wird geladen

Bundesliga - 7. Spieltag

Dortmund verschenkt Dreier

Sonntag, 27.09.2015 | 19:18 Uhr
Marcel Heller brachte Darmstadt mit einem Traumtor in Führung
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Borussia Dortmund hat am 7. Bundesliga-Spieltag zum zweiten Mal in Folge nur einen Punkt eingefahren. Gegen Darmstadt 98 reichte es für den BVB nur zu einem 2:2 (0:1).

Vor 81.359 Zuschauern im ausverkauften Signal Iduna Park brachte Marcel Heller Darmstadt nach einem Bilderbuchkonter in Führung (17.). Dortmund rannte lange Zeit erfolglos an, ehe Pierre-Emerick Aubameyang den Ausgleich erzielte (63.).

Der Gabuner legte wenig später seinen insgesamt neunten Saisontreffer nach (70.). Damit hat Aubameyang in allen sieben Spielen dieser Saison getroffen und seinen Rekord ausgebaut.

In der 90. Minute bescherte Kapitän Aytac Sulu dem Aufsteiger doch noch einen Punkt.

Darmstadt auswärts weiter ungeschlagen bleibt und auf Schalke, in Leverkusen und in Dortmund gepunktet hat, verpasste der BVB den Anschluss an Tabellenführer FC Bayern. Beide Teams treffen am nächsten Sonntag in München aufeinander.

Reaktionen:

Thomas Tuchel (Trainer BVB): "Dass wir so bestraft werden, ist bitter. In den letzten Minuten hatten wir unnötige Ballverluste. Wir sind sehr enttäuscht. Es fühlt sich wie zwei verlorene Punkte an. Wir hätten es verdient gehabt, dieses Spiel zu gewinnen. Wir haben schon öfter gegen tiefstehende Gegner gespielt und bisher 21 Tore geschossen. Wir finden also Lösungen. Unsere beiden Tore waren herausragend. Ich war beeindruckt über das Tempo in der zweiten Halbzeit."

Dirk Schuster (Trainer Darmstadt): "Das 1:0 hat uns in die Karten gespielt, wir sind dann glücklich mit der Führung in die Halbzeit gegangen. Wir sind sehr stolz. Wir wollten den BVB nicht ins Spiel kommen lassen - das hat sehr lange gut geklappt."

Mats Hummels (BVB): "Das kann man nicht in Worte fassen. Die Einstellung beim letzten Freistoß gegen uns ärgert mich enorm. Der Spieler schießt ungedeckt aus 13, 14 Metern volley in unser Tor - das ist doch keine Verteidigung. Beim 2:2 hat man nicht gesehen, dass wir unbedingt den Sieg gewollt haben."

Der Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Tuchel bringt das Beste, was er zur Verfügung hat. Mkhitaryan und Gündogan ersetzen im Vergleich zum 1:1 in Hoffenheim Hofmann und Castro. Hofmann, der gegen 1899 noch in der Startelf stand, ist nicht im Kader.

Darmstadt mit einer Änderung im Vergleich zum 2:1 gegen Bremen: Holland muss auf die Bank, Junior Diaz spielt von Beginn an.

11.: Dortmund kombiniert sich durch die Darmstädter Hälfte. Aubameyang gewinnt zentral das Kopfballduell gegen Caldirola und bringt den Ball nach Doppelpass mit Mkhitaryan scharf in die Mitte. Unter Bedrängnis haut Reus die Kugel aus kurzer Distanz drüber.

17., 0:1, Heller: Bilderbuchkonter! Rausch schickt nach dem Ballgewinn Gondorf mit einem klasse Pass die linke Seite entlang. Heller läuft in der Mitte in Stellung und bekommt den Ball perfekt serviert. Volley nagelt Heller die Kugel aus elf Metern ins linke untere Eck.

20.: Megachance für den BVB. Nach einem Pressschlag kommt der Ball zu Reus, der von rechts scharf auf den langen Pfosten passt. Aubameyang rutscht rein, schubst den Ball aber unkontrolliert aus drei Metern übers Tor.

30.: Weigl versucht es mal aus der Distanz und nimmt das untere Eck ins Visier. Mathenia taucht ab und begräbt den Ball unter sich.

60.: Endlich mal eine Lücke für den BVB. Mkhitaryan setzt sich gegen Heller durch und zieht aus 16 Metern ab. Mathenia boxt den zentral geschossenen Ball nach vorne.

63., 1:1, Aubameyang: Klasse Diagonalball von Kagawa auf Ginter, der von rechts in die Mitte köpft. Aubameyang löst sich von Sulu und schießt den Ball aus fünf Metern im Fallen ins rechte untere Eck.

71., 2:1, Aubameyang: Gündogan und Januzaj kombinieren sich am Sechzehner durch, Januzaj steckt klasse durch auf den startenden Aubameyang. Der haut den Ball aus acht Metern in den linken Giebel.

84.: Mkhitaryan flankt von links auf dem langen Pfosten. Aubameyang steigt hoch, kann den Ball aber nicht vernünftig drücken und köpft drüber.

90., 2:2, Sulu: Unfassbar! Nach einem Freistoß für Darmstadt fällt Sulu der Ball vor die Füße. Der Kapitän der Gäste schießt die Pille aus zehn Metern ins linke untere Eck.

Fazit: Dortmund fällt gegen stark verteidigende Darmstädter eine Stunde lang wenig ein, danach setzt sich die Klasse des BVB durch. Bis zur letzten Spielminute...

Der Star des Spiels: Pierre-Emerick Aubameyang. In der ersten Halbzeit vergab er noch eine Großchance, nach der Pause stach der Gabuner erneut gnadenlos zu. Aubameyang war an insgesamt sechs Torschüssen des BVB beteiligt.

Der Flop des Spiels: Marco Reus. Bereitete vor der Pause die größte BVB-Chance vor, war aber sonst kein Faktor. Hatte die schwächste Passquote der offensiven Dortmunder Mittelfeldspieler und gewann 46 Prozent seiner Zweikämpfe. Unmittelbar nach seiner Auswechslung drehte der BVB zwischenzeitlich das Spiel.

Der Schiedsrichter: Robert Hartmann machte einen großen Fehler, wobei er von seinem Assistenten im Stich gelassen wurde. Mathenia rannte Sokratis über den Haufen, der Assistent hatte zuvor fälschlicherweise auf Abseits entschieden. Ansonsten lieferte Hartmann eine solide Vorstellung ab.

Das fiel auf:

  • Vom Anpfiff weg entwickelte sich das erwartete Spiel. Darmstadt stand tief, Dortmund versuchte mit vielen Ballstafetten die Lücke zu finden. Dabei fehlte dem BVB aber lange Zeit das Tempo und die Genauigkeit beim letzten Pass.
  • Darmstadt verteidigte mit einer Fünferkette, Rausch schob bei Ballbesitz Dortmund eine Linie weiter nach hinten. Im 5-3-1-1 und allen Spielern hinter dem Ball lauerten die Gäste dann ausschließlich auf Konter über die Flügel und die schnellen Gondorf und Heller.
  • Der BVB vollendete seine Angriffe oft durch die Mitte, das Flügelspiel lahmte. So gelang es Dortmund zu selten, hinter die Abwehrkette der Gäste zu kommen. Reus orientierte sich oft neben Aubameyang in die Sturmmitte.
  • Darmstadt verteidigte lange Zeit diszipliniert und gut geordnet. Der BVB zog das Tempo aber immer mehr an und provozierte so Fehler bei den Gästen. Am Ende verschenkte Dortmund den sicher geglaubten Dreier.

Dortmund - Darmstadt: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung