wird geladen
Fussball

Schalke verpasst neuen Vereinsrekord

SID
Anthony Modeste führte die Kölner mit seinem Treffer zum 1:0 auf die Siegerstraße
© Getty

Nach dem krachenden Ende der Rekordjagd erinnerte Schalkes Trainer André Breitenreiter seine müden Seriensieger sofort an die schönen Dinge des Lebens. "Wir verlassen das Stadion auch heute mit erhobenem Kopf, und jetzt müssen wir runterfahren, die Köpfe freikriegen, ein paar Spaghetti-Eis essen", sagte der 42-Jährige nach dem bitteren 0:3 (0:1) gegen den 1. FC Köln mit mildem Lächeln.

Die Königsblauen hatten den siebten Pflichtspielerfolg in 22 Tagen und damit auch eine Vereinsbestmarke in Bundesliga-Zeiten deutlich verpasst - die anstehende Länderspielpause soll nun für neue Kraft sorgen.

Anthony Modeste brachte die Kölner mit seinem sechsten Saisontor (45.) in Führung, es war der erste Gegentreffer für Ralf Fährmann seit 542 Minuten. Yannick Gerhardt (79.) und Simon Zoller (84.) nahmen den Gelsenkirchenern in der Schlussphase endgültig die Chance zum Sprung auf Platz zwei.

"Die Enttäuschung ist groß, aber die Köpfe bleiben oben. Wir dürfen das nicht überbewerten. Man muss die vergangenen Wochen als Ganzes sehen", sagte Fährmann bei Sky: "Wir haben sechs Spiele in Folge gewonnen und waren jetzt einmal nicht auf der Höhe."

"Konterspiel war richtig gut"

Mit dem Dreier in seinem 1500. Bundesligaspiel rückte der FC derweil bis auf zwei Punkte an den Tabellendritten Schalke heran. "Wenn man 3:0 auf Schalke gewinnt, dann hat man vieles richtig gemacht. Das Konterspiel war richtig gut, wir sind sehr zufrieden", sagte Kölns Trainer Peter Stöger.

Breitenreiter hatte zum Ende der dritten Englischen Woche in Folge quasi zurückrotiert: In Junior Caicara, Roman Neustädter, Dennis Aogo und Max Meyer kehrten vier Spieler in die Startelf zurück, die beim 4:0 am Donnerstag in der Europa League gegen Asteras Tripolis eine Pause bekommen hatten.

So musste auch Weltmeister Benedikt Höwedes drei Tage nach seinem ersten 90-Minuten-Einsatz seit fast fünf Monaten wieder auf die Bank. Dass sie es mit einem anderen Kaliber als dem griechischen Vizemeister zu tun hatten, merkten die Schalker schon in den ersten Minuten. Köln nutzte Ungenauigkeiten im Spielaufbau der Gastgeber schnell zu gefährlichen Kontern.

"Haben Fehler gemacht"

Die Königsblauen taten sich schwer, eine Lücke zu finden. Köln war durch Modeste (26. und 28.) einem Treffer weiter deutlich näher. "Wir müssen noch lernen, die Ruhe zu bewahren, wenn ein Gegner so tief steht. Wir haben Fehler gemacht und die Kölner zum Kontern eingeladen", sagte Breitenreiter. Ein Kopfball von Klaas-Jan Huntelaar ans Außennetz (29.) und ein Volleyschuss von Leroy Sané (40.) sorgten vor Timo Horns Tor aber doch noch für Gefahr.

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

Sekunden vor der Pause endete nach über neun Stunden dann die Schalker Zu-Null-Serie: Modeste überwand nach einem mustergültigen Pass von Leonardo Bittencourt Fährmann. Im zweiten Durchgang bemühten sich die Gelsenkirchener, dem Spiel noch einmal eine Wendung zu geben. Doch in vielen Szenen war nicht zu übersehen, dass ihnen die Kräfte schwanden.

Köln verteidigte geschickt, gab keine Räume frei und Gerhardt traf auf starke Vorarbeit von Olkowski mit einem platzierten Flachschuss. Der eingewechselte Zoller schloss anschließend einen Konter der Kölner sicher ab.

Schalke - Köln: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung