wird geladen

Bundesliga - 8. Spieltag

Malli führt Mainz 05 zum Derbysieg

Freitag, 02.10.2015 | 22:23 Uhr
Mainz gelang in Darmstadt der zweite Auswärtssieg der Saison
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Der 1. FSV Mainz 05 hat das Derby bei Aufsteiger SV Darmstadt 98 gewonnen. Die Mannschaft von Trainer Martin Schmidt siegte zum Auftakt des 8. Spieltags der Bundesliga mit 3:2 (2:1) am Böllenfalltor.

Vor 17.000 im Stadion am Böllenfalltor gingen die Gäste durch das erste Saisontor von Stefan Bell früh in Führung (14.). Neun Minuten später legte Yunus Malli den zweiten FSV-Treffer nach.

Doch Darmstadt antwortete und kam durch Marcel Hellers vierten Saisontreffer schnell zum Anschlusstor (27.). Nach der Pause schlug der Joker der 98er zu: Marco Sailer traf zum 2:2 (57.).

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

Allerdings kam Mainz dann wieder zurück und ging durch Pablo de Blasis erneut in Führung (64.). In der sechsten Minute der Nachspielzeit vergab der SVD die große Chance zum 3:3, doch Sandro Wagner schoss einen Strafstoß deutlich über den Kasten.

Für Darmstadt setzt es damit die zweite Heimpleite in Folge, die Mainzer erobern sich vorübergehend Platz fünf.

Reaktionen:

Dirk Schuster (Trainer Darmstadt): "Den Punkt hätten wir gerne mitgenommen, aber wir hätten ihn nicht verdient. Wir hatten zu große Abstände, haben schlampig Fußball gespielt. Wir haben uns dann vorgenommen, wieder zurückzukommen, aber am Ende einfach einen Fehler zu viel gemacht - und dann noch den Elfmeter vergeben. So wie der Anfang war, so war das Ende: negativ. Mit ein bisschen schönem Fußball und ein paar Prozentpunkten weniger wird es in der Bundesliga unheimlich schwer. Das ist die Erkenntnis des Abends."

Martin Schmidt (Trainer Mainz): "Für mich war die erste Halbzeit wie erwartet, wir wollten den Ball, wir wollten die Räume nutzen und sind dann verdient mit der Führung in die Pause gegangen. In der zweiten Halbzeit hat Darmstadt uns dann besser gelesen, wir kamen nicht mehr zu unseren Situationen. Aber ein Spiel in Darmstadt gewinnst du nur mit Mentalität und mit dem 3:2 haben wir ihren Willen gebrochen. Die letzten zwei Spiele waren nicht einfach für uns, jetzt stehen wir wieder gut da."

Der Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: In der Darmstädter Startelf gibt es keine Änderung im Vergleich zum 2:2 in Dortmund am Sonntag. Zum ersten Mal in der laufenden Pflichtspielsaison lässt Schuster seine Mannschaft damit zwischen zwei Spielen unverändert.

In der Mainzer Startelf gibt es dagegen zwei Änderungen im Vergleich zum 0:3 gegen Bayern am vergangenen Samstag. Jara und Samperio spielen für Clemens (Bank) und Bengtsson (nicht im Kader).

15., 0:1, Bell: Latza-Freistoß von halblinks an den langen Pfosten. Niemeyer ist nicht nah genug bei Bell - und der Mainzer netzt mit dem Kopf aus sechs Metern ein.

24., 0:2, Malli: Muto lässt mit dem Rücken zum Tor am rechten Strafraumeck prallen, Malli macht einen Schritt an Caldirola vorbei und netzt aus 15 Metern mit einem schönen Flachschuss ins linke Eck ein. Sechster Saisontor.

27., 1:2, Heller: Wagner verlängert einen Einwurf per Kopf zu Gondorf, der verlängert per Kopf zu Heller. Der steht mit dem Rücken zum Tor, dreht sich und schlenzt den Ball wunderschön rechts oben in den Winkel.

42.: De Blasis lupft von links auf Malli, der lässt den Doppelpass in die Tiefe prallen, wo De Blasis knapp vor der Grundlinie in den Fünfer querlegt - aber in der Mitte prallt Jairo mit Keeper Mathenia zusammen, anstatt den Ball ins Netz zu stochern.

57., 2:2, Sailer: Mit Glück tanken sich Heller und Rausch links durch. Rausch flankt perfekt in den Fünfer. Der eingewechselte Sailer steht zwischen beiden Innenverteidigern und schiebt völlig freistehend ein.

64., 2:3, de Blasis: Niemeyer verdaddelt den Ball mit einem ganz schwachen Kopfball im eigenen Sechzehner. Malli reagiert am schnellsten und schickt Muto durch die Mitte, der Schuss des Japaners wird noch geblockt - aber De Blasis schießt den Abpraller ins Netz.

66.: Muto zieht von rechts in die Mitte, wird von Diaz und Caldirola nur halbherzig angegriffen und sucht den Abschluss, den Keeper Mathenia mit einer tollen Parade so eben noch über die Latte ablenkt.

90.+6, Wagner verschießt Elfmeter: Im Gewühl springt der Ball nach rechts raus, Sailer hält die Kugel gegen Jara, Caldirola kommt dazu und wird vom Mainzer ganz leicht am Fuß getroffen. Wagner läuft zum Elfmeter an und schießt deutlich drüber!

Fazit: Mainz gab nach einer starken Startphase die Partie zwischenzeitlich leichtfertig aus den Händen, verteidigte dann aber die erneute Führung verdient nach Hause und hatte beim Elfmeter Glück.

Der Star des Spiels: Yunus Malli. Tolle Bewegungen mit Ball, dribbelstark, spielintelligent - der Youngster war mit Abstand bester Akteur auf dem Platz. Schöner Treffer zum 2:0 und mit großem Anteil am dritten Mainzer Tor.

Der Flop des Spiels: Peter Niemeyer. Lief trotz Nasenbeinbruchs auf und nahm nach der Pause sogar seine Maske ab, doch der Ex-Herthaner erlebte einen gebrauchten Abend. Stand beim Führungstor von Bell falsch, dazu mit dem Ballverlust vor dem 2:3 und vielen unglücklichen Ballaktionen.

Der Schiedsrichter: Florian Meyer hatte einige Probleme in der Bewertung von Zweikämpfen. Entschied beispielsweise beim Duell zwischen Latza und Gondorf auf Foul und Gelb gegen den Mainzer, das Foul beging jedoch der Darmstädter (21.). Die Gelbe Karte gegen Caldirola nach dessen Einsteigen gegen Muto war überzogen (52.). Ebenso falsch war, Keeper Karius wegen Zeitspiels zu bestrafen, nachdem ein Balljunge einen zweiten Ball aufs Spielfeld warf (70.). Richtig jedoch, nach Wagners Freistoß an Latzas Unterarm nicht auf Strafstoß für Darmstadt zu entscheiden (78.). Beim Elfmeter in der Nachspielzeit trifft Jara Caldirola am Fuß, die Entscheidung war daher nachvollziehbar.

Das fiel auf:

  • Mainz fand direkt Zugriff auf die Partie und ließ den Ball dank eines guten Positionsspiels sicher durch die eigenen Reihen laufen. Darmstadt fand so nur schwer in die direkten Duelle und schaffte es kaum, den Gästen die Körperlichkeit ihres Spiels aufzuzwingen.
  • Die 05er verteidigten die langen Schläge der 98er größtenteils aufmerksam und standen vor allem auch gegen die vielen zweiten Bälle effektiv im Raum.
  • Darmstadt hatte arge Probleme, die Mainzer Standards zu verteidigen. Vor allem im ersten Abschnitt stimmte die Zuteilung gleich mehrere Male nicht.
  • Als die Hausherren den schnellen Anschluss schafften, verlor der FSV eine gewisse Zeit lang seine spielerische Linie und agierte bei Ballbesitz zu hektisch. Der SVD stand kompakter gegen den Ball, gewann die Mehrzahl der Zweikämpfe und kam zu weiteren Abschlussaktionen.

Darmstadt - Mainz: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung