wird geladen

Bundesliga - 4. Spieltag: FC Ingolstadt - Eintracht Frankfurt 0:2

Frankfurt setzt zum Höhenflug an

SID
Dienstag, 20.09.2016 | 21:55 Uhr
Bastian Oczipka traf per Distanzhammer
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Mit einer taktisch disziplinierten Leistung hat sicht Eintracht Frankfurt den dritten Saisonsieg im vierten Spiel erkämpft. Die Mannschaft von Trainer Niko Kovac holte durch ein verdientes 2:0 (1:0) beim zu biederen FC Ingolstadt erstmals auch auswärts drei Punkte und rückte als Tabellenvierter vorübergehend sogar zu den Champions-League-Rängen auf.

In einem relativ ausgeglichenen Spiel auf mäßigem Niveau brachte Verteidiger David Abraham (45.+2) die Eintracht nach einer Ecke per Kopf in die Siegesspur. Bastian Oczipka (50.) erhöhte ebenfalls nach einem Eckstoß mit einem satten Distanzschuss auf 2:0. Nach den etwas überraschenden Heimerfolgen gegen Leverkusen und Schalke zeigten sich die Hessen in der Offensive sehr effizient und vor allem bei Standards gefährlich.

Frankfurt gewann vor 14.259 Zuschauern im Audi-Sportpark mit zunehmender Spieldauer spürbar an Sicherheit, während die Mannschaft von Trainer Markus Kauczinski nur in der Anfangsphase wirklich überzeugte. Der Schwung aus dem couragierten Auftritt beim Rekordmeister Bayern München (1:3) am vergangenen Samstag ging relativ schnell verloren. Den Schanzern fehlten trotz erkennbaren Engagements unter dem Strich Präzision und Durchschlagskraft. Zudem reagierte Eintracht-Torwart Lukas Hradecky bei einer Chance von Lukas Hinterseer (60.) glänzend.

Zwei Neue in der Startelf

Ingolstadts Coach hatte auf Risiko gesetzt und von Beginn an vier gelernte Stürmer auf den Rasen geschickt. Der pfeilschnelle Mathew Leckie über den rechten Flügel, Hinterseer über links und dazu Dario Lezcano sowie Moritz Hartmann in der Offensivzentrale sollten die Eintracht sofort beschäftigen.

Der Plan ging zunächst auf, schon in den ersten fünf Minuten kam die Defensive der Hessen gehörig ins Schwitzen. Bei einem abgefälschten Schuss von Ingolstadts Pascal Groß (1.) brauchte die Eintracht auch etwas Glück, um einen Rückstand zu vermeiden. Das Tempo hielt der FCI allerdings nicht aufrecht.

Kovac hatte am zuletzt gegen Leverkusen erfolgreichen Konzept festgehalten, brachte in der Startelf aber zwei Neue. Omar Mascarell und Ante Rebic sollten im Mittelfeld Impulse geben. Rebic musste jedoch schon nach einer knappen Viertelstunde verletzt vom Platz. Die erste Eintracht-Möglichkeit besaß nach einer Ecke Kapitän Alexander Meier (6.), köpfte aber drüber.

Vor der Pause neutralisierten sich beide Teams dann weitgehend, bis Abraham alleingelassen wurde. Und obwohl Ingolstadt auch nach dem zweiten Gegentreffer nicht aufsteckte, geriet die Kovac-Elf nicht mehr ernsthaft in Bedrängnis.

Ingolstadt - Eintracht Frankfurt: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung