey, Schiri! Die Freiburger sind von der Elfmeter-Entscheidung von Deniz Aytekin nicht sonderlich begeistert
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/07-spieltag/beste-bilder-dortmund-hertha-bayern-hsv-werder,seite=18.html
BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH - HAMBURGER SV 0:0: In der Mitte der ersten Hälfte läuft Lars Stindl auf Rene Adler zu. Hamburgs Cleber Reis versucht zu retten, was noch zu retten ist
© getty
19/29
BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH - HAMBURGER SV 0:0: In der Mitte der ersten Hälfte läuft Lars Stindl auf Rene Adler zu. Hamburgs Cleber Reis versucht zu retten, was noch zu retten ist
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/07-spieltag/beste-bilder-dortmund-hertha-bayern-hsv-werder,seite=19.html
Doch vergeblich! Wolfgang Stark kennt keine Gnade und zeigt Rot wegen Notbremse. Der Einsatz war aber doch nicht komplett umsonst: Den fälligen Elfmeter konnte Andre Hahn nicht verwandeln
© getty
20/29
Doch vergeblich! Wolfgang Stark kennt keine Gnade und zeigt Rot wegen Notbremse. Der Einsatz war aber doch nicht komplett umsonst: Den fälligen Elfmeter konnte Andre Hahn nicht verwandeln
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/07-spieltag/beste-bilder-dortmund-hertha-bayern-hsv-werder,seite=20.html
Sorry! Andre Hahn mit blutiger Nase, nachdem er mit Rene Adler zusammengeprallt war
© getty
21/29
Sorry! Andre Hahn mit blutiger Nase, nachdem er mit Rene Adler zusammengeprallt war
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/07-spieltag/beste-bilder-dortmund-hertha-bayern-hsv-werder,seite=21.html
1. FC KÖLN - FC INGOLSTADT 04 2:1: Vor dem Anpfiff hatten die beiden Trainer Peter Stöger und Markus Kauczinski noch Zeit für Späßchen
© getty
22/29
1. FC KÖLN - FC INGOLSTADT 04 2:1: Vor dem Anpfiff hatten die beiden Trainer Peter Stöger und Markus Kauczinski noch Zeit für Späßchen
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/07-spieltag/beste-bilder-dortmund-hertha-bayern-hsv-werder,seite=22.html
Im Spiel ging's dann deutlich ernster zur Sache. Wegen eines Fouls an Yuya Osako zeigte Tobias Welz zurecht auf den Punkt
© getty
23/29
Im Spiel ging's dann deutlich ernster zur Sache. Wegen eines Fouls an Yuya Osako zeigte Tobias Welz zurecht auf den Punkt
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/07-spieltag/beste-bilder-dortmund-hertha-bayern-hsv-werder,seite=23.html
Den fälligen Strafstoß verwandelte Kölns Toptorjäger Anthony Modeste. Sehr zur Freude seiner Teamkollegen
© getty
24/29
Den fälligen Strafstoß verwandelte Kölns Toptorjäger Anthony Modeste. Sehr zur Freude seiner Teamkollegen
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/07-spieltag/beste-bilder-dortmund-hertha-bayern-hsv-werder,seite=24.html
BORUSSIA DORTMUND - HERTHA BSC 1:1: Beide Mannschaften liefern sich hitzige Zweikämpfe in einer kampfbetonten Partie
© getty
25/29
BORUSSIA DORTMUND - HERTHA BSC 1:1: Beide Mannschaften liefern sich hitzige Zweikämpfe in einer kampfbetonten Partie
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/07-spieltag/beste-bilder-dortmund-hertha-bayern-hsv-werder,seite=25.html
Torschütze Valentin Stocker - die Hertha bejubelt den Treffer zur 1:0-Führung
© getty
26/29
Torschütze Valentin Stocker - die Hertha bejubelt den Treffer zur 1:0-Führung
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/07-spieltag/beste-bilder-dortmund-hertha-bayern-hsv-werder,seite=26.html
Thomas Tuchel versucht, seine Mannschaft nach dem Rückstand zurück in die Spur zu bringen
© getty
27/29
Thomas Tuchel versucht, seine Mannschaft nach dem Rückstand zurück in die Spur zu bringen
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/07-spieltag/beste-bilder-dortmund-hertha-bayern-hsv-werder,seite=27.html
Elfmeter! Aubameyang scheitert kläglich an Jarstein. Doch wenig später trifft Dortmunds Torjäger zum 1:1
© getty
28/29
Elfmeter! Aubameyang scheitert kläglich an Jarstein. Doch wenig später trifft Dortmunds Torjäger zum 1:1
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/07-spieltag/beste-bilder-dortmund-hertha-bayern-hsv-werder,seite=28.html
Der BVB kann es nicht fassen - Mor fliegt nach einer unnötigen Aktion vom Platz. Wenige Minuten später verlassen auch Stocker die Nerven. Auch er muss das Feld vorzeitig verlassen
© getty
29/29
Der BVB kann es nicht fassen - Mor fliegt nach einer unnötigen Aktion vom Platz. Wenige Minuten später verlassen auch Stocker die Nerven. Auch er muss das Feld vorzeitig verlassen
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/07-spieltag/beste-bilder-dortmund-hertha-bayern-hsv-werder,seite=29.html
 

Auch gegen Leipzig war nicht ersichtlich, über welchen Weg die Wölfe strukturiert zu einem Torabschluss kommen wollten. Sinnbildlich spielten die Gastgeber 15 (!) hohe Bälle aus dem Spiel heraus, Leipzig derer drei.

Wo ist die teure Qualität?

Nach nur wenigen Minuten, die Wolfsburg artig mit hohem Ballbesitz begann, zeigten sich die Gastgeber bereits extrem beeindruckt vom Tempo-Umschalten und dem hohen Druck der Gäste.

Der vergebene Elfmeter von Emil Forsberg läutete die dominante Phase der Bullen ein, Wolfsburg trabte nur noch hinterher und schaffte es in der zweiten Hälfte, sage und schreibe einen Schuss aufs RB-Tor zu bringen. Es gab überhaupt keine Angriffsmuster - trotz der vermeintlich hohen Qualität im zusammengekauften Kader.

"Atemberaubende Entwicklung"

Ganz anders sah das bei Leipzig aus: Hohes Pressing, schnelles Umschalten nach Ballgewinn - die Muster des Neulings sind längst bekannt. Konsequent verfolgte RB seine Spielidee auch in der Volkswagen Arena und bewies nebenbei, sogar mit viel Ballbesitz umgehen zu können.

Die Offensive war immer in Bewegung, Forsberg und vor allem der sehr agile Poulsen ließen sich immer wieder in die Zwischenräume fallen, um anspielbar zu sein und den Außenspielern das Aufrücken zu ermöglichen.

Selbst nach dem Rückschlag des verschossenen Elfmeters, nach dem in der Halbzeitpause "ein bisschen Enttäuschung" zu spüren war, wie Hasenhüttl sagte, kam RB selbstbewusst zurück auf den Platz, "denn wir hatten Lösungen", so der Trainer: "Wir sind immer besser geworden und hätten höher gewinnen müssen."

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN! Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

"Wir sind aber mit einer jungen Mannschaft in der Entwicklung. Und diese Entwicklung ist atemberaubend", beendete Hasenhüttl letztlich sein Plädoyer. Gerne hätte sicher auch Hecking solche Worte gefunden, doch von Schritten nach vorne ist seine Truppe derzeit weit entfernt: "Wir haben keinen Zugriff mehr gefunden, sodass die Niederlage am Ende verdient war."

Entscheidend ist die Spielphilosophie

Wer den VfL Wolfsburg und RB Leipzig am Wochenende spielen sah, der fand wohl kaum Schnittmengen zwischen den beiden Vereinen. Doch so unterschiedlich die beiden Klubs derzeit auftreten, so sehr eint sie doch ein Aspekt, wegen dem sie in den letzten Jahren immer wieder in der Diskussion standen: Die Finanzierung der Profi-Abteilung.

Auch, wenn der VfL stets betont, der Verein refinanziere sich längst selbst, so kann man nicht leugnen: Wolfsburg und Leipzig sind Kommerzvereine. Dass Geld auch im Sport viel bewegen kann, es aber nicht muss, zeigte das Topspiel am Sonntag eindrucksvoll. Denn Kommerz hat viele Facetten. Eine davon ist die Entwicklung einer Spielphilosophie. Dieser Vorgang unterscheidet sich bei beiden Klubs deutlich.

Die Niederlage gegen RB war für den VfL nicht nur sportlich ein weiterer Schlag ins Gesicht, sondern auch das große Ganze betreffend. Denn der munter aufspielende Neuling hat den Niedersachsen gezeigt, was möglich ist - wenn man eine Idee hat.

Wolfsburg - Leipzig: Daten zum Spiel

Benedikt Treuer

Diskutieren Drucken Startseite

Benedikt Treuer(Redaktion)

Benedikt Treuer, Jahrgang 1992, kam 2014 zu SPOX. Aufgewachsen in Mainz, zog es ihn nach dem Publizistikstudium in die bayerische Landeshauptstadt. Ist seit August 2015 festes Mitglied der Redaktion, hauptsächlich im Fußball-Ressort tätig. Mit der Nationalmannschaft war er 2016 bei der EM in Frankreich vor Ort. Verantwortlich für das DFB-Team, den FC Bayern, den VfL Wolfsburg und Mainz 05. Zudem im Tennis und Golf zuhause.

14. Spieltag
15. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Bundesliga, 15. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.