wird geladen

Dortmunds Nuri Sahin im Interview

"Es hat sich komisch angefühlt"

Sonntag, 10.04.2016 | 20:44 Uhr
Dortmunds Nuri Sahin stand gegen Schalke nach langer Zeit wieder 90 Minuten auf dem Platz
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SoJetzt
Die Highlights vom Sonntag: Freiburg-Frankfurt
Serie A
Live
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Live
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Live
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador

Der FC Schalke 04 und Borussia Dortmund trennen sich im 148. Revierderby 2:2, der Rückstand des BVB auf den FC Bayern München ist damit auf sieben Punkte angewachsen. Nach der Partie in der Veltins-Arena beantwortete Dortmunds Nuri Sahin die Fragen der Journalisten. Der türkische Nationalspieler über den Spielverlauf, die großflächige Rotation von Trainer Thomas Tuchel und den Blick auf die Tabelle.

Frage: Herr Sahin, 2:2 im Revierderby nach zweimaliger Führung des BVB. War für Sie mehr drin in dieser Partie?

Nuri Sahin: Man muss sagen, dass wir nicht gut gespielt haben und auch nicht gut ins Spiel gekommen sind. Es gab immer wieder Phasen, in denen wir es ordentlich gemacht haben, aber im Großen und Ganzen war es letztlich kein gutes Spiel von uns. Wir waren extrem unsauber und haben glaube ich eine schlechte Passquote, es hat an der Genauigkeit gehapert. Wir haben nicht gerade dominiert. Dann entwickelt sich ein solches Spiel. Bei den Gegentoren müssen wir besser verteidigen. Wir gehen zwei Mal in Führung und geben das zwei Mal wieder aus der Hand - das ist natürlich bitter.

Frage: Welche Rolle spielte dabei die großflächige Rotation von Trainer Thomas Tuchel, war das ein Problem?

Sahin: Nein, das soll überhaupt kein Alibi sein und wir werden auch keines suchen. Dass der Trainer rotiert, das ist doch völlig normal. Wir haben so viele Spiele in den Knochen. Es kam einfach vieles zusammen, die Tagesform oder Konzentration beispielsweise. Mitte der ersten Halbzeit waren wir gut drin, dann gab es aber auch Momente, in denen es sehr zerfahren zuging. Es hat sich auf dem Platz komisch angefühlt.

Frage: Tuchel hat vor dem Spiel gesagt, wenn er sich entscheiden müsste, wäre er lieber Europa-League-Halbfinalist als Derbysieger. Ihre Meinung dazu?

Sahin: Derbysiege sind super wichtig, weil jeder weiß, welche Bedeutung sie für Verein und Stadt haben. Wir hätten gerne gewonnen. Gegen Liverpool können wir jedoch mit einem einzigen Spiel ausscheiden. Das ist dann natürlich etwas, was nicht mehr rückgängig zu machen wäre. Mit dem 2:2 würden wir an der Anfield Road jedenfalls weiterkommen. (lacht)

Frage: Mats Hummels bemängelte nach dem Hinspiel gegen Liverpool die aktuelle Form in der Offensive.

Sahin: Wichtig ist, dass wir den Weg in diese offensiven Räume finden, die dem Gegner auch weh tun. Wenn das gelingt, wird das auch wieder kommen. Wir haben zwei Tore geschossen, das ist an sich nicht schlecht.

Frage: Durch den Sieg des FC Bayern beim VfB Stuttgart und das Dortmunder Unentschieden ist der Rückstand auf den Rekordmeister nun auf sieben Punkte angewachsen. Haken Sie die Meisterschaft damit endgültig ab?

Sahin: Was soll ich sagen? Wir sind Zweiter und wollten da sein, wenn die Bayern irgendwann mal patzen. Nach unten geht ja nichts mehr für uns, daher schaut man natürlich nach oben. Die Bayern haben am Samstag gewonnen und wir haben unentschieden gespielt. Jetzt sind es halt sieben Punkte.

Frage: Wie schnell bekommt man nun Liverpool wieder in den Kopf?

Sahin: Spätestens am Montag, da wird es losgehen. Wir müssen nun gut regenerieren und uns wieder neu konzentrieren. In Liverpool gibt es für uns eine große Chance, um weiter zu kommen.

Frage: Wie sehen Sie derzeit Ihre eigene Rolle nach Ihrer langen Abwesenheit?

Sahin: Ich bin dankbar für jede Minute, die ich nach dieser langen Verletzungspause bekomme. Gegen Liverpool waren es 45, gegen Schalke habe ich zum ersten Mal seitdem die ganzen 90 Minuten gespielt. Es war okay, mit der Zeit wird dann auch die Konstanz kommen, werden die Pässe sauberer und so weiter. Das ist normal und muss sich entwickeln. Es war auch von mir kein gutes Spiel, da brauchen wir nicht drum herum reden.

Schalke - Dortmund: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung