wird geladen

Bundesliga - 31. Spieltag

FCA sammelt Big Points gegen Wölfe

SID
Samstag, 23.04.2016 | 17:20 Uhr
Alfred Finnbogason brachte den FCA bereits in der ersten Minute in Front
© Getty
Advertisement
Scottish Premiership
Sa13:00
Rangers - Celtic: Das 409. Old Firm steht an!
Primera División
Villarreal -
Espanyol
Primera División
Celta Vigo -
Getafe
Primera División
Levante -
Real Sociedad
Copa Libertadores
River Plate -
Jorge Wilstermann
Copa Libertadores
Lanus -
San Lorenzo
Ligue 1
Nizza -
Angers
Ligue 1
Lille -
Monaco
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avaí
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
Saint-Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Club Brugge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille

Dank des schnellsten Bundesligatreffers der Vereinsgeschichte hat der FC Augsburg im Kampf um den Klassenhalt einen enorm wichtigen Auswärtssieg gefeiert. Das äußerst effektive Team von Trainer Markus Weinzierl gewann bei dem erneut weit hinter den Ansprüchen zurückgebliebenem VfL Wolfsburg mit 2:0 (1:0).

Alfred Finnbogason gelang nach nur 45 Sekunden das 1:0, so schnell hatte in der ersten Liga noch nie ein FCA-Akteur getroffen. Halil Altintop (57.) erhöhte in der zweiten Hälfte auf 2:0.

Vor 27.261 Zuschauern musste Hecking auf seine Stammkräfte Vieirinha (Sprunggelenksverletzung), Julian Draxler (Muskelbündelriss) und André Schürrle (Gelbsperre) verzichten. Dafür kam der zuletzt formschwache Max Kruse zurück in die Startelf.

Der offensive Mittelfeldspieler stand nach wenigen Sekunden gleich im Mittelpunkt - wenn auch anders als gewünscht. Einen Einwurf an der Mittellinie konnte er nicht kontrollieren, Altintop nutzte den Fehler und passte auf Finnbogason, der Diego Benaglio im Eins-gegen-Eins keine Chance ließ.

Die Gastgeber versuchten den Rückstand schnell auszugleichen, allerdings hatte das Hecking-Team deutliche Probleme im Spielaufbau. Die Augsburger stellten im Mittelfeld oft geschickt Luiz Gustavo zu, so dass die Innenverteidiger Naldo und Dante gezwungen waren, die Offensivaktionen einzuleiten.

In einer mäßigen Partie erarbeiteten sich die Gastgeber zwar Feldvorteile, allerdings gelang ihnen nur selten Überraschendes. Erst in der 35. Minute gab es die große Möglichkeit zum Ausgleich - und wieder war Kruse beteiligt. Eine Flanke von Daniel Caligiuri setzte er volley aus wenigen Metern an die Latte.

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

"Gegen Augsburg kann man verlieren"-Sprechchöre

Nach der Pause bot sich den Zuschauern zunächst das gleiche Spiel: Wolfsburg war überlegen und drängte auf den Ausgleich, Augsburg verteidigte und versuchte es in der Offensive fast nur mit langen Bällen auf Finnbogason.

Etwas überraschend gelang den Gästen dann das 2:0. Einen Weitschuss Finnbogasons konnte Benaglio nur nach vorne abklatschen - Altintop verwandelte den Nachschuss sicher. Mit "Gegen Augsburg kann man mal verlieren"-Sprechchören und Pfiffen quittierten die enttäuschten VfL-Anhänger die Leistung ihres Teams. Finnbogason vergab anschließend frei vor Benaglio sogar das 3:0 (67.)

Wolfsburg - Augsburg: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung