Samstag, 16.04.2016
wird geladen
AufstellungAnalyseInterviewUser-NotenTabelleRechner

Bundesliga - 30. Spieltag

3:0! Bayerns vierter Streich rückt näher

Der FC Bayern ist dem Titel in der Bundesliga wieder ein Stück näher gekommen. Beim 3:0 (0:0) gegen den FC Schalke 04 tun sich die Münchener nur 45 Minuten schwer, feiern dann eine Gala.

Arturo Vidal hat gegen Schalke getroffen
© Getty
Arturo Vidal hat gegen Schalke getroffen

Vor 75.000 Zuschauern in der ausverkauften Allianz Arena gelang zunächst Robert Lewandowski (54., 65.) ein Doppelpack. Arturo Vidal erhöhte in der 73. Minute dann auf 3:0.

Schalke, das 45 Minuten gut verteidigte, bleibt auswärts ein Schatten seiner selbst und hat nun schon über vier Stunden nicht mehr getroffen.

Auf Rekordjagd dagegen Lewandowski: Der Pole steht bei 27 Toren nach 30 Bundesliga-Spieltagen - das schaffte zuletzt Dieter Müller 1976/77 für Köln.

Der Bayern hat nunmehr zehn Punkte Vorsprung auf Borussia Dortmund. Die Westfalen können den Abstand am Sonntag aber wieder verkürzen. Schalke bleibt mit 45 Punkten auf Platz 7.

Die Reaktionen:

Pep Guardiola (Trainer Bayern München): "Ich bin nicht zufrieden mit unserem Spiel. In der ersten Halbzeit waren wir nicht auf dem Platz. Es tut mir leid für unsere Fans! Sie kommen, um 90 Minuten Vollgas zu sehen.Wir haben hier keinen Spieler, der 50, 60 Tore schießt wie Cristiano Ronaldo oder Lionel Messi. Es geht um die Körpersprache, um Laufen und Laufen. Der Unterschied zwischen der ersten und der zweiten Halbzeit war sehr groß."

Andre Breitenreiter (Trainer Schalke 04): "Wir haben eine gute erste Halbzeit gespielt. Das wollten wir in der zweiten genauso machen, leider waren wir zu Beginn zu passiv. Die Gegentore sind zu einfach gefallen. Wir haben eine Spielidee, die ist lange Zeit aufgegangen. Wir haben nicht kompakt genug verteidigt."

Jetzt bei Tipico wetten - und 100€ Neukundenbonus sichern!

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Beim FC Bayern gibt es im Vergleich zum 3:1-Sieg in Stuttgart vier Startelfwechsel. Nicht im Kader stehen Martinez und der gelbgesperrte Alonso, zudem sitzen Ribery und Kimmich auf der Bank. Von Beginn an spielen dafür Benatia, Costa, Lahm und Coman.

Bei Schalke gibt es im Vergleich zum 2:2 gegen Dortmund zwei Startelfwechsel: Für den gelbgesperrten Kolasinac und Belhanda (Bank) spielen Choupo-Moting und Aogo von Beginn an.

2.: Es dauert keine 90 Sekunden, bis die Bayern zum ersten Mal gefährlich vors Tor kommen: Rafinha hat auf rechts zu viel Platz und nimmt Coman mit. Dessen Flanke ist zwar zu hoch für Lewandowski. Doch Costa kommt am zweiten Pfosten an den Ball und zieht aus zehn Metern und spitzem Winkel ab. Der Schuss segelt übers Tor.

10.: Alaba eröffnet von der Mittellinie diagonal nach halbrechts zu Lahm, der direkt auf Lewandowski ablegen will. Doch Neustädter geht dazwischen. Nach Ballgewinn schalten die Schalker schnell um. Höjbjerg wird seinerseits auf halbrechts geschickt, gewinnt das Laufduell gegen Alaba, ist aber allein auf weiter Flur. Sein Schuss aus halbrechter, günstiger Position landet bei Neuer.

29.: Lahm zieht auf rechts zwei Gegenspieler auf sich, Rafinha hinterläuft den Kapitän und zieht von der Grundlinie eine schöne Flanke nach innen. Lewandowski steigt in Mittelstürmerposition hoch und zwingt Fährmann mit seinem Kopfball zu einer Glanzparade.

31.: Dann wird es plötzlich auch auf der anderen Seite brenzlig: Caicara hat auf der rechten Außenbahn zu viel Platz und spielt einen frühen flachen Pass in die Spitze. Benatia geht mit einer Grätsche dazwischen - das war auch bitternötig, denn hinter ihm lauerte der einschussbereite Huntelaar.

50.: Lahm spielt den Ball aus der Zentrale nach halblinks zu Götze, der ein paar Schritte in Richtung des Strafraums geht und dann draufhält. Doch auch sein Schuss landet sicher in den Armen von Ralf Fährmann.

52.: Das war richtig knapp: Coman spielt den Ball an der Strafraumgrenze vom rechten Flügel nach innen. Vidal profitiert davon, dass Neustädter nicht an die Kugel kommt und zieht aus der Drehung ab. Der Schuss streift wenige Zentimeter am rechten Pfosten vorbei.

54., 1:0, Lewandowski: Nach einer schönen diagonalen Flanke von Alaba aus dem rechten Halbfeld in den Strafraum steigt Arturo Vidal hoch und legt per Kopf mustergültig auf für Robert Lewandowski, der am Fünfmeterraum nicht lange fackelt, Matip und Fährmann keine Chance lässt und zur Führung für die Bayern trifft.

65., 2:0, Lewandowski: Coman nimmt auf rechts den gut hinterlaufenden Rafinha mit. Dessen Flanke von der Grundlinie auf den zweiten Pfosten landet punktgenau auf dem Kopf von Robert Lewandowski, der seinen 27. Saisontreffer nachlegt. Neustädter ist zu weit weg, Fährmann kann nur zuschauen.

73., 3:0, Vidal: Der gerade eingewechselte Ribery zieht von links in den Strafraum, spielt dabei Doppelpass mit einem Schalker Verteidiger und stochert den Ball irgendwie in die Mitte zu Arturo Vidal, der die Kugel aus sechs Metern nur noch in die Maschen prügeln muss.

Die besten Fußball-Ligen der Welt im Livestream bei SPOX.com

Fazit: Die Bayern tauen nach der Pause auf und gewinnen deutlich. Die Schalker belohnen sich für ordentliche 45 Minuten nicht.

Der Star des Spiels: Arturo Vidal. Seit Wochen in überragender Form und auch gegen Schalke wieder der Bayern-Spieler mit der höchsten Schlagzahl. Bereitete das 1:0 vor, erzielte das 3:0 selbst. Ansonsten präsent im Zweikampf und in der Spielbeherrschung. Auch stark: Doppelpacker Robert Lewandowski.

Der Flop des Spiels: Dennis Aogo hatte das große Pech, dass sich die Bayern die rechte Offensivseite aussuchten, um hier Heil zu suchen. Und wenn es Gefahr gab, dann über seine Seite. Aogo gewann zudem nur 44 Prozent seiner Zweikämpfe und verlor neun Mal den Ball.

Der Schiedsrichter: Tobias Welz. Hatte eine leichte Partie, musste selten eingreifen. Keine strittigen Szenen, keine Rudelbildung. Angenehmer Abend für den Unparteiischen.

Das fiel auf:

  • 45 Minuten kostenloses Atletico-Training: Schalke verteidigte im ersten Durchgang in etwa so konsequent wie Bayerns Halbfinalgegner in der Champions League: Bei Ballbesitz der Bayern zogen sich die Gäste weit in die eigene Hälfte zurück und machten den Raum vor dem eigenen Strafraum mit einer Fünfer- und einer davor agierenden Viererkette sehr eng.
  • Dass die Bayern erhebliche Probleme hatten, demonstrierte zum einen Douglas Costa, der allein in den ersten 25 Minuten neun Mal den Ball verlor. Aber auch das Team: Ein einziger Torschuss aufs Tor in den ersten 45 Minuten war Minusrekord für diese Saison - wie zuletzt am 20. Spieltag in Leverkusen.
  • So gut die Schalker auch verteidigten und zwischendurch 65 Prozent ihrer Zweikämpfe gewannen (und damit viele Bälle gewannen), mangelte es im Umschaltspiel an Tempo und Cleverness. Choupo-Moting hatte im ersten Durchgang die meisten Ballaktionen der Gäste, konnte diese aber nie effektiv nutzen. Und wenn sich eine Chance (Hojbjerg) bot, verfielen die Knappen in Hektik.
  • Die Bayern benötigten nach der Pause eine mininmale Tempoerhöhung, um die Schalker aus dem Konzept zu bringen. Zwei Diagonalbälle und Schalke war aufgelöst.
  • Rotationswatch - Chance genutzt: Rafinha. Der Brasilianer spielte einen guten Ball nach vorne, legte zu einem Treffer auf. Chance nicht genutzt: Mario Götze. Statistiken sprechen für ihn, aber bei Bayerns Spielschema kommen seine Stärken offenbar nicht zur vollen Entfaltung.

Bayern - Schalke: Die Statistik zum Spiel

Für SPOX in der Allianz Arena: Fatih Demireli

Diskutieren Drucken Startseite

Fatih Demireli(Redaktion)

Fatih Demireli, Jahrgang 1983, ist als Head of Live verantwortlich für die Live-Berichterstattung bei PERFORM Deutschland. Ferner ist er bei SPOX u.a. zuständig für die Berichterstattung rund um den FC Bayern. Der gebürtige Münchener wechselte nach seinem Volontariat bei der offiziellen Webseite der Deutschen Fußball-Liga und seiner dortigen Funktion als stellvertretender Leiter 2010 zu SPOX und baute die Türkei-Sektion auf. Außerdem dreht sich bei ihm alles um den internationalen Fußball.

14. Spieltag
15. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Bundesliga, 15. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.