wird geladen

Bundesliga - 32. Spieltag: FC Bayern München - SV Darmstadt 98 1:0

Bayerns B-Elf besiegelt Darmstadts Abstieg

Samstag, 06.05.2017 | 17:20 Uhr
Joshua Kimmich (l.) war bärenstark, Hamit Altintop vergab einen Foulelfmeter
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Live
Blackburn -
Burnley
League Cup
Live
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Der FC Bayern München hat den Abstieg des SV Darmstadt 98 besiegelt. Der Meister besiegte die Lilien am 32. Spieltag der Bundesliga mit 1:0 (1:0).

Vor 75.000 Zuschauern in der ausverkauften Allianz Arena brachte Juan Bernat den FC Bayern in der 18. Minute mit 1:0 in Führung.

In der 86. Minute hielt Aushilfstorwart Tom Starke einen Foulelfmeter des Ex-Münchners Hamit Altintop.

Der SV Darmstadt steigt damit trotz eines starken Endspurts zum dritten Mal aus der Bundesliga absteigen (zuvor 1979 und 1982).

Die Münchner gewannen 14 der letzten 17 Partien gegen ein Tabellenschlusslicht (bei drei Remis). Die letzte Niederlage gegen einen Tabellenletzten gab es vor über neun Jahren im März 2008 beim 0:2 in Cottbus.

Der Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Ancelotti verändert seine Startformation nach dem 6:0 in Wolfsburg auf sieben Positionen. Ihren Platz behalten haben nur Lewandowski, Müller, Alaba und Kimmich. Starke gibt für die verletzten Neuer und Ulreich sein Saisondebüt.

Frings schickt zum vierten Mal in Serie die gleiche Startelf auf den Rasen. Damit steht das Team auf dem Platz, das in der vergangenen Woche mit 3:0 gegen den SC Freiburg und auch die beiden Spiele zuvor gewann.

16.: Kimmich zieht zum Sprint an, treibt das Leder an den Sechzehner und zieht drei Gegenspieler auf sich. Dadurch reißt er einen Raum für Rafinha am rechten Strafraumeck, den er dann auch bedient. Der Brasilianer geht noch drei Schritte und zieht dann aus spitzem Winkel ab. Esser wehrt mit dem Fuß zur Ecke ab.

18., 1:0, Bernat: Ribery bedient Bernat links im Sechzehner. Dieser lässt Banggaard mit einer Körpertäuschung aussteigen und netzt dann aus sechs Metern mit dem linken Außenrist ins lange Eck ein.

Wie schlagen sich die Bayern in den letzten Saisonspielen? Jetzt auf LigaInsider checken!

26.: Auf dem rechten Flügel zieht Rafinha zum Sprint an und flankt aus vollem Lauf an den Elfmeterpunkt, wo Müller zum Flugkopfball aufs lange Eck ansetzt. Esser reagiert blitzschnell und wehrt mit einem überragenden Reflex zur Ecke ab.

36.: Costa spielt einen Doppelpass mit Müller und zieht aus 18 Metern mit dem linken Vollspann ab - knapp unten rechts am Pfosten vorbei. Winkmann entscheidet auf Eckstoß, Sulu hat den Ball aber wohl nicht mehr abgelenkt.

53.: Nach einer starken Rafinha-Flanke von rechts kommt Lewandowski an der Fünfergrenze freistehend zum Kopfball, doch er setzt das Leder links neben den Pfosten.

64.: Vrancic schlägt eine Ecke von links druckvoll in den Strafraum. Dort hat Banggaard zu viel Platz und köpft druckvoll aufs linke untere Eck. Starke reagiert schnell und pariert.

69.: Eine Alonso-Ecke segelt weit in Richtung zweiter Pfosten. Lewandowski steigt zum Kopfball hoch, scheitert jedoch aus kürzester Distanz an einem erneut stark reagierenden Esser.

84.: Sirigu zieht von rechts zur Mitte, um dann im Robben-Stil mit links aus 18 Metern abzuziehen. Starke lenkt mit den Fingerspitzen zur Ecke ab.

86., verschossener Foulfmeter, Altintop: Schipplock umkurvt Bernat an der rechten Eckfahne und geht von rechts in den Sechzehner, wo er ungestüm von Bernat umgehackt wird. Den folgenden Elfmeter schiebt Altintop aufs rechte untere Eck, doch Starke ist da und hält.

89.: Bayern läuft bei einem Konter Vier gegen Eins. Müller bekommt das Leder auf links und flankt aus vollem Lauf ans rechte Fünfereck zu Ribery. Dieser setzt das Ding an den rechten Außenpfosten.

Fazit: Nach anfänglichen Abstimmungsproblemen spielte Bayern dominant und verdiente sich den Sieg mit einem souveränen Auftritt.

Der Star des Spiels: Tom Starke. Überragender Auftritt des Aushilfstorhüters. Souverän in der Strafraumbeherrschung, zeigte viel Ruhe am Ball. Dazu mit starken Paraden gegen Banggaard und Sirigu. Mit seinem gehaltenen Foulelfmeter hielt er den Sieg schließlich endgültig fest. Auch stark: Kimmich.

Der Flop des Spiels: Fabian Holland. War auf der linken Abwehrseite mit Rafinha und Costa heillos überfordert und mitverantwortlich dafür, dass die Münchner immer wieder über rechts durchbrachen.

Der Schiedsrichter: Guido Winkmann. Korrekt, bei Sulus Einsatz gegen Lewandowski (15.) nicht auf Elfmeter für die Bayern zu entscheiden. Hatte Mitte der ersten Halbzeit in Abstimmung mit seinem Gespann einige Probleme bei Eckball-Entscheidungen. Darmstadt nach Bernats Foul gegen Schipplock einen Foulelfmeter zu geben, war die richtige Entscheidung. Auch darüber hinaus mit einer souveränen Ausstrahlung in einem verhältnismäßig einfach zu leitenden Spiel.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Das fiel auf:

  • In der Anfangsphase hatte die Münchner B-Elf sowohl im Spiel nach vorne als auch im Rückwärtsgang Abstimmungsprobleme. Die offensiven Außen im 4-2-3-1 leisteten sich einige einfache Ballverluste und waren anschließend gegen den Ball zu passiv.
  • Im Zuge dessen entstanden Freiräume und vielversprechende Situationen für die Gäste, die diese allerdings nicht konsequent nutzten. Das 4-2-3-1 der Lilien entwickelte sich eher zu einem 4-4-2, weil Gondorf in eigenem Ballbesitz auf einer Linie mit Platte als zweiter Stürmer agierte.
  • Bei den Bayern interpretierten die Offensivspieler ihre Rollen sehr variabel. Während Ribery seinen linken Flügel noch ziemlich streng hielt, rochierten Costa und Müller ständig. Auch Lewandowski, der gegen tief stehende Darmstädter nur schwer ins Spiel kam, ließ sich immer wieder auf den Flügel fallen, um mehr am Spiel teilzunehmen.
  • Nach dem Führungstor hatten die Hausherren die Partie endgültig im Griff. Wie schon in der Vorwoche gegen Wolfsburg spielte Kimmich auf der Sechs dominant und mit hoher Spielintelligenz.
  • Im zweiten Durchgang vergaben die Münchner zahlreiche gute Tormöglichkeiten und waren insofern selbst daran schuld, dass die Partie aufgrund der knappen Führung bis zum Schluss offen war. Darmstadt hatte immer wieder Räume zum Kontern. Insbesondere die Einwechslung von Sam sorgte noch einmal für einen Impuls. Letzten Endes fehlte den Gästen jedoch die Klasse, um die Chancen zum Ausgleich konsequent zu nutzen.

Bayern - Darmstadt: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung