wird geladen

BVB: Bildungsreise in den Süden

Sonntag, 09.04.2017 | 09:10 Uhr
Borussia Dortmund hat gegen Bayern München verloren
Advertisement
Premier League Darts
Do22.02.
Berlin Calling! Wer rockt die Premiere in der Hauptstadt?
DAZN World Freestyle Masters
Do22.02.
So spektakulär wird der Titel-Streit der Ball-Artisten
Ligue 1
Troyes -
Dijon
Primera División
Leganes -
Real Madrid
Championship
Derby County -
Leeds
World Freestyle Masters
DAZN World Freestyle Masters
Indian Super League
Mumbai CIty -
NorthEast Utd
J1 League
Tosu -
Kobe
Ligue 1
Straßburg -
Montpellier
Championship
Hull -
Sheffield Utd
Primera División
La Coruna -
Espanyol
Primera División
Celta Vigo -
Eibar
Premier League
Leicester -
Stoke
Premier League
Liverpool -
West Ham
Championship
Preston -
Ipswich
Primera División
Real Madrid -
Alaves
Ligue 1
Toulouse -
Monaco
Serie A
Bologna -
CFC Genua
Premier League
Watford -
Everton
Primera División
Leganes -
Las Palmas
Championship
Fulham -
Wolverhampton
Ligue 1
Dijon -
Caen
Ligue 1
Guingamp -
Metz
Ligue 1
Lille -
Angers
Ligue 1
Nantes -
Amiens
Ligue 1
Rennes -
Troyes
Premier League
West Bromwich -
Huddersfield (DELAYED)
Primera División
FC Barcelona -
Girona
Serie A
Inter Mailand -
Benevento
Primeira Liga
Pacos Ferreira -
Benfica
Premier League
Brighton -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Southampton (DELAYED)
J2 League
Fukuoka -
Gifu
A-League
FC Sydney -
Sydney Wanderers
Primera División
Villarreal -
Getafe
Eredivisie
Ajax -
Den Haag
Serie A
Crotone -
SPAL
Premier League
Crystal Palace -
Tottenham
Eredivisie
Feyenoord -
PSV
Premiership
Aberdeen -
Celtic
Super Liga
Partizan -
Zemun
Ligue 1
Bordeaux -
Nizza
Serie A
Florenz -
Chievo Verona
Serie A
Sassuolo -
Lazio
Serie A
Hellas Verona -
FC Turin
Serie A
Sampdoria -
Udinese
Premier League
Man United -
Chelsea
Primera División
Bilbao -
Malaga
1. HNL
Rijeka -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Lyon -
St. Etienne
League Cup
Arsenal -
Man City
League Cup
Arsenal -
Man City (Rocket Beans)
First Division A
Lüttich -
Brügge
Serie A
Juventus -
Atalanta
Superliga
Kopenhagen -
Odense
Primera División
Valencia -
Real Sociedad
Primera División
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Serie A
AS Rom -
AC Mailand
Ligue 1
PSG -
Marseille
Primeira Liga
Portimonense -
FC Porto
Serie A
Cagliari -
Neapel
Primera División
Levante -
Real Betis
Cup
Akhisar -
Galatasaray
Cup
Akhisar -
Galatasaray (Türkischer Kommentar)
Primera División
Espanyol -
Real Madrid
Coupe de France
Les Herbiers -
Lens
Primera División
Girona -
Celta Vigo
Copa Libertadores
Defensor -
Gremio
Coppa Italia
Juventus -
Atalanta
Coupe de France
Chambly -
Straßburg
Primera División
Getafe -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Valencia
Primera División
Malaga -
FC Sevilla
Coppa Italia
Lazio -
AC Mailand
Coupe de France
PSG -
Marseille
Primera División
Atletico Madrid -
Leganes
Primera División
Eibar -
Villarreal
Indian Super League
Bengaluru -
Kerala
Cup
Besiktas -
Fenerbahce
Cup
Besiktas -
Fenerbahce (Türkisch)
Primera División
Real Betis -
Real Sociedad
Premier League
Arsenal -
Man City
Primera División
Las Palmas -
FC Barcelona
Coupe de France
Caen -
Lyon
Primera División
Alaves -
Levante
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Ligue 1
Nizza -
Lille
Championship
Dundee United -
St. Mirren
Championship
Middlesbrough -
Leeds
Primeira Liga
FC Porto -
Sporting
J1 League
Kobe -
Shimizu
Primera División
Villarreal -
Girona
Serie A
SPAL -
Bologna
Championship
Nott´m Fortest -
Birmingham
Primera División
FC Sevilla -
Bilbao
Primera División
Leganes -
Malaga
Primera División
La Coruna -
Eibar
Championship
Wolverhampton -
Reading
Ligue 1
St. Etienne -
Dijon
Premier League
Southampton -
Stoke (Delayed)
Premier League
Watford -
West Brom (Delayed)
Primera División
Levante -
Espanyol
Serie A
CFC Genua -
Cagliari
League One
Blackburn -
Wigan
Premier League
Brighton -
Arsenal
Serie A
Benevento -
Hellas Verona
Primera División
Valencia -
Real Betis

Das Duell der beiden deutschen Spitzenklubs war schon lange nicht mehr so deutlich wie am Samstagabend in München. Der FC Bayern ist Borussia Dortmund und dem Rest der Liga entwachsen. Das muss aber kein Zustand auf Dauer sein.

Als das Spiel beendet war, trafen sich Thomas Tuchel und Xabi Alonso im Mittelkreis. Dortmunds Trainer tauschte sich einige Zeit mit dem spanischen Mittelfeldspieler des FC Bayern aus. Tuchel wollte nachher nichts über den Inhalt des Gesprächs preisgeben - Privatsache.

Aber es hatte den Anschein, als hätte Tuchel alle verbalen Hüte vor der (Karriere-)Leistung Alonsos gezogen, der wie Philipp Lahm am Ende der Saison aufhören wird. Der spanische Routinier mag nicht der Schnellste sein, das war er auch noch nie, aber Alonsos Spielverständnis, sein Gefühl für die Situationen, sein Charakter in großen Spielen suchen noch immer ihres gleichen.

Der 35-Jährige verkörpert vieles von dem, was sich mit Tuchels Verständnis von Fußball deckt. Und im direkten Duell kamen die Routine und Abgeklärtheit Alonsos noch einmal deutlicher zum Vorschein. All das fehlte dem BVB an diesem Abend.

Tuchel: "Alles andere hätte mich überrascht"

Diese Diagnose ist nicht brandneu, Tuchel hat in dieser Saison schon mehrfach versucht, sie unters Volk zu bringen. Im Aufeinandertreffen mit dem Branchenführer aus München kam aber die endgültige Bestätigung dazu.

Auch deshalb gab der BVB-Trainer hinterher zu Protokoll, dass ihn "alles andere als diese Dominanz und dieses Ergebnis überrascht" hätten. Der BVB reiste mit zu vielen personellen Problemen nach München, um gegen diese Bayern (nur Mats Hummels fehlte zur Bestbesetzung) in dieser Phase der Saison auswärts zu bestehen.

Reus, Götze, Schürrle, Weigl, Kagawa, Piszczek: Der Borussia fehlte enorme Qualität und eben Erfahrung auf "absolutem Top-Niveau", das die Bayern laut Tuchel in der aktuellen Situation verkörpern - auf einer Stufe mit Real Madrid und dem FC Barcelona.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Erfahrung schlägt Talent

"Wir hatten keine Chance, den Bayern auf diesem Niveau Paroli zu bieten. Diese Aufgabe ist zu schwer in dieser Umbruchssaison", sagte Tuchel. Schon die ganze Spielzeit über muss der Trainer experimentieren, wie er das nach den Abgängen von Hummels, Henrikh Mkhitaryan und Ilkay Gündogan aus den Fugen geratene Mannschaftsgefüge wieder in die Spur bekommt.

Die Folge ist ein ständiges Auf und Ab. Das enorme Potenzial dieser Mannschaft und von Spielern wie Ousmane Dembele und Christian Pulisic ist problemlos zu erkennen, aber Potenzial alleine reicht nicht, um auf Augenhöhe mit den ganz Großen der Branche zu konkurrieren.

Es braucht auch Erfahrung und Spiele, in denen man diese sammeln kann. Diese enden dann eben auch mal so wie am Samstagabend. Während die Bayern die viertälteste Startelf ihrer Bundesligageschichte auf dem Platz schickten (30 Jahren und 38 Tagen, älter war eine Bayern-Elf zuletzt im März 2006 beim 3:1 in Duisburg), waren die Dortmunder im Schnitt über fünf Jahre jünger (24,8 Jahre).

Duell mit ungleichen Waffen

Und so war es ein Duell mit ungleichen Waffen. Um aus München etwas mitzunehmen, hätte der Spielverlauf für den BVB besser sein müssen: Dembele hatte die Chance zur Führung, Pierre-Emerick Aubameyang zum 2:3-Anschlusstreffer. Beide Fehlschüsse konterte der FC Bayern im Gegenzug mit eigenen Treffern.

Dortmund bleibt nichts anderes übrig, als diese Niederlage unter dem Posten Bildungsreise zu verbuchen. Für sechs Spieler sei es der erste Auftritt in München überhaupt gewesen, sagte Tuchel, diese Erfahrungen würden ihnen jetzt helfen, die anstehenden Aufgaben wie ein Viertelfinale der Champions League zu meistern.

Es besteht kein Zweifel daran, dass es noch weitere solcher Erfahrungsmomente brauchen wird, um aus Potenzial Konstanz zu machen.

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

Bayern vor ganze anderen Aufgabe

Die Bayern haben diese Stufe schon vor Jahren erreicht und teilweise bittere Niederlagen einstecken müssen (CL-Finals 2010 und 2012), sie stehen jetzt vor einem ganz anderen Problem: Wie ersetzt man ohne Leistungs- und Ergebnisdelle die Qualitäten von Alonso und Lahm, Ribery und Robben?

Wie schwer diese Aufgabe für die Münchner in den kommenden Jahren wird, ist allen Entscheidungsträgern im Klub bewusst. In Dortmund hoffen sie darauf, dass sie ihren hochtalentierten Kader auf Dauer zusammenhalten können und ihnen im Erfolgsfall nicht wieder eine Achse entrissen wird.

Bayern - Dortmund: Daten zum Spiel

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung