wird geladen

Bundesliga - 32. Spieltag

Bayern müssen Party verschieben

Samstag, 30.04.2016 | 17:27 Uhr
Andre Hahn (r.) erzielte den Ausgleich für Gladbach in München
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Der FC Bayern München hat den ersten Matchball zum 26. deutschen Meistertitel vergeben. Gegen Borussia Mönchengladbach musste sich die Mannschaft von Pep Guardiola am 32. Spieltag mit einem 1:1 (1:0) begnügen.

Vor 75.000 Zuschauern in der ausverkauften Allianz Arena brachte Thomas Müller den FC Bayern mit seinem 20.Saisontor in Führung (6.). Andre Hahn erzielte in der 72. Minute den Ausgleich.

Da Borussia Dortmund zeitgleich sein Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg 5:1 gewann, schrumpfte der Vorsprung der Münchner auf den Tabellenzweiten auf fünf Punkte. Den zweiten Matchball hat der FC Bayern kommenden Samstag beim FC Ingolstadt.

Gladbach holte den ersten Auswärtspunkt nach zuletzt vier Pleiten in Folge. Für die Bayern ist es das erste Unentschieden zuhause in dieser Saison bei 14 Siegen und einer Niederlage. Im elften Bundesligaspiel nach einer Partie in der Champions League gab es zum ersten Mal keinen Sieg.

Der Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Erwartungsgemäß rotiert Guardiola nach dem 0:1 in Madrid im großen Stil. Benatia, Tasci und Boateng, der nach über drei Monaten Verletzungspause sein Comeback feiert, bilden die Dreierabwehrkette. Rode darf von Beginn an ran, Kimmich spielt ebenfalls im zentralen Mittelfeld. Zudem stehen Rafinha, Götze und Müller in der Startelf. Alonso, Martinez und Ribery sind nicht im Kader.

Gladbach startet mit der Elf, die letzte Woche 3:1 gegen Hoffenheim gewann.

6., 1:0, Müller: Ecke Kimmich von rechts , Müller steigt aus zwölf Metern rechter Position am höchsten und köpft aufs Tor. Tasci hält den Fuß rein, kommt zwar nicht an den Ball, aber irritiert Sommer, der den Ball selbst über die Linie boxt. 20. Saisontreffer - persönlicher Rekord.

38.: Neuer steht weit vor seinem Tor und schlägt einen Ball unglücklich zu Hahn, der von der Mittellinie direkt mal drauf hält. Sein Fernschuss geht aber im hohen Bogen übers Tor.

42.: Rode aus der Mitte nach links zu Coman. Der Franzose flankt dann von der linken Strafraumkante vor den langen Pfosten. Dort ist Wendt vor Müller zur Stelle, setzt das Leder aber nur knapp rechts neben das Tor. Das wäre beinahe ein Eigentor geworden.

56.: Xhaka holt sich den Ball in der eigenen Hälfte und geht dann ab. Keiner der in rot gekleideten Gegenspieler geht hin und so darf der Schweizer bis kurz vor den Sechzehner gehen und dann aus 19 Metern linker Position abziehen. Der Ball geht aber knapp links am Kasten vorbei.

69.: Herrmann schlägt von rechts eine scharfe Flanke durch den Fünfer. Hahn ist am langen Pfosten in der Nähe, bringt die Kugel Leder aber nicht mehr aufs Tor.

72., 1:1, Hahn: Bayern ist im Zentrum zu offen, Stindl spielt in die Schnittstelle zu Hahn, der Benatia stehen lässt und dann aus 20 Metern unten rechts ins Eck versenkt. Neuer kommt etwas zu spät runter und hat dann keine Chance.

80.: Costa versucht einen abgefälschten Flatterball aus 30 Metern rechter Position. Doch der ist kein Problem für Sommer.

Fazit: Der FC Bayern vergibt den ersten Matchball durch eine schwache Leistung im letzten Drittel. Gladbach bot den Münchnern in der ersten Halbzeit viel an und war auch offensiv nicht furchteinflößend. Dennoch reichte es für einen Punkt.

Der Star des Spiels: Joshua Kimmich. Zeigte, dass er sich im zentralen Mittelfeld sehr wohl fühlt. Kam auf überragende 98 Prozent angekommene Pässe, fing viele Bälle ab und schob immer wieder aus der Zentrale nach vorne, um den Dreierangriff in der ersten Pressinglinie zu unterstützen.

Der Flop des Spiels: Ibrahim Traore. Gladbachs Flügelspieler kam auf schwache 22 Prozent gewonnene Zweikämpfe und hatte null Offensivaktionen. Zudem mit vielen Abspielfehlern. Wurde in der 61. Minute für Herrmann ausgewechselt.

Der Schiedsrichter: Daniel Siebert. War in einer teilweise ruppigen ersten Halbzeit gefordert und zeigte Tasci und Rode für härtere Fouls zurecht Gelb. Insgesamt eine gute Leistung.

Das fiel auf:

  • Gladbach hatte große Probleme, den Raum zwischen Abwehrreihe und Mittelfeld zu schließen. Die Abstände stimmten nicht, die Rückwärtsbewegung der Fohlen war mangelhaft. Die Bayern kamen so gut zwischen die Linien, trafen aber am Strafraum viele falsche Entscheidungen.
  • Im Umschalten versuchten die Gäste das Spiel über Dahoud und Xhaka schnell zu machen, übertrieben es aber mit dem Direktspiel. So konnten die Bayern die Bälle leicht abfangen, waren aber ihrerseits im Passspiel ebenfalls nachlässig. So entstand ein zerfahrenes, fehlpass- und foulreiches Spiel.
  • Beide Teams lösten in der zweiten Halbzeit ihr 3-4-3 auf. Stindl orientierte sich nach seiner Einwechslung für Hazard hinter der Doppelspitze Hahn/Raffael. Bei den Bayern machte Rode nach dem Tausch Thiago für Götze das gleiche, Müller und Coman besetzten die Flügel. Nach Costas Einwechslung ging Müller wieder in die Sturmmitte.
  • Boateng gab ein gutes Comeback. Nach 20 Minuten hatte er eine Passquote von nur 40 Prozent, konnte sich aber deutlich steigern und gewann 68 Prozent seiner Zweikämpfe. Auf jeden Fall eine Option für das Rückspiel gegen Atletico.

Bayern - Gladbach: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung